Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Dänen fast im Viertelfinale

Veröffentlicht: Samstag, 19. Juni 2004, 0.50MEZ
Bulgarien - Dänemark 0:2
Tore durch Jon Dahl Tomasson und Jesper Grønkjær sicherten den Dänen den wichtigen Sieg gegen Bulgarien.
von Klaus Klump
Dänen fast im Viertelfinale
Jon Dahl Tomasson (rechts) jubelt mit Martin Jørgensen über sein Führungstor ©Getty Images
Veröffentlicht: Samstag, 19. Juni 2004, 0.50MEZ

Dänen fast im Viertelfinale

Bulgarien - Dänemark 0:2
Tore durch Jon Dahl Tomasson und Jesper Grønkjær sicherten den Dänen den wichtigen Sieg gegen Bulgarien.

Bulgarien hat als zweite Mannschaft nach Russland keine Chance mehr, das Viertelfinale der UEFA EURO 2004 zu erreichen. Nach einer 0:2-Niederlage im Estádio Municipal in Braga gegen Dänemark ist die letzte Möglichkeit dahin, während die Skandinavier nach ihrem ersten Sieg weiter vom Einzug in die nächste Runde träumen dürfen.

Die beiden Treffer in einer enttäuschenden Partie fielen jeweils kurz vor Ende des Halbzeit- bzw. Schlusspfiffs. Zunächst traf nach einer schönen Kombination Jon Dahl Tomasson, ehe Jesper Grønkjær alle Zweifel beseitigte. Unrühmlicher Höhepunkt des Spiels war der Platzverweis für den Bulgaren Stilian Petrov wenige Minuten vor dem Ende.

Nach sechs Minuten hatten die Dänen die erste Chance, als Martin Jørgensen nach einer Hereingabe an Bulgariens Torwart Zdravko Zdravkov scheiterte, den Abpraller nahm Ebbe Sand vom FC Schalke 04 auf, der sein Glück aus dem Gewühl heraus versuchte, aber Vladimir Ivanov konnte den Ball vor der Linie klären.

Die Skandinavier bestimmten auch weiter das Geschehen, ohne jedoch wirklich überzeugen zu können. Den Bulgaren steckte offenbar noch das 0:5 gegen Schweden in den Knochen. Sie hatten Glück, dass nach einer halben Stunde Grønkjærs Volleyschuss aus zwölf Metern noch von Zdravkov geklärt werden konnte, der im bedrohten kurzen Eck stand.

Auch zwei Minuten später fiel das Tor nicht: Jensen dribbelte sich rechts an zwei Verteidigern vorbei geschickt in den Strafraum hinein, flankte den Ball auf Sand, aber dessen Kopfball strich am Gehäuse vorbei. Die Bulgaren waren weiterhin nicht zu sehen. Marian Hristov vom 1. FC Kaiserslautern versuchte es mit einem Gewaltschuss von der Strafraumgrenze, aber zwei Meter über das Tor - das war die einzige nennenswerte Aktion der Südosteuropäer, ehe die Dänen die bis dahin beste Chance des Spiels hatten.

Sechs Minuten vor dem Pausenpfiff: Thomas Gravesen spielte Tomasson frei, der Stürmer des AC Milan lief allein auf Zdravkov zu, umkurvte den bulgarischen Schlussmann und traf dann aber nur das Außennetz. Eine Minute später atmeten die Dänen-Fans auf. Nach einer Hereingabe von links musste erstmals Thomas Sørensen eingreifen, doch der Dänen-Torwart konnte den Ball nicht festhalten, Hristov versuchte es mit einem Flugkopfball, doch der ging daneben.

Wenig später hatte auch Stürmer Martin Petrov seine Möglichkeit, als der Wolfsburger mit seinem Bundesligakollegen Dimitar Berbatov von Bayer 04 Leverkusen Doppelpass spielte, aber den Ball nicht richtig traf. Eine Minute vor dem Pausenpfiff erlösten die Dänen die mitgereisten Fans mit ihrem ersten Treffer bei diesem Turnier – dem ersten EM-Treffer seit acht Jahren. Gravesen passte auf Jørgensen im Strafraum, der schob quer auf Tomasson, und der Stürmer ließ sich diese Chance nicht entgehen und brachte die Truppe von Trainer Morten Olsen verdient in Front.

Im zweiten Durchgang war nach neun Minuten erstmals im Ansatz zu erkennen, dass die Bulgaren um ihre letzte Chance spielten, als Jankovic von Berbatov bedient wurde und einen strammen Schuss aus 20 Metern abfeuerte, der links am Gehäuse vorbeistrich. Dänemark verwaltete danach nur noch das Ergebnis, die Bulgaren stellten sich zu harmlos an und erspielten sich keine echte Chance mehr.

Farbe kam erst wieder ins Spiel, als sieben Minuten vor dem Schlusspfiff Kapitän Stilian Petrov wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte erhielt. In der Nachspielzeit wurde die zweite Minute gespielt, als die Dänen die Führung verdoppelten. Der eingewechselte Grønkjær, der nach der Beerdigung seiner Mutter erst sehr spät zur Mannschaft gestoßen war, verwandelte nach Doppelpass mit Tomasson sicher zum 2:0. Den Schlusspunkt setzte Ebbe Sand, der noch die Latte traf.

Letzte Aktualisierung: 26.01.12 17.15MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2004/matches/round=1581/match=1059176/postmatch/report/index.html#danen+fast+viertelfinale