Wunder vom Riverside-Stadion

Steve McClaren hat "keine Ahnung", wie es sein Middlesbrough FC geschafft hat das UEFA-Pokal-Finale zu erreichen.

Middlesbrough FC wird ein paar Tage brauchen, um zu begreifen, was dieser Mannschaft im UEFA-Pokal-Halbfinale gelungen ist. Nach dem 0:1 im Hinspiel gegen den FC Steaua Bucuresti kamen sie noch zu einem 4:3-Gesamtsieg, obwohl sie im heimischen Riverside-Stadion schon mit 0:2 hinten lagen. Erst in der letzten Minute war es der eingewechselte Massimo Maccarone, der mit einem Kopfball für den entscheidenden Treffer sorgte.

Steve McClaren, Trainer Middlesbrough
Ich habe keine Ahnung, wie wir das geschafft haben. Wir haben wunderbare Widerstandsfähigkeit, Charakter und Haltung gezeigt. Ich hatte gedacht, dass der Blitz nicht zwei Mal an der gleichen Stelle einschlägt, aber es ist geschehen [Middlesbrough hatte das Viertelfinalerückspiel gegen den FC Basel 1893 ebenfalls mit einem späten Treffer von Maccarone gewonnen, nachdem die Mannschaft schon mit insgesamt drei Toren zurückgelegen war]. Ich kann die Spieler und Fans nicht genug loben. Wir haben das Finale auf dem schweren Weg erreicht, so lasst uns eine Station weitergehen und gewinnen.

Cosmin Olaroiu, Trainer von Steaua
Wir haben zu früh daran geglaubt, uns qualifiziert zu haben. Wir bekamen einen Schrecken, vor allem, nachdem Middlesbrough das erste Tor erzielt hatte. Der Druck war wahrscheinlich zu groß und wir haben dumme Tore kassiert. Ich denke, dass der Mangel an Erfahrung auf diesem Niveau entscheidend war. Die Spieler müssen begreifen, dass dies ein unglücklicher Moment in ihrem Leben war, aber das Leben geht weiter.

Oben