Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Schweden fordert den Titelverteidiger

Veröffentlicht: Montag, 24. März 2008, 18.03MEZ
Vier Jahre nach dem sensationellen Triumph bei der UEFA EURO 2004™ startet Griechenland gegen Schweden in das Projekt Titelverteidigung.
Schweden fordert den Titelverteidiger
Angelos Charisteas erzielte im Finale 2004 das goldene Tor für Griechenland ©Getty Images

Turnier-Statistiken

GriechenlandSchweden

Tore1
 
3
Versuche gesamt34
 
33
Schüsse aufs Tor14
 
12
Schüsse vorbei13
 
18
Abgeblockte Schüsse0
 
0
Pfostentreffer1
 
1
Ecken14
 
10
Abseits11
 
7
Gelbe Karten8
 
3
Rote Karten0
 
0
Begangene Fouls45
 
49
Erlittene Fouls50
 
40
Veröffentlicht: Montag, 24. März 2008, 18.03MEZ

Schweden fordert den Titelverteidiger

Vier Jahre nach dem sensationellen Triumph bei der UEFA EURO 2004™ startet Griechenland gegen Schweden in das Projekt Titelverteidigung.

Vier Jahre nach dem sensationellen Triumph bei der UEFA EURO 2004™ startet Griechenland in Salzburg gegen Schweden in das Projekt Titelverteidigung. Die Elf von Otto Rehhagel hofft dabei auf einen ähnlich erfolgreichen Start wie 2004, damals gab es im Eröffnungsspiel einen 2:1-Sieg gegen Gastgeber Portugal. Die Schweden, die zum fünften Mal in Folge bei einem großen Turnier vertreten sind, haben jedoch andere Pläne.

• Dies ist das erste Pflichtspiel zwischen diesen beiden Nationen. 1920 standen sie sich bei den Olympischen Spielen in Antwerpen gegenüber, damals konnte Schweden mit 9:0 gewinnen.

• Seitdem gab es fünf weitere Begegnungen, dabei hat Griechenland die bessere Bilanz vorzuweisen. Nach einem 2:1-Sieg im Jahr 1981 in Thessaloniki folgte 1986 ein torloses Remis in Malmö sowie 1991 ein 2:2-Unentschieden in Athen. 2002 endete eine weitere Partie in Thessaloniki ebenfalls mit 2:2, ehe Griechenland das bisher letzte Duell wieder gewinnen konnte - am 20. August 2003 in Norrköping mit 2:1.

• Beim 2:2-Unentschieden im Jahr 2002 feierten die Griechen Giourkas Seitaridis und Sotirios Kyrgiakos ihr Länderspieldebüt. Die Gäste gingen damals durch Magnus Svensson und Stefan Selakovic zweimal in Führung, Griechenland kam aber durch Panagiotis Fyssas und Georgios Karagounis jeweils zum Ausgleich.

• Griechenland musste beim 2:1-Sieg im Jahr 2003 zunächst ebenfalls einen Rückstand aufholen. Anders Svensson brachte die Skandinavier nach 16 Minuten in Führung, doch Stelios Giannakopoulos (63.) und Pantelis Kafes (65.) drehten das Spiel noch zu Gunsten der Griechen. Konstantinos Katsouranis bestritt damals sein erstes Länderspiel.

• Die Aufstellungen an diesem Tag lauteten:
Schweden: Andreas Isaksson (Magnus Hedman), Teddy Lucic, Olof Mellberg, Michael Svensson, Mikael Dorsin (Pontus Farnerud), Mikael Nilsson (Erik Edman), Tobias Linderoth, Anders Svensson (Kim Källström), Andreas Johansson (Anders Andersson), Marcus Allbäck (Rade Prica), Niklas Skoog (Andreas Jakobsson).
Griechenland: Antonios Nikopolidis, Giourkas Seitaridis (Konstantinos Katsouranis), Panagiotis Fyssas (Stylianos Venetidis), Paraskevas Antzas, Traianos Dellas, Michalis Kapsis (Nikolaos Dabizas), Theodoros Zagorakis (Angelos Basinas), Stelios Giannakopoulos (Lambros Choutos), Angelos Charisteas (Zisis Vryzas), Georgios Karagounis (Pantelis Kafes), Demis Nikolaidis (Georgios Georgiadis).

• Griechenland konnte sich nicht für die FIFA-Weltmeisterschaft 2006 qualifizieren, deshalb ist dies das erste Spiel bei einem großen Turnier seit dem 1:0-Sieg gegen Portugal im Finale der UEFA EURO 2004™. Angelos Charisteas erzielte damals in Lissabon per Kopf das goldene Tor. Für die Griechen war das der dritte 1:0-Erfolg in Folge, sie kassierten bei diesem Turnier in den letzten 358 Minuten keinen einzigen Gegentreffer.

• Vor 2004 war Griechenland nur bei zwei großen Turnieren vertreten, der UEFA-Europameisterschaft 1980 und der Weltmeisterschaft 1994.

• Griechenland qualifizierte sich als Sieger der Gruppe C für die UEFA EURO 2008™, keine andere Mannschaft in Europa konnte mehr Punkte einfahren. Mit zehn Siegen, einem Remis und einer Niederlage standen am Ende 31 Zähler zu Buche. Endgültig perfekt gemacht wurde die EM-Qualifikation am 17. Oktober 2007, mit einem 1:0-Sieg gegen die Türkei in Istanbul. Das goldene Tor erzielte Ioannis Amanatidis in der 79. Minute.

• Für Lars Lagerbäck ist dies das zweite große Turnier als alleiniger Cheftrainer der Schweden. Sein Kollege Tommy Söderberg trat nach dem Ausscheiden im Viertelfinale der UEFA EURO 2004™ – Schweden musste sich im Elfmeterschießen den Niederlanden geschlagen geben - zurück. Bei der Weltmeisterschaft 2006 führte Lagerbäck seine Mannschaft ins Achtelfinale, wie sie Gastgeber Deutschland mit 0:2 unterlag.

• Schweden ist in Österreich und der Schweiz zum vierten Mal bei einer Endrunde dabei. Den größten Erfolg feierten die Skandinavier im Jahr 1992, als sie auf heimischem Boden das Halbfinale erreichten. Außerdem waren sie noch bei den EM-Endrunden 2000 und 2004 vertreten.

• Schweden brachte die Qualifikation erst am letzten Spieltag unter Dach und Fach, am 21. November 2007. Marcus Allbäck und Kim Källstrom sorgten mit ihren Toren für den 2:1-Sieg gegen Lettland, damit hatte Schweden in der Gruppe F den zweiten Platz hinter Spanien sicher. Insgesamt gab es in der Qualifikation acht Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen.

• Als Trainer von Werder Bremen feierte Rehhagel in der ersten UEFA-Pokal-Runde 1983/84 einen 3:2-Gesamtsieg gegen den schwedischen Klub Malmö FF. In Bremen gab es zunächst nur ein 1:1-Unentschieden, das Rückspiel in Schweden konnte Werder dann aber mit 2:1 gewinnen.

• Der schwedische Mittelfeldspieler Mikael Nilsson steht bei Panathinaikos FC in Athen unter Vertrag und ist dort Teamkollege von einigen griechischen Nationalspielern - Ioannis Goumas, Karagounis, Dimitrios Salpingidis, Nikos Spiropoulos, Alexandros Tziolis und Loukas Vintra.

• Der griechische Stürmer Georgios Samaras spielte an der Seite des Schweden Petter Hansson beim niederländischen Verein SC Heerenveen. Zuletzt war er bei Manchester City FC Teamkollege von Torhüter Andreas Isaksson.

• Der griechische Mittelfeldspieler Giannakopoulos spielte während der ersten Hälfte der Saison 2007/08 zusammen mit Christian Wilhelmsson bei Bolton Wanderers FC, der Schwede war nur kurz an den englischen Klub ausgeliehen.

• Der schwedische Stürmer Markus Rosenberg hat in der Gruppenphase der UEFA-Champions-League-Saison 2007/08 keine guten Erfahrungen mit einigen griechischen Nationalspielern gemacht. Mit seinem Klub Werder Bremen verlor er sowohl das Heim- als auch das Auswärtsspiel gegen den griechischen Meister Olympiacos CFP, bei dem die Verteidiger Paraskevas Antzas, Christos Patsatzoglou und Vassilis Torosidis sowie Torhüter Antonios Nikopolidis zum Einsatz kamen.

• Bei der UEFA-U16-Europameisterschaft 1998 konnte Griechenland mit 2:0 gegen Schweden gewinnen, Salpingidis war dabei einer der Torschützen. Bei den Schweden standen die heutigen A-Nationalspieler Mikael Dorsin, Johan Elmander, Isaksson und Källström im Kader.

• Dies ist die 13. Ausgabe der UEFA-Europameisterschaft, zum achten Mal gibt es dabei eine Endrunde mit einer Gruppenphase.

Letzte Aktualisierung: 08.06.08 12.05MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2008/matches/round=15093/match=300688/prematch/background/index.html#schweden+fordert+titelverteidiger