Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Udinese wieder ohne Sieg

Udinese Calcio - PFC Levski Sofia 0:0
Die Italiener müssen sich zu Hause mit einem torlosen Remis begnügen.

Udinese Calcio knüpfte an die zuletzt dürftigen Leistungen an und kam im Hinspiel des UEFA-Pokal-Achtelfinales gegen PFC Levski Sofia nicht über ein torloses Unentschieden hinaus.

Schüsse aus der Distanz
In einer enttäuschenden Partie beschränkten sich die beiden Teams zumeist auf Distanzschüsse. Levski kann mit dem Ergebnis durchaus leben, denn jetzt haben es die Bulgaren beim Rückspiel nächste Woche selbst in der Hand.

Verhaltener Beginn
Die Gastgeber wollten nach elf sieglosen Serie A-Spielen in Folge nicht zu offensiv beginnen. Levski zog sich jedoch zurück und ließ die Italiener kommen. Trotzdem hatten die Gäste die erste gute Möglichkeit dieser Begegnung. Cédric Bardon testete mit seinem Schuss die Nerven von Udineses Torhüter Morgan De Sanctis, denn sein Ball ging nur ganz knapp am Kasten vorbei.

Kaum Möglichkeiten
Eine Minute später versuchte es auf der anderen Seite Damiano Zenoni, doch auch dessen Versuch verfehlte sein Ziel. Danach gab es kaum noch Möglichkeiten. Der Schuss aus 30 Metern von Udineses Fernando Tissone in der 35. Minute war die einzige noch erwähnenswerte Aktion in der ersten Hälfte.

Druck nimmt zu
In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gastgeber den Druck und drängten immer mehr auf den Führungstreffer. Fünf Minuten nach Wiederbeginn musste Levski-Torhüter Georgi Petkov gegen Roberto Baronio retten. Nur sieben Minuten später versuchte es Christian Obodo, doch sein Schuss strich um Haaresbreite am Pfosten vorbei.

Optimismus bei Levski
Die nächste Chance der Italiener hatte Antonio Di Natale, doch sein Versuch von der Strafraumgrenze war etwas zu hoch angesetzt. Levski konzentrierte sich in der zweiten Halbzeit völlig auf die Defensive. Mit diesem Ergebnis können die Bulgaren optimistisch ins Rückspiel gehen, denn mit einem Heimsieg stehen sie in der nächsten Runde.

Oben