Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Litauen ärgert den Weltmeister

Veröffentlicht: Sonntag, 3. September 2006, 0.45MEZ
Italien - Litauen 1:1
Der krasse Außenseiter holte beim Weltmeister einen Punkt und sorgte damit für eine große Überraschung.
Litauen ärgert den Weltmeister
Filippo Inzaghi (Italy) ©Getty Images
Veröffentlicht: Sonntag, 3. September 2006, 0.45MEZ

Litauen ärgert den Weltmeister

Italien - Litauen 1:1
Der krasse Außenseiter holte beim Weltmeister einen Punkt und sorgte damit für eine große Überraschung.

Litauen sorgte für die größte Überraschung des Abends, in dem sie dem frischgebackenen Weltmeister ein 1:1-Unentschieden in Neapel abtrotzten.

Früher Schock für Italien
Der 28-jährige Stürmer Tomaš Danilevicius, letzte Saison 17-facher Torschütze in der Serie B für US Avellino, traf in der 21. Minute zur Führung für den krassen Außenseiter. Zehn Minuten später stellte Filippo Inzaghi mit einem schönen Treffer den Ausgleich her. Allerdings schafften es die Gastgeber nicht, die Partie noch zu ihren Gunsten zu entscheiden. Damit stehen sie bei der Endspiel-Neuauflage der FIFA-Weltmeisterschaft am Mittwoch gegen Frankreich in Paris bereits leicht unter Druck.

Buffon hält glänzend
Litauen legte im Stadio San Paolo einen guten Start hin und hatte in der dritten Minute die erste Chance des Spiels, als Robertas Poškus aus 18 Metern knapp verfehlte. Vier Minuten später zwang Danilevicius Italiens Torhüter Gianluigi Buffon zu einer Glanzparade. Natürlich hatte auch Italien einige gute Gelegenheiten, doch Antonio Cassano, der bei der WM nicht zum Kader gehörte, und auch Gennaro Gattuso vergaben.

Cassano legt für Inzaghi auf
So gingen die Gäste gar nicht einmal unverdient in Führung. Marius Stankevicius, der ebenfalls in Italien bei Brescia Calcio spielt, schlug den Ball von der rechten Seite in den Strafraum, wo Danilevicius mit links abzog und das Leder unhaltbar für Buffon ins Netz beförderte. Italien reagierte mit wütenden Gegenangriffen, scheiterte jedoch immer wieder am hervorragend aufgelegten Žydrunas Karčemarskas. Als Cassano aber Mitte der ersten Halbzeit für Inzaghi auflegte, hatte der litauische Schlussmann keine Chance.

Spannende Schlussphase
Die Tifosi waren daraufhin natürlich wieder siegessicher, doch Litauen blieb bei Kontern stets gefährlich. Buffon musste erneut gegen Poškus sein ganzes Können aufwenden, während Andrea Pirlo auf der Gegenseite nur knapp scheiterte und auch Cassano gleich zwei Mal aus aussichtsreicher Position vergab. Litauen hielt an dem Punktgewinn fest und empfängt am Mittwoch in Kaunas die Auswahl von Schottland.

Letzte Aktualisierung: 03.09.06 1.26MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2008/matches/round=2241/match=83964/postmatch/report/index.html#litauen+argert+weltmeister