Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Kroaten verderben Hiddinks Debüt

Veröffentlicht: Mittwoch, 6. September 2006, 21.45MEZ
Russland - Kroatien 0:0
Guus Hiddinks Pflichtspieldebüt endete mit einer Enttäuschung, da es gegen Kroatien nur zu einem torlosen Remis langte.
Kroaten verderben Hiddinks Debüt
Guus Hiddink bei seinem Debüt ©Getty Images
Veröffentlicht: Mittwoch, 6. September 2006, 21.45MEZ

Kroaten verderben Hiddinks Debüt

Russland - Kroatien 0:0
Guus Hiddinks Pflichtspieldebüt endete mit einer Enttäuschung, da es gegen Kroatien nur zu einem torlosen Remis langte.

Guus Hiddinks Pflichtspieldebüt als russischer Nationaltrainer endete mit einer Enttäuschung, da es gegen Kroatien in Moskau nur zu einem torlosen Remis langte. Beim ersten Auftritt der beiden Mannschaften in der Gruppe E der Qualifikation zur UEFA EURO 2008™ gaben die Kroaten unter ihrem neuen Trainer Slaven Bilić über weite Strecken der Partie sogar die bessere Figur ab.

Schlammiger Untergrund
Hiddinks Vorbereitungen waren beeinträchtigt von den Verletzungen einiger Schlüsselspieler wie Kapitän Aleksei Smertin und von den Sperren für Vladimir Bystrov und Yuri Zhirkov. Bilic verzichtete auf Darijo Srna, Ivica Olić und Boško Balaban, da die drei Akteure den Zapfenstreich überzogen hatten. Dennoch hatten die Gäste auf schlammigem Untergrund im Lokomotiv-Stadion in der ersten Hälfte mehr vom Spiel.

Frühe Chance
Nach dem Sieg gegen Weltmeister Italien im ersten Spiel unter Bilić kamen die Kroaten mit den widrigen Bedingungen besser zurecht, nicht jedoch zu vielen Torchancen. Die beste Gelegenheit hatte Ivan Klasnić bereits nach zwei Minuten, doch der Stürmer verzog freistehend aus rund 16 Metern.

Rapaić nah dran
Im zweiten Durchgang kam endlich Leben ins Spiel. In der 50. Minute traf Milan Rapaić mit einem Freistoß nur das Lattenkreuz, Klasnić vergab den Nachschuss. Dann prüfte Niko Kranjčar den russischen Keeper Igor Akinfeev mit einem Heber, und den Abpraller jagte Eduardo da Silva neben den langen Pfosten.

Pogrebnyaks Chancen
Die Russen wurden besser, als Pavel Pogrebnyak in der 53. Minute eingewechselt wurde. Der Stürmer von FC Tom Tomsk kam bereits in Hiddinks erstem Spiel im vergangenen Monat gegen Lettland von der Bank und erzielte den späten Siegtreffer. Nachdem er für Roman Pavlyuchenko ins Spiel kam, sorgte er auch dieses Mal für Belebung. Zweimal verzog der Mittelstürmer nach tollen Vorlagen von Andrei Arshavin nur knapp. Zwischen den beiden Chancen rutschte er noch an einem Schuss von Arshavin vorbei, nachdem der kroatische Torhüter Stipe Pletikosa einen gefährlichen Kracher von Igor Semshov abgewehrt hatte.

Klasnić akrobatisch
Nach dieser russischen Drangperiode kam Kroatien zurück ins Spiel und machte in der Schlussphase noch mal Druck. Nach einem Schuss des eingewechselten Mladen Petrić schien Verteidiger Sergei Ignashevich den Ball an die Hand bekommen zu haben, bevor Klasnić mit einem akrobatischen Volley die letzte Gelegenheit vergab.

Letzte Aktualisierung: 06.09.06 21.07MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2008/matches/round=2241/match=83918/postmatch/report/index.html#kroaten+verderben+hiddinks+debut