Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Villa führt Spanien zum Sieg

Veröffentlicht: Mittwoch, 11. Juni 2008, 13.30MEZ
Spanien - Russland 4:1
Ein furioser Stürmer David Villa sorgte mit seinen drei Treffern für den deutlichen Auftaktsieg der Spanier.
von Graham Hunter
aus dem Stadion Tivoli Neu
Villa führt Spanien zum Sieg
David Villa war mit drei Toren der Matchwinner für Spanien ©Getty Images
Veröffentlicht: Mittwoch, 11. Juni 2008, 13.30MEZ

Villa führt Spanien zum Sieg

Spanien - Russland 4:1
Ein furioser Stürmer David Villa sorgte mit seinen drei Treffern für den deutlichen Auftaktsieg der Spanier.

Ein überragender David Villa führte Spanien im ersten Spiel bei der UEFA EURO 2008 mit drei Toren praktisch im Alleingang zum 4:1-Sieg gegen Russland. Der Angreifer von Valencia CF bildete mit Fernando Torres ein geniales Sturmduo.

In einem hochklassigen Spiel der Gruppe D haben die Russen einige Male gezeigt, dass auch die Elf von Luis Aragonés in der Abwehr verwundbar ist, unter anderem beim Ehrentreffer durch Roman Pavlyuchenko in der 85. Minute. Vor allem Villas zweites Tor war jedoch glänzend herausgespielt, es könnte zu einem der schönsten Tore des Turniers werden. Villa ist erst der siebte Spieler in der EM-Geschichte, dem ein Dreierpack gelang. Der 26-jährige Villa hatte auch großen Anteil am vierten Treffer, nach seinem Heber scheiterte Xavi Hernández am russischen Schlussmann, Cesc Fabregas musste den Ball nur noch ins leere Tor köpfen.

Torres fordert in der Nationalmannschaft immer wieder den Ball, und nach 20 Minuten hat er ihn auch bekommen. Linksverteidiger Joan Capdevila hatte sich die Kugel erkämpft und umgehend den Stürmer von Liverpool FC auf die Reise geschickt. Dieser tanzte Denis Kolodin aus und steuerte auf Torhüter Igor Akinfeev zu, im letzten Moment legte er quer auf Villa, der keine Mühe mehr hatte.

Sekunden später hatten die Russen die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Nach einem schönen Angriff über den rechten Flügel brachte Dmitri Sychev den Ball nach innen. Carles Puyol, Marcos Senna und auch Iniesta konnten nicht klären, doch Zyryanov traf nur den Pfosten.

Die Spanier waren davon keineswegs beeindruckt, sie suchten immer wieder den Weg nach vorne. Innerhalb von sechs Minuten nach der Führung hatten Villa und Torres drei weitere gute Chancen - zweimal scheiterten sie an Akinfeev. Die Russen lieferten einen großen Kampf und hatten Pech, als Roman Pavlyuchenko nur die Latte traf. Zuvor hatte Schiedsrichter Konrad Plautz jedoch ein Foulspiel erkannt.

Den Schlusspunkt unter eine unterhaltsame erste Halbzeit setzte Villa. Nach einem Fehlpass von Zyryanov leitete David Silva den schnellen Konter ein. Über Capdevila kam der Ball zu Iniesta, der herrlich in die Gasse spielte, und Villa schob Akinfeev den Ball durch die Beine ins Netz.

Guus Hiddink brachte in der Pause Vladimir Bystrov für Sychev. Die Russen rannten unermüdlich an und hatten in der 51. Minute einen Kopfball von Bystrov zu verzeichnen, den Iker Casillas mit einer starken Parade entschärfen konnte. Acht Minuten später segelte ein Schuss von Diniyar Bilyaletdinov knapp am spanischen Kasten vorbei. Anschließend wurde Torres von Spaniens Trainer Aragonés ausgewechselt, für ihn kam Fabregas. In der 66. Minute wäre Villa beinahe ein drittes Mal zur Stelle gewesen, doch Anyukov konnte in letzter Sekunde noch klären.

15 Minuten vor dem Schlusspfiff war es dann aber soweit, Villa ließ Shirokov stehen und markierte das 3:0. Die Bemühungen der Russen wurden schließlich doch noch belohnt. Nach einem Eckball von Zyryanov auf den kurzen Pfosten verlängerte Shirokov auf Pavlyuchenko, der das 1:3 köpfte. Diesmal hatte Villa nicht das letzte Wort, doch an der Entstehung des vierten Treffers der Spanier durch Fabregas - seinem ersten Länderspieltor - war er maßgeblich beteiligt.

Letzte Aktualisierung: 10.05.12 15.50MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2008/matches/round=15093/match=300689/postmatch/report/index.html#villa+fuhrt+spanien+sieg