Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Schwere Aufgabe für Berlin

Hertha BSC Berlin reist nach einer 0:1-Niederlage im Hinspiel stark ersatzgeschwächt zum AFC Rapid Bucuresti.

Bundesligist Hertha BSC Berlin reist nach einer 0:1-Niederlage im Hinspiel stark ersatzgeschwächt zum AFC Rapid Bucuresti.

Krise in Berlin
Berlin spielt zurzeit weit unter Normalform und konnte in der Bundesliga in den letzten zehn Partien nicht mehr gewinnen. Damit rutschte die Hertha am letzten Wochenende nach der 1:2-Heimniederlage gegen den FC Schalke 04 in der Tabelle von fünften auf den siebten Rang ab.

Götz glaubt an Chance
Im Hinspiel in der Runde der letzten 32 zeigten die Berliner gegen eine clever spielende Mannschaft aus Bukarest ebenfalls eine schwache Leistung und kassierten eine bittere 0:1-Pleite. Trainer Falko Götz hofft aber trotzdem noch auf die nächste Runde im UEFA-Pokal: „Wir haben im Hinspiel wirklich ganz schlecht gespielt, aber wir können immer noch weiterkommen.“

Bis zu neun Ausfälle
Ein großes Handicap beim Versuch, den Rückstand noch aufzuholen, dürfte allerdings die Personalsituation beim Haustadtklub sein. Die Hertha muss im wichtigen Spiel beim AFC Bucuresti möglicherweise auf bis zu neun Spieler verzichten.

Große Personalprobleme
Mit Kevin Boateng, Yıldıray Baştürk, Alexander Madlung und Marko Pantelic, der für die Hertha im UEFA-Pokal nicht spielberichtigt ist, sind vier Spieler der Berliner gesperrt. Andreas Neuendorf, Oliver Schröder und Josip Šimunić fehlen in Bukarest verletzungsbedingt. Zudem bangt Hertha-Coach Götz um die angeschlagenen Dick van Burik (Achillessehnenprobleme) und Niko Kovač (Knöchel).

Oben