Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Bilić will die Uhr zurückdrehen

Veröffentlicht: Mittwoch, 2. Januar 2008, 19.00MEZ
Nachdem beide Mannschaften zu Auftaktsiegen kamen wird Kroatiens Nationaltrainer Slaven Bilić seine Elf vor dem zweiten Spiel der Gruppe B gegen Deutschland in Klagenfurt an das Duell beider Länder vor zehn Jahren erinnern.
Bilić will die Uhr zurückdrehen
Slaven Bilić 1998 (Croatia) ©Getty Images

Turnier-Statistiken

KroatienDeutschland

Tore5
 
10
Versuche gesamt57
 
62
Schüsse aufs Tor22
 
24
Schüsse vorbei28
 
27
Abgeblockte Schüsse0
 
0
Pfostentreffer3
 
0
Ecken22
 
26
Abseits11
 
17
Gelbe Karten7
 
7
Rote Karten0
1
Begangene Fouls69
 
93
Erlittene Fouls77
 
100
Veröffentlicht: Mittwoch, 2. Januar 2008, 19.00MEZ

Bilić will die Uhr zurückdrehen

Nachdem beide Mannschaften zu Auftaktsiegen kamen wird Kroatiens Nationaltrainer Slaven Bilić seine Elf vor dem zweiten Spiel der Gruppe B gegen Deutschland in Klagenfurt an das Duell beider Länder vor zehn Jahren erinnern.

Kroatiens Nationaltrainer Slaven Bilić wird seine Elf vor dem zweiten Spiel der Gruppe B gegen Deutschland in Klagenfurt an das Duell beider Länder vor zehn Jahren erinnern.

• Nachdem beide Teams am Sonntag ihre Auftaktspiele gewannen - Kroatien gegen Österreich und Deutschland gegen Polen - könnte ein neuerlicher Erfolg bereits das frühe Erreichen des Viertelfinales bedeuten.

• Bilićs Spieler gewannen in Wien dank eines Treffers von Luka Modrić, der nach vier Minuten einen Elfmeter verwandelte. Kroatiens Trainer hofft nun, dass sein Team den Erfolg von der FIFA-WM 1998 wiederholen kann und nicht wie im Viertelfinale der EURO '96™ gegen Deutschland verlieren wird.

• Es war am 4. Juli 1998 in Lyon, als Kroatien mit dem Spieler Bilić den bisher einzigen Sieg gegen Deutschland verbuchen konnte. Ein 3:0 im Viertelfinale der FIFA-Weltmeisterschaft, das den Außenseiter von Trainer Miroslav Blažević ins Halbfinale brachte.

• Robert Jarni, Goran Vlaović und Davor Šuker erzielten gegen Deutschland in der zweiten Hälfte die Treffer, nachdem Christian Wörns in der 40. Minute die Rote Karte gesehen hatte.

• Es war für Kroatien der Höhepunkt der WM '98, die mit einem dritten Platz enden sollte und außerdem das Ende der Ära von Berti Vogts als deutscher Nationaltrainer markierte.

• Die einzigen verbliebenen Akteure dieser Begegnung sind bei der UEFA EURO 2008™ Kroatiens Dario Šimić sowie der deutsche Schlussmann Jens Lehmann. Von diesen beiden stand damals allerdings nur Šimić auf dem Platz.

• Bilić stand als Spieler auf dem Platz, als die beiden Teams im Viertelfinale der EURO '96™ erstmals in einem offiziellen Wettbewerb aufeinander trafen.

• Deutschland, der spätere Europameister, gewann das Spiel im Old Trafford am 23. Juni 2:1, wobei Matthias Sammer in der 59. Minute den Siegtreffer erzielte. Kroatiens Star Šuker hatte zuvor den Führungstreffer von Jürgen Klinsmann (20., Elfmeter) in der 51. Minute ausgeglichen, doch Deutschland kam auf die Siegerstraße, als Kroatien aufgrund einer Roten Karte für Verteidiger Igor Štimac ab der 56. Spielminute dezimiert war.

• Deutschland schlug im Finale dann die Tschechische Republik, doch es dauerte bis zum vergangenen Sonntag, ehe das deutsche Team mit dem 2:0-Sieg gegen Polen wieder ein Spiel bei der UEFA-Europameisterschaft gewann. Lukas Podolski erzielte beide Treffer (20. und 72. Minute), das Team von Trainer Joachim Löw übernahm die Tabellenspitze in Gruppe B.

• Zuvor hatten Deutschland und Kroatien nur in drei Freundschaftsspielen während des Zweiten Weltkriegs gegeneinander gespielt. Das erste fand auf österreichischem Boden in Wien statt, wo Deutschland 1941 mit 5:1 gewinnen konnte. Im Jahr darauf folgten Siege mit 2:0 und 5:1.

• Beide Nationen standen sich seit Frankreich '98 zweimal gegenüber. Im März 2000 konnte Niko Kovać, der damals beim Hamburger SV spielte, in Zagreb in der 70. Minute den Treffer von Marko Rehmer zum 1:1-Endstand ausgleichen.

• 1:1 stand es auch am 18. Februar 2004 bis zur 90. Spielminute, doch dann erzielte der eingewechselte Carsten Ramelow noch den 2:1-Siegtreffer in Split. Zuvor hatten Miroslav Klose und Kroatiens Einwechselspieler Mato Neretljak die Tore geschossen.

• Damals waren die Mannschaftsaufstellungen:
Kroatien: Stipe Pletikosa, Boris Živković, Stjepan Tomas, Robert Kovać (Dario Šimić 46.), Josep Šimunić, Darijo Srna, Niko Kovać, Đovani Roso (Jerko Leko 46.), Marko Babić (Mato Neretljak 74.), Dado Pršo (Ivica Olić 58.), Ivan Klasnić.

Deutschland: Oliver Kahn, Arne Friedrich, Christian Wörns, Jens Nowotny, Philipp Lahm, Frank Baumann, Dietmar Hamann, Paul Freier (Bernd Schneider 77.), Torsten Frings (Carsten Ramelow 62.), Miroslav Klose (Benjamin Lauth 80.), Kevin Kuranyi (Fredi Bobic 67.).

• Kroatien nimmt zum dritten Mal an der Endrunde einer UEFA-Europameisterschaft teil. 1996 scheiterten sie wie oben erwähnt im Viertelfinale, 2004 schon in der Gruppenphase.

• Deutschland war zuletzt 1996 UEFA-Europameister, hat den Titel aber auch schon 1972 und 1980 - damals als Westdeutschland - geholt. 1976 und 1992 waren die Deutschen jeweils unterlegener Finalist und insgesamt haben sie an jeder UEFA-Europameisterschaft teilgenommen, seit die Endrunde 1980 eingeführt wurde.

• Dieses Jahr findet die 13. UEFA-Europameisterschaft statt und achtmal davon gab es eine Endrunde mit einer Gruppenphase.

• Kroatiens Nationalspieler Niko Kovač, sein Bruder Robert Kovač und Ivan Klasnić sind allesamt in Deutschland geboren.

• Klasnić und sein Sturmpartner Ivica Olić sind beide mit deutschen Frauen verheiratet.

• Das deutsche Fußballmagazin Kicker hat Klasnić zum Mann des Jahres 2007 gewählt, nachdem er trotz einer Nierentransplantation das Comeback beim SV Werder Bremen geschafft hat.

• Kroatiens Nationaltrainer Slaven Bilić spielte von 1993-95 für den Karlsruher SC, wobei er 54 Mal zum Einsatz kam und dabei fünf Tore erzielte.

• Beim SV Werder Bremen hat Kroatiens Angreifer Klasnić mit den deutschen Nationalspielern Tim Borowski, Torsten Frings, Clemens Fritz, Miroslav Klose und Per Mertesacker in einer Mannschaft gespielt.

• Kevin Kuranyi und Philipp Lahm standen in der Stuttgarter Mannschaft, die mit einem 2:1 gegen NK Dinamo Zagreb in der Gruppenphase des UEFA-Pokals 2004/05 gewann. In Reihen von NK Dinamo Zagreb war damals Daniel Pranjić aktiv.

• Deutschlands Verteidiger Arne Friedrich spielt bei Hertha BSC Berlin mit Kroatiens Josip Simunić. Beim Hauptstadtklub war auch lange Niko Kovać sein Teamkollege.

• Kroatiens Ivica Olić spielt beim Hamburger SV zusammen mit dem deutschen Nationalspieler Piotr Trochowski in einer Mannschaft.

• Auch Michael Ballack kennt die Kovać-Brüder bestens. Mit Robert Kovać spielte er bei Bayer 04 Leverkusen und beim FC Bayern München war er sogar mit Robert Kovać und Niko Kovać in einer Mannschaft. Oliver Neuville spielte in der BayArena zusammen mit Robert Kovać.

• Kroatiens Angreifer Eduardo und Deutschlands Keeper Jens Lehmann spielten in der Saison 2007/08 zusammen bei Arsenal FC.

• Torsten Frings spielte 2004/05 zusammen mit Robert Kovač eine Saison lang für den FC Bayern München.

Letzte Aktualisierung: 11.06.08 9.50MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2008/matches/round=15093/match=300693/prematch/background/index.html#bilic+will+uhr+zuruckdrehen