Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Estland vorerst auf Play-off-Platz

Veröffentlicht: Freitag, 7. Oktober 2011, 23.41MEZ
Nordirland - Estland 1:2
Die Gäste ließen sich auch von einem Rückstand nicht schocken und könnten am Dienstag die Teilnahme an den Play-offs feiern.
von Alex Gulrajani
aus dem Windsor Park
Estland vorerst auf Play-off-Platz
Konstantin Vassiljev (rechts) markierte aus 35 Metern den Siegtreffer für Estland ©Getty Images

Spielstatistiken

NordirlandEstland

Tore1
 
2
Ballbesitz (%)0
100
Versuche gesamt9
 
19
Schüsse aufs Tor5
 
6
Schüsse vorbei2
 
9
Abgeblockte Schüsse0
 
0
Pfostentreffer0
 
0
Ecken3
 
3
Abseits4
 
3
Gelbe Karten4
 
1
Rote Karten0
 
0
Begangene Fouls17
 
9
Erlittene Fouls8
 
15

Tabellen

Legende:

S: Spiele   
Pkt.: Punkte   
Letzte Aktualisierung: 21/11/2017 14:46 MEZ
Veröffentlicht: Freitag, 7. Oktober 2011, 23.41MEZ

Estland vorerst auf Play-off-Platz

Nordirland - Estland 1:2
Die Gäste ließen sich auch von einem Rückstand nicht schocken und könnten am Dienstag die Teilnahme an den Play-offs feiern.

Der eingewechselte Konstantin Vassiljev hat Estland mit einem Doppelpack auf einen Play-off-Platz zur UEFA EURO 2012 geschossen. Dabei hatten die Gäste in Nordirland bereits mit 0:1 hinten gelegen, am Ende aber hieß es 2:1.

Steven Davis hatte Mitte der ersten Halbzeit die Führung für die Nordiren erzielt, ehe Joker Vassiljev zunächst per Elfmeter ausglich und sechs Minuten vor Schluss auch noch den Siegtreffer markierte. Nur wenn Serbien am Dienstag in Slowenien gewinnt wäre Estland, das bereits alle Spiele absolviert hat, noch von dem Play-off-Platz zu verdrängen.

Auch die Mannschaft von Nigel Worthington hatte vor der Begegnung noch die Chance auf den zweiten Rang und begann dementsprechend engagiert. Nachdem Estlands Torwart Sergei Pareiko eine Flanke von Kyle Lafferty nicht unter Kontrolle bringen konnte, schlug Davis eiskalt zu und markierte in seinem 50. Länderspiel die Führung für die Hausherren.

Auch danach waren die Nordiren spielbestimmend, vergaben aber mehrere Chancen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit sorgte Tarmo Kink für Gefahr, der Ausgleich für die Esten fiel aber erst in der 77. Minute, als Vassiljev von Craig Cathcart im Strafraum gefoult wurde und der 27-Jährige verwandelte selber zum 1:1. Anschließend nahm er sich aus 35 Metern ein Herz und überwand dabei den chancenlosen Lee Camp, so dass Estland einen ganz wichtigen Dreier einfahren konnte.

Letzte Aktualisierung: 08.10.11 16.11MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2012/matches/round=15171/match=2002179/postmatch/report/index.html#estland+fast+play+offs