Bayer Leverkusen - Hapoel Beer-Sheva: Zahlen, Fakten & Formkurve

Nach einem Comeback-Sieg in Israel strebt Bayer Leverkusen nun den zweiten Sieg gegen Hapoel Beer-Sheva an.

Leverkusen konnte das Hinspiel auswärts gewinnen
Leverkusen konnte das Hinspiel auswärts gewinnen AFP via Getty Images

Nach einem 4:2-Comeback-Sieg in Israel am 3. Spieltag strebt der Viertelfinalist von 2019/20 Bayer Leverkusen nun den zweiten Sieg gegen Hapoel Beer-Sheva an.

• Der niederländische Stürmer Elton Acolatse schoss seinen zweiten Doppelpack in zweiten Heimspiel in Gruppe C zum 2:1-Zwischenstand, doch die Bayer-Elf schaffte das Comeback zum 4:2-Sieg auch dank eines Doppelpacks von Leon Bailey.

Frühere Duelle

Highlights: H. Beer-Sheva - Leverkusen 2:4
Highlights: H. Beer-Sheva - Leverkusen 2:4


• Für Hapoel war die Partie am 3. Spieltag das erste Duell mit einer deutsche Mannschaft in einem UEFA-Wettbewerb. Leverkusens zuvor einzige Bekanntschaft mit einem Team aus Israel war in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2002/03 gegen Maccabi Tel-Aviv (2:0 A, 2:1 H).

Hintergrund
Leverkusen

• Leverkusen beendete die Bundesliga-Saison 2019/20 auf Platz fünf, womit die direkte Qualifikation für die UEFA Europa League gesichert war. In der vergangenen Saison erreichte Leverkusen das Viertelfinale, nachdem man in der Gruppenphase der UEFA Champions League Dritter geworden war. In der Runde der letzten 32 gegen Porto (2:1 zu Hause, 3:1 auswärts) sowie im Achtelfinale gegen die Rangers (3:1 auswärts, 1:0 zu Hause) wurden jeweils beide Partien gewonnen, ehe Leverkusen im Viertelfinale in Düsseldorf 1:2 gegen Inter Mailand verlor. Zudem erreichten sie das Endspiel im DFB-Pokal, das gegen Bayern München 2:4 verloren ging.

• Der Sieger des UEFA-Pokals 1987/88 spielt zum sechsten Mal in der UEFA Europa League und zum vierten Mal in der Gruppenphase. Bislang erreichte der Bundesligist jedes Mal die K.-o.-Phase und wurde bei der letzten Teilnahme vor zwei Jahren Gruppensieger vor Ludogorets, Zürich und AEK Larnaca.

• Die Heimbilanz der Werkself in der UEFA Europa League (inkl. Play-offs) liegt bei 12 Siegen, 5 Remis, 2 Niederlagen, wobei es in den letzten neun Spielen keine einzige Niederlage gab (6S, 3U). Zuhause und auswärts gingen nur zwei der letzten 13 Spiele verloren (8S, 3U), die allerdings beide in den letzten vier Spielen waren – zuletzt am 2. Spieltag beim 0:1 gegen Slavia Prag.

Hapoel

Highlights: Slavia Praha - Bayer Leverkusen 1:0
Highlights: Slavia Praha - Bayer Leverkusen 1:0


• Hapoel wurde 2019/20 Vierter in der israelischen Liga und qualifizierte sich als Sieger des israelischen Pokals zum siebten Mal in Folge für den Europapokal. Im Finale setzte man sich mit 2:0 gegen Maccabi Petach-Tikva durch. Letzte Saison schied Hapoel in der Play-off-Runde der UEFA Europa League gegen Feyenoord aus (0:3 A, 0:3 H).

• In dieser Saison konnte die Truppe von Josef Abukasis die Play-off-Partie gegen Plzeň gewinnen. Zuvor hatte man in den Qualifikationsrunden über Dinamo Batumi (3:0 H), Laç (2:1 A) und Motherwell (3:0 H) triumphiert. Damit ist Hapoel zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte in der Gruppenphase der UEFA Europa League vertreten. Frühere Teilnahmen: 2016/17 gab es unter anderem zwei Siege über Internazionale sowie einen Einzug ins Sechzehntelfinale. 2017/18 schied Hapoel als Gruppenletzter aus.

• Die Auswärtsbilanz in der UEFA Europa League (ab der Gruppenphase) liegt bei 1 Sieg, 2 Remis, 5 Niederlagen. Der Sieg bei Laç in dieser Saison ist der einzige Sieg in den letzten acht Auswärtspartien (3U, 4N), die letzte Niederlage war ein 0:1 bei Nizza am 2. Spieltag.

Verschiedenes 

Highlights: Leverkusen - Nizza 6:2
Highlights: Leverkusen - Nizza 6:2


• Leverkusens Verteidiger Aleksandar Dragović könnte seine 50. Partie in der UEFA Europa League (Gruppenphase bis Finale) absolvieren. Der Österreicher spielte in diesem Wettbewerb auch schon für Austria Wien, Basel und Dynamo Kyiv.

• Leverkusens Trainer Peter Bosz war in der zweiten Saisonhälfte 2015/16 Trainer von Maccabi Tel-Aviv. Seine beiden Partien gegen Hapoel endeten unentschieden (1:1 A, 0:0 H).

• Die Argentinier Lucas Alario (Leverkusen) und César Meli (Beer-Sheva) trafen drei Mal im Buenos-Aires-Derby zwischen River Plate und Boca Juniors aufeinander.

• Hapoel-Verteidiger Loai Taha, der in den ersten drei Spielen in der Startelf stand, feiert am 4. Spieltag seinen 31. Geburtstag.

• Leverkusens vierte Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Europa League ist Rekord für einen deutschen Klub. Zudem ist die Werkself auch der Bundesligist mit den meisten Toren in diesem Wettbewerb (68); mit ihrem fünften Treffer beim 6:2 gegen Nizza am 1. Spieltag überholten sie Eintracht Frankfurt.

• Die Rheinländer sind einer von sechs früheren Gewinnern des UEFA-Pokals in der diesjährigen Gruppenphase der UEFA Europa League – zusammen mit PSV Eindhoven (Gruppe E), Napoli (F), Tottenham (J), CSKA Moskva und Feyenoord (beide K).