UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Europa Conference League: Was uns im Viertelfinale erwartet

Wir werfen einen Blick auf die vier Viertelfinal-Hinspiele der Europa Conference League, mit dabei so prominente Teams wie die Roma, Leicester und Marseille.

José Mourinhos Roma hat keine guten Erinnerungen an das erste Duell mit Bodø/Glimt
José Mourinhos Roma hat keine guten Erinnerungen an das erste Duell mit Bodø/Glimt AS Roma via Getty Images

Bodø/Glimt hat beste Erinnerungen an sein letztes Heimspiel gegen die Roma, auch auf die anderen Mitfavoriten Leicester und Marseille warten schwere Aufgaben.

UEFA.com wirft einen Blick auf die Hinspiele.

Tippe von jetzt an bis zum Ende der Saison den Sieger jeder Partie und erstelle dein Europa League Bracket.

Europa Conference League Predictor spielen

Donnerstag, 7. April

Highlights: Feyenoord - Slavia Praha 2:1
Highlights: Feyenoord - Slavia Praha 2:1

Feyenoord - Slavia

Beide Mannschaften kennen sich schon aus der diesjährigen Gruppenphase, dort hatte Feyenoord das bessere Ende für sich, die Niederländer gewannen in Rotterdam mit 2:1 und holten in Prag ein 2:2. Feyenoord-Trainer Arne Slot nach der Viertelfinal-Auslosung: "Die beiden Spiele haben gezeigt, dass beide Teams sich auf Augenhöhe gegenüberstehen. Die Chancen sind 50:50."

Slavia muss auf die gesperrten Srdjan Plavšić und Aiham Ousou verzichten, dafür hat Winter-Neuzugang Yira Sor zuletzt für Furore gesorgt, in den vier Spielen der UEFA Europa Conference League seit Jahreswechsel erzielte er fünf Treffer.

Highlights der Gruppenphase: Bodø/Glimt - Roma 6:1
Highlights der Gruppenphase: Bodø/Glimt - Roma 6:1

Bodø/Glimt - Roma

José Mourinho ließ beim Gruppenspiel bei Bodø/Glimt einige Stammspieler draußen, das sollte sich bitter rächen, die Norweger fegten den italienischen Traditionsklub mit 6:1 vom Platz. Mourinho musste zähneknirschend eingestehen: "Ihre erste Mannschaft ist wesentlich stärker als unsere zweite."

Ein zweites Mal dürfte der Roma so ein Fehler nicht unterlaufen, doch der Bodø/Glimt-Stürmer Amahl Pellegrino warnt die Römer: "Vielleicht unterschätzen sie uns diesmal nicht, aber dennoch muss man uns erstmal schlagen." Kapitän Ulrik Saltnes ergänzt: "Sie werden nicht gerne so schnell ins Aspmyra zurückkehren."

So geht's weiter

Die Halbfinals werden am 28. April und 5. Mai ausgetragen.

Leicester / PSV - Bodø/Glimt / Roma
Feyenoord / Slavia Praha - Marseille / PAOK

Das Endspiel steigt am 25. Mai in der National Arena von Tirana.

Leicester - PSV Eindhoven

Highlights: Rennes - Leicester 2:1
Highlights: Rennes - Leicester 2:1

Leicester kann in diesem Duell wieder auf den sechs Monate verletzten Innenverteidiger Wesley Fofana, auf Vizekapitän Jonny Evans und auf Torjäger Jamie Vardy zurückgreifen - sicher eine Riesenverstärkung für die Engländer.

PSV kämpft mit Ajax um die Meisterschaft in der Eredivisie, außerdem trifft man am 17. April in niederländischen Pokalfinale auf den Erzrivalen, doch davon wollen sich Trainer Roger Schmidt und die Mannschaft um Mario Götze nicht ablenken lassen. “Leicester ist der stärkste Gegner, gegen den wir in dieser Saison bisher spielen müssen, aber wir freuen uns darüber, dass wir das Rückspiel zuhause haben", so Schmidt.

Highlights: Basel - Marseille 1:2
Highlights: Basel - Marseille 1:2

Marseille - PAOK

Marseille-Trainer Jorge Sampaoli weiß, was seine Mannschaft im Rückspiel im Stadio Toumba erwartet, wenn seine Elf im Hinspiel nicht deutlich vorlegen kann. Die Griechen sind eines der Überraschungsteams dieser Saison und das, obwohl sie in 14 Spielen seit der dritten Qualifikationsrunde gerade mal 19 Tore erzielt haben. "Wir sind hier, also haben wir es auch verdient", sagt dazu Coach Răzvan Lucescu. "Im Europapokal ist es doch normal, dass man ab einem bestimmten Zeitpunkt auf stärkere Teams trifft. Wichtig ist doch nur, wie wir uns verkaufen."

Auswärtstorregel abgeschafft

Für die Saison 2021/22 gibt es eine Regeländerung: Duelle, bei denen es nach dem Rückspiel unentschieden steht, gehen in die Verlängerung oder in das Elfmeterschießen, unabhängig davon, wie viele Auswärtstore eine Mannschaft erzielt hat.