Fakten: Shakhtar Donetsk - Wolfsburg

Shakhtar Donetsk hat nach dem 2:1-Hinspielsieg in Deutschland eine blendende Ausgangsposition, doch Wolfsburg hat in der UEFA Europa League eine starke Auswärtsbilanz.

Der ukrainische Meister Shakhtar Donetsk hat sich mit dem 2:1-Hinspielsieg in Wolfsburg eine glänzende Ausgangsposition im Achtelfinale der UEFA Europa League geschaffen. Allerdings haben die Wölfe, die bei ihren drei letzten Europapokal-Teilnahmen jeweils das Viertelfinale erreichten, eine starke Auswärtsbilanz in diesem Wettbewerb.

• Shakhtar durfte sich zunächst in der Gruppenphase der UEFA Champions League beweisen, belegte dort nach sechs Spieltagen aber hinter Atalanta und Manchester City den dritten Platz. Aufgrund einer 0:3-Heimpleite gegen Atalanta reichte es nur zu Rang drei. Also ging es in der Runde der letzten 32 der Europa League gegen Benfica weiter, das ebenfalls aus der Königsklasse gekommen war. Shakhtar gewann das in Charkiw ausgetragene Heimspiel mit 2:1 und durfte sich nach einem 3:3 in Lissabon über das Weiterkommen freuen.

• Wolfsburg setzte sich in der Gruppenphase mit elf Punkten als Zweiter hinter Gent durch. In der Runde der letzten 32 feierten die Wölfe einen deutlichen Gesamtsieg gegen Malmö (2:1 zu Hause, 3:0 auswärts).

Frühere Begegnungen
• Im Hinspiel erzielte Shakhtar das erste und das letzte Tor. Júnior Moraes gelang nach 16 Minuten per Kopf das 1:0, nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch John Brooks in der 48. Minute besorgte der 19-jährige Marcos Antônio mit seinem ersten Europapokaltor in der 73. Minute den Endstand. Auch für Wolfsburg-Verteidiger Brooks war es der erste Treffer auf UEFA-Ebene.

• Shakhtar verzeichnet bereits 23 Partien gegen deutsche Klubs, die Bilanz: 8 Siege, 8 Unentschieden, 7 Niederlagen. Den prestigeträchtigsten Erfolg gab es auf neutralem Boden gegen Werder Bremen, als Shakhtar im Finale des letzten UEFA-Pokals 2008/09 in Istanbul mit 2:1 nach Verlängerung triumphierte.

• Die letzten sieben Heimspiele von Shakhtar gegen Mannschaften aus Deutschland endeten allesamt unentschieden, davor hatte es zwei Siege (damals vertrat man noch die Sowjetunion) sowie die einzige Niederlage gegeben - 2001/02 in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League mit 0:2 gegen Borussia Dortmund. Shakhtars Bilanz in Duellen mit Hin- und Rückspiel auf UEFA-Ebene gegen Klubs aus Deutschland steht bei 3 Siegen und 5 Niederlagen. Zuletzt trafen die Ukrainer in der Runde der letzten 32 der letztjährigen UEFA Europa League auf Eintracht Frankfurt und schieden dabei aus (2:2 zu Hause, 1:4 auswärts).

• Wolfsburg bekam es in dieser Saison erstmals mit einem ukrainischen Gegner zu tun. In der Gruppenphase der UEFA Europa League gab es zwei Siege gegen den Debütanten Olexandriya (3:1 zu Hause, 1:0 auswärts).

Hintergrund
Shakhtar

• Shakhtar feierte vergangene Saison die Meisterschaft in der Ukraine und holte den Titel zum zwölften Mal. Zum dritten Mal in Folge stand sogar das Double zu Buche. Die Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League war die dritte hintereinander und die 14. insgesamt.

• Shakhtar konnte in der Gruppenphase nur einen Sieg einfahren. Am 2. Spieltag gab es dank eines Treffers in der Nachspielzeit ein 2:1 gegen Atalanta. Danach folgten drei Unentschieden: Zwei gegen Dinamo Zagreb (2:2 zu Hause, 3:3 auswärts) und ein 1:1 bei Manchester City, am ersten Spieltag hatten die Ukrainer in Charkiw noch mit 0:3 gegen City verloren. Im entscheidenden Spiel um Platz zwei verlor Shakhtar gegen Atalanta und spielt damit zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren in der K.-o.-Phase der UEFA Europa League weiter.

• Dank des Erfolgs über Benfica ist Shakhtar zum zweiten Mal im Achtelfinale der UEFA Europa League dabei. Der bisher einzige Auftritt in dieser Runde endete mit einem 4:1-Gesamtsieg gegen Anderlecht (2015/16, 3:1 zu Hause und 1:0 auswärts). Taison glänzte bei dem in Lwiw ausgetragenen Heimspiel als Torschütze.

• Mit dem 2:1-Heimsieg gegen Benfica beendete der Klub aus Donezk eine Serie von sieben Europapokal-Heimspielen in Folge ohne Sieg (4 Unentschieden, 3 Niederlagen). Davor hatte man vier Partien in Folge gewonnen - allesamt in der UEFA Champions League 2017/18.

• Shakhtar hat neun von zehn UEFA-Duellen gewonnen, in denen es im Hinspiel einen Auswärtssieg gab. Das letzte dieser Duelle wurde allerdings verloren, 2016/17 in der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League gegen Celta Vigo (1:0 auswärts, 0:2 zu Hause). Zwei von diesen neuen Erfolgen gab es nach einem 2:1-Auswärtssieg im Hinspiel, jeweils in der UEFA Europa League - im Viertelfinale 2015/16 gegen Braga (4:0 zu Hause) und in den Play-offs 2016/17 gegen İstanbul Başakşehir (2:0 zu Hause). Dies sind auch die letzten beiden Gesamtsiege von Shakhtar nach einem Auswärtssieg im Hinspiel.

Wolfsburg
• Mit einem sechsten Platz in der letzten Bundesligasaison sicherte sich Wolfsburg seine Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Europa League und damit die erste Europapokal-Teilnahme seit dem Aus im Viertelfinale der UEFA Champions League 2015/16.

• Wolfsburg schaffte in allen drei Anläufen den Sprung von der Gruppenphase der UEFA Europa League in die K.-o.-Runde - diese Saison als Zweiter hinter Gent. Von den elf Punkten holte man sechs gegen Olexandriya (3:1 zu Hause, 1:0 auswärts) und vier gegen Saint-Étienne (1:1 auswärts, 1:0 zu Hause).

• Nach dem Sieg gegen Malmö stehen die Niedersachsen zum dritten Mal im Achtelfinale der UEFA Europa League. Die beiden bisherigen Auftritte in dieser Runde konnten siegreich gestaltet werden: Gegen Rubin (2009/10, 1:1 auswärts und 2:1 zu Hause) sowie Internazionale (2014/15, 3:1 zu Hause und 2:1 auswärts).

• Die Wölfe, die bei ihren letzten drei Europapokal-Teilnahmen jeweils das Viertelfinale erreichten, sind in der UEFA Europa League auswärts seit neun Spielen ungeschlagen (5 Siege, 4 Remis), damit fehlen nur noch zwei auf den Rekord in diesem Wettbewerb, den Fiorentina und Lazio halten. Wolfsburgs Auswärtsbilanz in der UEFA Europa League steht bei 5 Siegen, 6 Unentschieden und 2 Niederlagen, diese Niederlagen kassierte man beide in England.

• Wolfsburg hat in UEFA-Wettbewerben zuvor bereits dreimal ein Hinspiel zu Hause verloren und schied danach jedes Mal aus, zuletzt 2014/15 im Viertelfinale der UEFA Europa League Napoli (1:4 zu Hause, 2:2 auswärts).

Verschiedenes 
• Shakhtars Yevhen Konoplyanka trug zwischen 2016 und 2019 das Trikot von Schalke. Dabei kam er nur einmal gegen Wolfsburg zum Einsatz (1:1 zu Hause im Oktober 2017). In drei anderen Partien zwischen den beiden Teams saß er auf der Bank.

• Wolfsburgs Admir Mehmedi war zwischen 2012 und 2013 in der Ukraine für Dynamo Kyiv aktiv. In beiden Partien, die sein Klub gegen Shakhtar verlor, wurde der Schweizer Nationalspieler eingewechselt.

• Shakhtar ist eines von vier Teams, die in der Gruppenphase der UEFA Champions League standen und nun ins Achtelfinale der UEFA Europa League vorgerückt sind, neben Bayer Leverkusen, Internazionale und Olympiacos.

• Zwar gibt es im Achtelfinale keine portugiesischen Klubs mehr (vier von ihnen schieden in der Runde der letzten 32 aus), doch Shakhtars Luís Castro ist einer von vier portugiesischen Trainern, die noch im Rennen sind. Bei den drei anderen handelt es sich um Nuno Espírito Santo (Wolves), Pedro Martins (Olympiacos) und Paulo Fonseca (Roma).

Elfmeterschießen
• Shakhtar bestritt bislang zwei Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben, beide wurden verloren:
1:4 gegen Club Brugge, 2002/03, dritte Qualifikationsrunde der UEFA Champions League
2:4 gegen Young Boys, 2016/17, dritte Qualifikationsrunde der UEFA Champions League

• Wolfsburg war noch an keinem Elfmeterschießen auf UEFA-Ebene beteiligt.

Die Trainer
• Im Juni 2019 folgte Luís Castro bei Shakhtar Donetsk auf seinen Landsmann Paulo Fonseca. Schon 2014 war er bei Porto auf Interimsbasis auf den jetzigen Roma-Trainer gefolgt. In seiner aktiven Zeit war er Rechtsverteidiger und verbrachte den Großteil seiner 17-jährigen Spielerkarriere in den unteren Ligen. Dort begann auch seine Laufbahn als Trainer, ehe er 2004 beim Erstligisten Penafiel anheuerte. Ein Jahrzehnt lang gehörte er zum Trainerstab bei Porto (2006 - 2016), außerdem war er je ein Jahr Chefcoach bei Rio Ave, Chaves und Vitória SC.

• Der Österreicher Oliver Glasner hat im Frühjahr 2019 einen Dreijahresvertrag als Nachfolger von Bruno Labbadia unterschrieben. Er kam im Sommer als österreichischer Vizemeister mit LASK Linz nach Wolfsburg, gerade einmal zwei Jahre zuvor hatte er die Linzer zum Aufstieg aus der zweiten Liga geführt. Der frühere Innenverteidiger verbrachte fast seine gesamte aktive Karriere bei Ried, wo er zweimal den österreichischen Pokal gewann (1998 und 2011). Zudem arbeitete er eine Saison als Trainer des Klubs, ehe er 2015 zum LASK ging.

Oben