Fakten: APOEL - Basel

Aus Zypern und der Schweiz haben jeweils nur ein Verein im internationalen Geschäft überwintert. Beide treffen jetzt aufeinander.

APOEL kam auf den letzten Drücker in die K.-o.-Runde
APOEL kam auf den letzten Drücker in die K.-o.-Runde ©AFP/Getty Images

In Nikosia treffen mit APOEL und Basel die beiden einzig verbliebenen Teams aus Zypern und der Schweiz aufeinander. Auf dem Spiel steht ein Platz im Achtelfinale der UEFA Europa League. 

• APOEL überstand die Gruppe A als Zweiter hinter Sevilla. Nach zwei Auftaktniederlagen holte das Team zehn Punkte in den letzten vier Spielen. Basel zog dagegen souverän in die K.-o.-Runde ein. Die Schweizer hatten das Weiterkommen schon zwei Spieltage vor Schluss sicher und schlossen die Gruppe C mit 13 Punkten ab. 

Die Sechzehntelfinalisten der Europa League
Die Sechzehntelfinalisten der Europa League

Frühere Begegnungen
• Die Vereine standen sich noch nie in einem UEFA-Vereinswettbewerb gegenüber.

• APOELs Heimbilanz gegen Teams aus der Schweiz: 1 Sieg, 1 Niederlage. Den einzigen Triumph gab es bei einem 1:0 gegen Young Boys in der Gruppenphase der UEFA Europa League 2016/17. 

• Basel hat keine guten Erinnerungen an die bisher einzige Pflichtspielreise nach Zypern. Im Play-off-Rückspiel zur UEFA Europa League der vergangenen Saison gab es eine 0:1-Pleite bei Apollon Limassol und so verpasste Basel erstmals seit 15 Jahren die Teilnahme an einer Europapokal-Gruppenphase.

Highlights: APOEL - Sevilla 1:0
Highlights: APOEL - Sevilla 1:0

Hintergrund
APOEL
• APOEL wurde letzte Saison zum 28. Mal Meister in Zypern. Es war der siebte Titelgewinn in Folge. Allerdings nahm der Verein in jener Spielzeit erstmals seit sechs Jahren nicht am Europapokal teil, da man das Play-off zur UEFA Europa League gegen Astana im Elfmeterschießen verloren hatte.

• In der laufenden Saison setzte sich APOEL in der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Champions League komfortabel gegen Sutjeska aus Montenegro durch. Mit einem anschließenden 3:2-Erfolg gegen Qarabağ schnupperte der Klub an der Königsklasse, zog dann aber gegen Ajax den Kürzeren. Somit ging es in der Gruppenphase der UEFA Europa League weiter. Dank eines 1:0-Erfolgs gegen Sevilla lösten die Zyprioten am letzten Spieltag das Ticket für die K.-o.-Runde.

• Die ersten beiden Teilnahmen an der Gruppenphase der UEFA Europa League (2013/14 und 2015/16) konnte APOEL nicht überstehen, schaffte es aber 2016/17 bis ins Achtelfinale, nachdem man eine Runde zuvor gegen Athletic Club gewonnen hatte.

• Heimbilanz in der UEFA Europa League (Qualifikation nicht mit eingeschlossen: 8S, 1U, 5N.

Highlights: Basel - Trabzonspor 2:0
Highlights: Basel - Trabzonspor 2:0

Basel
• Nachdem Basel zwischen 2009/10 und 2016/17 acht Jahre lang in Folge die Schweizer Liga dominiert hat, musste man sich die letzten zwei Jahre jeweils mit Platz zwei hinter Meister Young Boys zufrieden geben. Letzte Saison verpasste der FCB erstmals seit 15 Jahren die Gruppenphase eines Europapokals, nachdem man in der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Champions League an PAOK scheiterte und anschließend auch in den Play-offs zur UEFA Europa League gegen Apollon Limassol den Kürzeren zog.

• Auch in dieser Saison verpasste man die Teilnahme an der UEFA Champions League, obwohl man in der zweiten Qualifikationsrunde die PSV Eindhoven ausschalten konnte. Doch in der folgenden Runde verlor Basel gegen den LASK aus Österreich deutlich mit 2:5. Für den Schweizer Vizemeister ging es also in der UEFA Europa League weiter. Schon nach vier Spieltagen (5:0 zuhause gegen Krasnodar, 2:2 bei Trabzonspor, 1:0 in Getafe und 2:1 zuhause gegen Getafe) war Basel die K.-o.-Runde nicht mehr zu nehmen. 

• Für Basel ist es die fünfte Teilnahme in der K.-o.-Runde der UEFA Europa League. Die letzten drei Sechzehntelfinals  (2012/13 gegen Dnipro, 2013/14 gegen Maccabi Tel-Aviv und 2015/16 gegen Saint-Étienne) konnte man erfolgreich gestalten. 2012/13 stieß Basel bis ins Halbfinale vor - es war das bisher beste Abschneiden des Vereins.

• In der UEFA Champions League 2017/18 konnte Basel drei von vier Auswärtsspielen gewinnen (CSKA Moskva, Benfica und Manchester City). Seitdem hat Basel nur zwei von acht Auswärtsspielen im internationalen Geschäft gewonnen (1U, 5N). Bilanz in zehn Auswärtsspielen während der K.-o.-Runde der UEFA Europa League: 1S, 4U, 5N. 

Highlights: Dudelange - APOEL 0:2
Highlights: Dudelange - APOEL 0:2

Sonstiges 
• Dragan Mihajlovic besitzt die Schweizer Staatsbürgerschaft und hat für Bellinzona, Chiasso und Lugano gespielt. 2019 wechselte er zu APOEL. In der Schweiz spielte er in der Jugend gemeinsam mit Basels Taulant Xhaka und Luca Zuffi.

• Basels Mittelfeldspieler Valentin Stocker konnte im August 2008 bei seinem Länderspieldebüt ein Tor gegen Zypern erzielen. Damals stand ihm APOELs Stathis Aloneftis gegenüber.

• APOELs Joãozinho war in der Saison 2012/13 Teamkollege von Basels niederländischem Stürmer Ricky van Wolfswinkel bei Sporting CP.

Highlights: Krasnodar - Basel 1:0
Highlights: Krasnodar - Basel 1:0

Die Trainer
• Kåre Ingebrigtsen wurde am 28. Dezember als Trainer von APOEL vorgestellt und folgte auf Thomas Doll. Der ehemalige norwegische Nationalspieler verbrachte die meiste Zeit seiner Spielerkarriere in seinem Heimatland bei Rosenborg, gewann dort vier Meistertitel und wurde drei Mal Pokalsieger. Danach stand er zwei Jahre lang bei Manchester City unter Vertrag. 2014 übernahm er das Traineramt bei Rosenborg und führte den Verein zu drei Meistertiteln in Folge, außerdem gewann er zwei Mal den Pokal. Vor seinem Engagement auf Zypern war er kurzfristig Trainer bei Oostende in Belgien.

• Marcel Koller absolvierte zwischen 1982 und der EURO '96 55 Länderspiele für die Schweiz, vorwiegend als Mittelfeldspieler. Der Züricher verbrachte seine gesamte Karriere bei seinem Heimatklub Grasshoppers und gewann mit GC sieben Meisterschaften und fünf Schweizer Pokale. Als Trainer holte er mit St Gallen und den Grasshoppers weitere Titel, ehe es ihn in die Bundesliga zu Köln und Bochum zog. 2011 wurde er Nationaltrainer Österreichs, das er zur UEFA EURO 2016 führte. Im August 2018 wurde er Cheftrainer in Basel, in seiner ersten Saison dort gewann er den Schweizer Pokal.

Oben