Play-off-Spiele zur Endrunde, Rückspiel - 19.11.2003 - 19:30MEZ (20:30 Ortszeit) - BJK İnönü Stadyumu - Istanbul
2-2
Gesamtergebnis: 2-3 

Türkei - Lettland 2-2 - 19.11.2003 - Spiel-Seite - UEFA EURO 2004

Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Starkovs genießt historischen Erfolg

Veröffentlicht: Mittwoch, 19. November 2003, 23.00MEZ
Lettlands Nationaltrainer Aleksandrs Starkovs war nach der Qualifikation seiner Mannschaft außer sich vor Freude.
Veröffentlicht: Mittwoch, 19. November 2003, 23.00MEZ

Starkovs genießt historischen Erfolg

Lettlands Nationaltrainer Aleksandrs Starkovs war nach der Qualifikation seiner Mannschaft außer sich vor Freude.

Lettlands Nationaltrainer Aleksandrs Starkovs war außer sich vor Freude, nachdem sich seine Mannschaft zum ersten Mal in der Geschichte des Landes für ein großes Turnier qualifiziert hatte.

"Historischer Sieg"
"Dies ist ein historischer Sieg, ein großartiger Erfolg für unsere Nation", sagte der jubelnde Starkovs. Die Tore von Jurijs Laizans und Maris Verpakovskis hatten Lettland die Qualifikation für die UEFA EURO 2004™ nächsten Sommer in Portugal beschert. "Ich glaube, dies ist europaweit eine große Sensation."

Solide Defensive
Die Gäste lieferten in der Defensive eine solide Leistung ab und frustrierten damit die Hausherren, die sich nur wenige klare Torchancen erspielen konnten. Lettlands Trainer lobte seinen Torwart sowie seine Abwehrspieler und dachte darüber nach, wie seine Mannschaft die große Überraschung geschafft und sich gegen die Türkei, bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2002 immerhin noch Dritter, durchgesetzt hatte.

Froh über Außenseiterrolle
"Vor dem Spiel galten wir als Außenseiter, und ich war sehr froh darüber", sagte Starkovs, dessen Team das Hinspiel in Riga mit 1:0 gewonnen hatte. "In dieser Partie ging unsere Taktik genau auf. Wir haben beide Tore nach Kontern erzielt."

Zwei Tore Vorsprung
Der türkische Nationaltrainer Senol Günes war nach dem Ausscheiden seiner Mannschaft entsprechend niedergeschlagen. Die Hausherren waren durch Treffer von Ilhan Mansiz und Hakan Sükür mit 2:0 in Führung gegangen und sahen bereits wie der sichere Sieger des Play-off-Rückspiels aus. Doch das Tor von Laizans - durch das die Gäste aufgrund der Auswärtstorregel plötzlich vorne lagen - fiel nur zwei Minuten nach Hakan Sükürs Treffer, und Günes gab zu, dass dies der Wendepunkt der Partie war.

"Niederlage ein Schock"
"Lettlands erstes Tor fiel nur zwei Minuten nach unserem zweiten Treffer, und das hat uns das Genick gebrochen", meinte der Trainer der Türken. "Nach einer 2:0-Führung haben wir zwei unerwartete Gegentreffer kassiert. Das Team wurde undiszipliniert, und als Lettland immer mehr Widerstand leistete, ging es mit uns bergab. Diese Niederlage ist ein Schock für uns."

"Lettland verdient qualifiziert"
Doch Günes war ein fairer Verlierer und räumte ein, dass die Gäste insgesamt die bessere Mannschaft waren. "Wir konnten uns nicht für die EURO 2004™ qualifizieren", sagte er. "Es tut uns sehr leid, dass wir dem türkischen Volk diesen Gefallen nicht tun konnten. In beiden Spielen hatte Lettland einen größeren Siegeswillen und hat sich verdient qualifiziert."

"Sehr traurig"
"Dies ist sehr traurig für uns, auch wenn ich nicht die Absicht habe [zurückzutreten]", sagte Günes. "Wir müssen aus diesem bitteren Vorfall unsere Lektion lernen und bereiten uns nun auf andere Wettbewerbe wie etwa die Qualifikation zur [FIFA-] Weltmeisterschaft vor."

Im Erfolg bescheiden
Das letzte Wort gehörte Starkovs, der im Erfolg bescheiden blieb und der gegnerischen Mannschaft sowie deren Fans ein Kompliment machte. "Nach dem Spiel haben uns die türkischen Anhänger applaudiert, so etwas sieht man nicht in jedem Land", sagte der Trainer der Letten. "Das hat unsere Freude noch größer gemacht." Es war einer von vielen lettischen Glücksmomenten an diesem Abend.

Letzte Aktualisierung: 20.11.03 1.16MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2004/matches/round=1580/match=73608/postmatch/quotes/index.html#starkovs+genießt+historischen+erfolg

Aufstellungen

Türkei

Türkei

Lettland

Lettland

1
Ömer ÇatkıçÖmer Çatkıç (TW)
1
KoļinkoAleksandrs Koļinko (TW)
2
Ümit DavalaÜmit Davala
Yellow Card10
Substitution77
2
StepanovsIgors Stepanovs
3
KorkmazBülent Korkmaz (K)
3
Vitālijs AstafjevsVitālijs Astafjevs (K)
4
Deniz BarışDeniz Barış
4
ZemļinskisMihails Zemļinskis
5
Emre BelözoğluEmre Belözoğlu
5
LaizānsJuris Laizāns
Goal65
6
Tümer MetinTümer Metin
Substitution60
6
ZirnisDzintars Zirnis
7
Nihat KahveciNihat Kahveci
7
IsakovsAleksandrs Isakovs
8
Tugay KerimoğluTugay Kerimoğlu
Substitution79
8
BleidelisImants Bleidelis
Yellow Card35
9
Hakan ŞükürHakan Şükür
Goal64
9
VerpakovskisMāris Verpakovskis
Goal76
Substitution90+1
10
Ilhan MansizIlhan Mansiz
Goal20
10
RubinsAndrejs Rubins
11
İbrahim Üzülmezİbrahim Üzülmez
11
RimkusVīts Rimkus
Yellow Card45+2
Substitution79

Ersatzspieler

12
ZaferZafer (TW)
12
PiedelsAndrejs Piedels (TW)
14
Gökdeniz KaradenizGökdeniz Karadeniz
Substitution60
14
PaharsMarians Pahars
Substitution90+1
17
Tuncay ŞanlıTuncay Şanlı
Substitution79
17
ŠtolcersAndrejs Štolcers
Substitution79
18
Hasan ŞaşHasan Şaş
Substitution77
13
KorabļovsIgors Korabļovs
13
PenbeErgün Penbe
15
MiholapsMihails Miholaps
15
Okan BurukOkan Buruk
16
PučinskisJurgis Pučinskis
16
İbrahim Toramanİbrahim Toraman
18
SmirnovsMāris Smirnovs

Trainer

Şenol Güneş (TUR) Aleksandrs Starkovs (LVA)

Schiedsrichter

Anders Frisk (SWE)

Schiedsrichter-Assistenten

Kenneth Petersson (SWE), Peter Ekström (SWE)

Vierter Offizieller

Peter Fröjdfeldt (SWE)

Legende:

  • ToreTore
  • EigentorEigentor
  • StrafstößeStrafstöße
  • Verschossene ElfmeterVerschossene Elfmeter
  • reds_cardRote Karten
  • yellow_cardsGelbe Karten
  • yellow_red_cardsGelb-Rote Karte
  • AuswechslungAuswechslung