FC Basel unter Siegesdruck

Nach zwei schweren Niederlagen in Meisterschaft und Pokal steht der FC Basel nun im internationalen Wettbewerb unter Druck.

Nach zwei schweren Niederlagen in Meisterschaft und Pokal steht der FC Basel nun im internationalen Wettbewerb unter Druck. Nur ein Sieg gegen Heart of Midlothian würde die aufkommenden Kritiker beruhigen und gleichzeitig die Chancen auf eine Weiterkommen im UEFA-Pokal erhöhen. 

Guter Start
Basel startete erfolgreich in die Gruppenphase, der Punkt beim 1:1 bei Schalke 04 war nicht budgetiert. Jene Partie, in der Matias Delgado den Ausgleich mit einem Freistoss-Kunstschuss erzielte, war aber gleichzeitig die letzte überzeugende Darbietung und an den letzten zwei Wochenenden kamen sogar herbe Enttäuschungen hinzu. Dem 0:1 in der Meisterschaft bei Aufsteiger Schaffhausen folgte das Aus im Pokalwettbewerb nach Elfmeterschiessen in Thun. Von den letzten 12 Partien konnte die sieggewohnte Truppe nur noch deren fünf erfolgreich gestalten.
 
Huggel kehrt zurück
Gross wird sich wahrscheinlich wie zuletzt für ein 4-1-4-1-System entscheiden. Er muss weiterhin auf die verletzten Stammspieler Murat Yakin und Mladen Petric verzichten, kann aber dafür wieder auf Benjamin Huggel zählen, der dem Team im Mittelfeld Stabilität verleihen soll. Der Schweizer Internationale, zuletzt für drei Partien gesperrt, gibt sich angriffslustig: "Wir müssen gewinnen, alles andere wäre schlecht."

Den Gegner nicht unterschätzen
Der gross gewachsene Kämpfer hütet sich aber davor, den Gegner zu unterschätzen, obwohl die Schotten nach zwei Partien noch ohne Punktgewinn sind. Er kennt das Erfolgsrezept. "Wir dürfen unser Glück nicht in der Luft versuchen, denn in diesem Bereich sind die Schotten extrem stark."

Mögliche Startformation
Zuberbühler; Philipp Degen, Zwyssig, Smiljanic, Kleber; Huggel; Sterjovski, Delgado, Rossi, Chipperfield; Gimenez.