Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Neun Esten mit Last-Minute-Sieg

Veröffentlicht: Mittwoch, 22. August 2007, 23.26MEZ
Estland - Andorra 2:1
Durch ein Tor in letzter Sekunde schlug Estland Andorra und holte damit seine ersten Punkte in der Qualifikation.
von Margus Luik
aus A. Le Coq Arena, Tallinn

Spielstatistiken

EstlandAndorra

Erzielte Tore2
 
1
Schüsse aufs Tor4
 
3
Schüsse vorbei6
 
5
Ecken7
 
2
Begangene Fouls19
 
8
Gelbe Karten3
 
5
Rote Karten2
 
0

Tabellen

Letzte Aktualisierung: 27/06/2012 12:20 MEZ

Legende:

S: Spiele   
Pkt.: Punkte   
Veröffentlicht: Mittwoch, 22. August 2007, 23.26MEZ

Neun Esten mit Last-Minute-Sieg

Estland - Andorra 2:1
Durch ein Tor in letzter Sekunde schlug Estland Andorra und holte damit seine ersten Punkte in der Qualifikation.

Durch ein Tor in letzter Sekunde schlug Estland in der Gruppe E Andorra und holte damit seine ersten Punkte in der Qualifikation zur UEFA EURO 2008™.

Gelungenes Comeback
Held des Tages war Indrek Zelinski, der nach zweieinhalbjähriger Pause sein Comeback in der Nationalmannschaft feierte und in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer erzielte. Sekunden später sah er allerdings die Gelb-Rote Karte, damit mussten die Gastgeber diese Partie mit neun Spielern beenden, da schon Ragnar Klavan am Ende der ersten Hälfte vom Platz gestellt worden war.

Schöne Kombinationen
Andorra hatte die erste Möglichkeit in diesem Spiel, als Ildefons Lima zum Freistoß antrat, doch sein Ball segelte über das Tor von Mart Poom. Danach hatten die Esten die Partie allerdings gut im Griff. In der 26. Minute fand eine Flanke von Dmitri Kruglov den Kopf von Raio Piiroja, der setzte das Leder aber freistehend über die Latte. Acht Minuten später war dieselbe Kombination erfolgreicher, wieder erreichte Piiroja eine Flanke von Kruglov und diesmal ließ er Torhüter Koldo per Kopf keine Abwehrchance.

Hartes Spiel
Kruglov verpasste drei Minuten später mit einem 40-Meter-Kracher nur knapp das 2:0, aber Torhüter Koldo Álvarez boxte den Ball noch aus dem Winkel. Dann war es erneut Kruglov, der nach Zuspiel von Piiroja eine gute Möglichkeit hatte, diesmal rettete Txema García auf der Linie. Nach der folgenden Ecke erzielte Vladimir Voskoboinikov ein Tor, das allerdings wegen eines Handspiels nicht gegeben wurde. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte sah Klavan dann die Rote Karte. Fünf weitere Spieler sahen in der ruppigen Partie zu Beginn der zweiten Hälfte Gelb, zudem testete Lima den wenig beschäftigten Torhüter Poom mit einem Fernschuss.

Dramatische Schlussphase
Piirojas Kopfball verfehlte dann das Tor, der eingewechselte Tarmo Kink traf nur das Außennetz und Zelinski scheiterte an Koldo. Während Estland vehement auf das 2:0 drängte, gelang Fernando Silva nach einer Flanke von José Manuel Ayala drei Minuten vor dem Ende der völlig überraschende Ausgleich für Andorra. Doch noch war das Spiel nicht vorbei. Kink setzte auf der linken Seite zu einem unwiderstehlichen Solo an und flankte anschließend auf Zelinski, der Toptorjäger der Meistriliiga ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen. Als er sich beim Torjubel allerdings das Trikot über den Kopf zog, sah er Sekunden vor dem Abpfiff die Gelb-Rote Karte.

Letzte Aktualisierung: 22.08.07 23.48MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2008/matches/round=2241/match=83940/postmatch/report/index.html#neun+esten+last+minute+sieg