Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Island erkämpft sich einen Punkt gegen Portugal

Veröffentlicht: Mittwoch, 15. Juni 2016, 0.30MEZ
Portugal - Island 1:1
In einer unterhaltsamen und spannenden Partie gelingt dem EURO-Neuling über Kampf und Leidenschaft ein Unentschieden gegen den Favoriten aus Portugal.
von Nadine Münch

rate galleryrate photo
1/0
counter
  • loading...

Spielstatistiken

PortugalIsland

Tore1
 
1
Ballbesitz (%)66
 
34
Versuche gesamt27
 
4
Versuche auf das Tor10
 
4
Versuche am Tor vorbei7
 
0
Abgeblockte Schüsse10
 
0
Aluminiumtreffer0
 
0
Ecken11
 
2
Abseits3
 
2
Gelbe Karten0
2
Rote Karten0
 
0
Begangene Fouls9
 
17
Erlittene Fouls16
 
9

Tabellen

Legende:

S: Spiele   
Pkt.: Punkte   
Letzte Aktualisierung: 17/11/2017 10:11 MEZ
SSI Err
Veröffentlicht: Mittwoch, 15. Juni 2016, 0.30MEZ

Island erkämpft sich einen Punkt gegen Portugal

Portugal - Island 1:1
In einer unterhaltsamen und spannenden Partie gelingt dem EURO-Neuling über Kampf und Leidenschaft ein Unentschieden gegen den Favoriten aus Portugal.

  • Nani bringt Portugal nach einer halben Stunde verdient in Führung
  • Bjarnason gleicht kurz nach der Pause aus
  • Cristiano Ronaldo steht nun bei 127 Spielen für Portugal und zieht mit Rekordnationalspieler Luís Figo gleich
  • Die nächsten Spiele in Gruppe F am Freitag, den 18. Juni: Island - Ungarn, Portugal - Österreich
  • Alles rund um dieses Spiel gibt es hier auf uefa.com

In Gruppe F erkämpfte sich EURO-Neuling Island in einer spannenden und unterhaltsamen Partie gegen Favorit Portugal ein 1:1-Unentschieden.

In Saint-Étienne ging es von Beginn an richtig zur Sache. Gleich der erste Angriff der Portugiesen endete mit einer guten Chance, Cristiano Ronaldo hatte zu Nani durchgesteckt, der aber noch gestoppt werden konnte. Auf der anderen Seite hatte Gylfi Sigurdsson direkt danach die Führung für Island auf dem Fuß, scheiterte aber halblinks im Strafraum doppelt an Keeper Rui Patrício.

In Portugals Offensive harmonierte vor allem das Duo Nani/Ronaldo sehr gut. Nach 20 Minuten folgte eine weitere Großchance nach Ronaldo-Flanke von links und Nani-Kopfball am zweiten Pfosten, aber Hannes Halldórsson im Tor der Isländer konnte gerade noch mit dem Fuß abwehren.

Portugal nahm die Partie nach der turbulenten Anfangsphase in die Hand und Island geriet bald unter Dauer-Beschuss. Eine halbe Stunde konnten sie die Null hinten halten, ehe Nani die Kugel nach flachem Zuspiel von rechts durch André Gomes aus kurzer Distanz im Tor versenkte.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff stellte Islands Birkir Bjarnason den Spielverlauf auf den Kopf und traf überraschend zum 1:1-Ausgleich. Johann Gudmundsson hatte von der rechten Seite punktgenau in den Strafraum geflankt, wo Vieirinha den Torschützen am zweiten Pfosten völlig allein gelassen hatte.

Im Anschluss ging es bis zum Ende hin und her. Die leidenschaftlich agierenden Isländer hatten noch gute Chancen auf die Führung, aber auch Portugal gab sich keinesfalls mit einem Remis zufrieden und warf alles für den Siegtreffer in die Waagschale. Die größten Chancen vergaben seitens Portugals Nani, Ronaldo und der eingewechselte Ricardo Quaresma, seitens Islands der ebenfalls eingewechselte Augsburger Alfreð Finnbogason.

Spieler des Spiels: Nani
Er erzielte den Führungstreffer gegen Island, schoss obendrein noch fünf Mal auf das Tor, gab zwei Flanken als Torschussvorlage und brachte 23 von 26 Pässen an den Mann. Nanis Tor zum 1:0 war außerdem ein historischer Treffer: Er hat damit das 600. Tor bei einer EURO-Endrunde erzielt und ist der erste Portugiese, der einen echten Meilenstein in dieser ganz besonderen Torschützenliste markiert.

Nani und Ronaldo harmonieren gut
Das Duo des Abends hieß Nani/Ronaldo. Allein in der ersten Hälfte kreierten die beiden innerhalb von fünf Minuten drei Großchancen für Portugal und wechselten sich dabei gegenseitig bei Vorlagengabe und Torabschluss ab. Kurz vor Schluss hatte CR7 nach Nani-Hereingabe sogar noch die große Möglichkeit zum Siegtreffer.

Island mit Kampf und Leidenschaft
Spielerisch waren die Isländer vielleicht unterlegen - zur 50. Minute lautete das Passverhältnis 334:79 für Portugal - aber mit den lautstarken, mitgereisten Fans im Rücken sowie über Kampf und Leidenschaft gelang dem EM-Neuling der Ausgleichstreffer.

Letzte Aktualisierung: 14.07.16 20.13MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2016/matches/round=2000448/match=2017959/postmatch/report/index.html#bjarnason+schockt+portugal