Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Frankreich von Rumänien frustriert

Veröffentlicht: Dienstag, 10. Juni 2008, 13.45MEZ
Rumänien - Frankreich 0:0
Erste Überraschung bei der UEFA EURO 2008: Rumänien trotzte Favorit Frankreich ein Remis ab.
von Matt Spiro
aus dem Letzigrund Stadion
Frankreich von Rumänien frustriert
Der Rumäne Gabriel Tamas (li.) im Duell mit Florent Malouda ©Getty Images

Spielstatistiken

RumänienFrankreich

Erzielte Tore0
 
0
Schüsse aufs Tor0
1
Schüsse vorbei4
 
8
Ecken3
 
3
Begangene Fouls17
 
22
Gelbe Karten3
 
1
Rote Karten0
 
0

Tabellen

Letzte Aktualisierung: 27/06/2012 12:17 MEZ

Legende:

S: Spiele   
Pkt.: Punkte   
Veröffentlicht: Dienstag, 10. Juni 2008, 13.45MEZ

Frankreich von Rumänien frustriert

Rumänien - Frankreich 0:0
Erste Überraschung bei der UEFA EURO 2008: Rumänien trotzte Favorit Frankreich ein Remis ab.

Erste Überraschung bei der UEFA EURO 2008: Rumänien trotzte zum Auftakt der Gruppe C im Letzigrund Stadion in Zürich Favorit Frankreich ein torloses Remis ab.

Die Mannschaft von Victor Piţurcă, die erstmals seit acht Jahren wieder an einem großen Turnier teilnimmt, ließ gegen Les Bleus lediglich ein paar Halbchancen zu, die Franzosen konnten sich nicht wie gewohnt entfalten. Nicolas Anelka verpasste die beste Gelegenheit der Partie, als er in der ersten Hälfte eine Hereingabe von Franck Ribéry neben das Gehäuse köpfte. Weil Thierry Henry nur auf der Ersatzbank saß, tat sich die Truppe von Raymond Domenech gegen die bestens organisierte Abwehr der Rumänen schwer.

Beide Mannschaften gehörten in der Qualifikation zu den defensivstärksten Teams, und schon von Beginn war klar, dass diese Partie eine ganz enge Angelegenheit werden würde. Frankreich hatte zwar mehr vom Spiel, aber nur selten kamen sie nah genug an das von Bogdan Lobonţ gehütete Tor heran, weil ihnen Mirel Radoi, Răzvan Cociş und Cristian Chivu schon vor der Viererabwehrkette keinen Raum zur Entfaltung ließen. Weil Henry noch nicht fit ist, standen erstmals Anelka und Karim Benzema gemeinsam in der Anfangsformation, doch beide waren in den ersten zehn Minuten zu eigensinnig und schossen aus aussichtlosen Positionen aufs Tor.

Die Rumänen spielten nur mit einer Spitze, mit Daniel Niculae, doch der bereitete Lilian Thuram und William Gallas unerwartete Probleme. In der 16. Minute hätte der Stürmer von AJ Auxerre mehr aus eine Chance machen müssen, aber er verzog. Augenblicklich reagierten die Franzosen, als Claude Makelele seinen Kollegen Florent Malouda bediente, der allein vor Lobonţ stand, doch der stürzte aus dem Kasten und entschärfte die Möglichkeiten des Chelsea-FC-Spielers mit dem Knie.

Das war die einzige Gelegenheit, bei der die schnellen Angreifer der Franzosen die rumänische Abwehr überlisteten. Ribéry und Benzema versuchten es permanent mit Positionswechseln, was jedoch nicht zum gewünschten Erfolg führte. Aber immerhin bereitete der Superstar des FC Bayern München in der 33. Minute für Anelka eine großartige Chance vor, als er es nach einer kurzen Ecke mit einer Flanke versuchte, doch der ungedeckte Chelsea-Stürmer verzog den Kopfball. Anelka war derart frustriert, dass er vier Minuten später die Kugel aus unmöglichem Winkel ins Außennetz drosch, anstatt Benzema zu bedienen.

Beide Mannschaften begannen die zweite Hälfte etwas angriffslustiger. Zunächst sorgte Malouda für Gefahr, als er zwar an Cosmin Contra vorbeiging, dann aber die Kugel über die Latte beförderte. Und schließlich hatte Rumänien seine beste Chance: Chivu, der immer besser ins Spiel kam, bediente Mutu, und dieser wurde an der Strafraumkante von Willy Sagnol zu Fall gebracht. Doch Mutu setzte den fälligen Freistoß nur in die Mauer.

Schließlich noch eine Möglichkeit für die Franzosen, als Ribéry den ungedeckten Benzema im Strafraum anspielte, aber dessen erster Schuss dieser Partie landete in der 57. Minute in den Armen von Lobonţ. Der Stürmer aus Lyon hatte noch eine weitere Möglichkeit, doch die Rumänen hielten tapfer dagegen und retteten den wertvollen Punkt.

Letzte Aktualisierung: 10.05.12 15.36MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2008/matches/round=15093/match=300687/postmatch/report/index.html#frankreich+rumanien+frustriert

Aufstellungen

Rumänien

Rumänien

Frankreich

Frankreich

1
LobonţBogdan Lobonţ (TW)
23
CoupetGrégory Coupet (TW)
2
ContraCosmin Contra
Yellow Card40
3
AbidalÉric Abidal
3
RaţRăzvan Raţ
5
GallasWilliam Gallas
4
TamaşGabriel Tamaş
6
MakeleleClaude Makelele
5
ChivuCristian Chivu (K)
7
MaloudaFlorent Malouda
6
RădoiMirel Rădoi
Substitution90+3
8
AnelkaNicolas Anelka
Substitution72
10
MutuAdrian Mutu
Substitution78
9
BenzemaKarim Benzema
Substitution78
11
CocişRăzvan Cociş
Substitution64
15
ThuramLilian Thuram (K)
15
GoianDorin Goian
Yellow Card43
19
SagnolWilly Sagnol
Yellow Card51
16
NicoliţăBănel Nicoliţă
20
ToulalanJérémy Toulalan
21
D.NiculaeDaniel Niculae
Yellow Card27
22
RibéryFranck Ribéry

Ersatzspieler

12
PopaMarius Popa (TW)
1
MandandaSteve Mandanda (TW)
23
StăncioiuEduard Stăncioiu (TW)
16
FreySébastien Frey (TW)
7
PetreFlorentin Petre
2
BoumsongJean-Alain Boumsong
8
CodreaPaul Codrea
Substitution64
4
VieiraPatrick Vieira
9
MaricaCiprian Marica
10
GovouSidney Govou
13
SăpunaruCristian Săpunaru
11
NasriSamir Nasri
Substitution78
14
GhioneaSorin Ghionea
12
HenryThierry Henry
17
MoţiCosmin Moţi
13
EvraPatrice Evra
18
M.NiculaeMarius Niculae
Substitution78
14
ClercFrançois Clerc
19
CristeaAdrian Cristea
17
SquillaciSébastien Squillaci
20
DicăNicolae Dică
Substitution90+3
18
GomisBafétimbi Gomis
Substitution72
22
RaduŞtefan Radu
21
L. DiarraLassana Diarra

Trainer

Victor Piturca (ROU) Raymond Domenech (FRA)

Schiedsrichter

Manuel Mejuto González (ESP)

Schiedsrichter-Assistenten

Juan Yuste (ESP), Jesús Calvo Guadamuro (ESP)

Vierter Offizieller

Olegário Benquerença (POR)

Legende:

  • ToreTore
  • EigentorEigentor
  • StrafstößeStrafstöße
  • Verschossene ElfmeterVerschossene Elfmeter
  • reds_cardRote Karten
  • yellow_cardsGelbe Karten
  • yellow_red_cardsGelb-Rote Karte
  • AuswechslungAuswechslung