Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Iversen lässt Norwegen jubeln

Veröffentlicht: Montag, 6. Oktober 2003, 15.22MEZ
Spanien - Norwegen 0:1
Steffen Iversen sorgte mit seinem Kopfballtor in der 66. Minute für den Erfolg der Skandinavier.
Iversen lässt Norwegen jubeln
Steffen Iversen bejubelt sein goldenes Tor ©Getty Images
Veröffentlicht: Montag, 6. Oktober 2003, 15.22MEZ

Iversen lässt Norwegen jubeln

Spanien - Norwegen 0:1
Steffen Iversen sorgte mit seinem Kopfballtor in der 66. Minute für den Erfolg der Skandinavier.

Spanien erlebte in Rotterdam einen unheilvollen Nachmittag und verlor das Auftaktspiel bei der UEFA EURO 2000 gegen robuste und unermüdliche Norweger mit 0:1.

Ein Kopfballtreffer von Steffen Iversen in der 66. Minute reichte der Mannschaft von Trainer Nils Johan Semb, um die drei Punkte in einer ereignisarmen Partie einzustreichen. Das Tor war auf einfache, schnörkellose Weise erzielt worden: Der Stürmer von Tottenham Hotspur FC konnte einen von Torhüter Thomas Myhre ausgeführten langen Freistoß einköpfen. Erleichtert wurde Iversen der Treffer durch den spanischen Keeper Francisco Molina, der aus seinem Kasten lief, den Ball aber nicht erreichen konnte.

Spanien hatte zwar mehr Ballbesitz, konnte jedoch keine nennenswerten Vorteile in Form von eindeutigen Torchancen daraus ziehen, vor allem in der ersten Halbzeit. Da Raúl González und Ismael Urzaiz durch die enge Manndeckung von André Bergdølmo und Henning Berg nahezu völlig abgemeldet waren, musste Spanien viel über Joseba Etxeberria auf dem rechten Flügel agieren. Der Mann von Athletic Club hätte in der neunten Minute fast den Führungstreffer für Spanien markiert, als er aus rund 20 Metern abzog, sein Schuss ging jedoch knapp über das Gehäuse.

Spanien versuchte, weiter Druck zu machen. Fran fing einen Klärungsversuch von Vegard Heggem auf dem linken Flügel ab, doch seine Flanke wurde unmittelbar vor dem einschussbereiten Urzaiz von Bergdølmo geklärt. Dann ließ Raúl zwei norwegische Abwehrspieler stehen, aber sein Volleyschuss aus 20 Metern wurde abgefälscht und verfehlte Myhres Gehäuse ebenfalls. Nach 20 Minuten gab es den ersten vielversprechenden Angriff der Norweger. Fast hätte Ole Gunnar Solskjær dabei die Führung erzielt, aber sein Kopfball nach Flanke von Bergdølmo traf nur die Latte; den Abpraller konnte die spanische Abwehr klären.

Die Zuversicht bei der Truppe von Semb nahm immer mehr zu, und Molina musste in höchster Not vor Eirik Bakke retten. Nach einer halben Stunde hatte Spanien eine Kopfballchance von Urzaiz zu verzeichnen. Wenig später ließ Raúl einen Gewaltschuss los, aber Myhre war schnell genug unten. Mitte der zweiten Halbzeit schlug dann das Unheil gegen Spanien zu, als ein Kopfball von Steffen Iversen im Netz landete.

Die beste Chance auf den Ausgleich hatten die Spanier mit einem Zusammenspiel von Alfonso Pérez und Gaizka Mendieta in der 75. Minute, aber Myhre konnte den Schuss von Mendieta aus fünf Metern zur Ecke abwehren. Weitere nennenswerte Aktionen waren ein 20-Meter-Volley von Míchel Salgado und ein abgeblockter indirekter Freistoß im Strafraum, der gegeben wurde, da Myhre den Ball nicht schnell genug wieder freigab. Insgesamt jedoch standen die Norweger in der Abwehr gut und sicher und brauchten nicht mehr allzu sehr um ihren Sieg zu bangen.

Letzte Aktualisierung: 09.02.12 16.04MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2000/matches/round=1458/match=64858/postmatch/report/index.html#norwegen+besiegt+spanien