Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Belgien scheitert an der Türkei

Veröffentlicht: Montag, 6. Oktober 2003, 12.02MEZ
Türkei - Belgien 2:0
Hakan Şükür schoss die Türken mit einem Doppelpack in die nächste Runde, dagegen ist der Co-Gastgeber ausgeschieden.
Belgien scheitert an der Türkei
Hakan Şükür traf gegen Belgien zweimal ©Getty Images
Veröffentlicht: Montag, 6. Oktober 2003, 12.02MEZ

Belgien scheitert an der Türkei

Türkei - Belgien 2:0
Hakan Şükür schoss die Türken mit einem Doppelpack in die nächste Runde, dagegen ist der Co-Gastgeber ausgeschieden.

Der erste Sieg der Türkei im sechsten Spiel bei einer UEFA-Europameisterschaft genügte zum Einzug ins Viertelfinale der UEFA EURO 2000, dagegen ist Co-Gastgeber Belgien ausgeschieden.

Hakan Şükür war der entscheidende Mann, er machte kurz vor dem Pausenpfiff und Mitte der zweiten Halbzeit die beiden Tore. Im Blickpunkt standen aber auch die beiden Torhüter. Der Türke Rüştü Reçber zeigte eine bärenstarke Vorstellung, während Filip De Wilde ein Spiel zum Vergessen erlebte. Negativer Höhepunkt war sein Platzverweis nach einem Foul an Arif Erdem sechs Minuten vor Schluss.

Die Belgier hätten zum Erreichen des Viertelfinals lediglich ein Unentschieden gebraucht, doch sie setzten trotzdem auf Offensive. Luc Nilis stand zum ersten Mal seit dem Ende seines selbst auferlegten Exils in der belgischen Anfangself. Das von Nilis vorgegebene Tempo stellte die Türken von Anfang an vor Probleme. In der fünften Minute musste Rüştü erstmals sein ganzes Können aufbieten und in die rechte Ecke abtauchen.

Nilis' Sturmpartner Emile Mpenza war ebenfalls sehr agil, zudem trieb Marc Wilmots die Belgier unermüdlich nach vorne, so dass sie zunehmend die Kontrolle über das Spiel gewannen. Die Türken verteidigten jedoch geschickt und hatten Glück, dass Mpenza nach einem Abpraller von Rüştü nach einem Gewaltschuss von Bart Goor im Abseits stand.

Nach der starken Anfangsphase verpuffte der Angriffschwung der Belgier, und die Türken konnten sich ein wenig befreien und erste gefährliche Vorstöße ansetzen. Nur fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor verhinderte die türkische Führung, als der unorthodoxe De Wilde mit dem Fuß einen harten Schuss parieren konnte, mit dem Arif einen Spurt bis in den belgischen Strafraum abgeschlossen hatte.

Zuvor hatte Şükür seinen Ruf als eiskalter Vollstrecker Lügen gestraft, als er von Tugay Kerimoğlu freigespielt zu lange gezögert hatte. Kurz darauf ließ Okan eine weitere Großchance aus. Schiedsrichter Kim Nielsen musste das Feld wegen einer Muskelverletzung verlassen, und nur fünf Minuten später wies sein Ersatzmann, der vierte UEFA-Offizielle Günter Benkö, auf den Anstoßpunkt. Şükür hatte sich nach einem weiten, hoch aufspringenden Ball gegen einen belgischen Verteidiger durchgesetzt, war höher gesprungen als De Wilde und hatte zur türkischen Führung eingeköpft.

Die Belgier brauchten keine Anfeuerung, um nach der Pause erneut stürmisch zu beginnen. Mpenza hatte das Leder nach einem wuchtigen Kopfball bereits im Netz gesehen, doch ein fantastischer Reflex von Rüştü rettete die türkische Führung. In der 70. Minute war das Spiel für die Heimmannschaft dann endgültig gelaufen, als Suat Kaya mit einem schnellen Konter freigespielt wurde, den Ball zu Şükür weiterpasste, der seinen zweiten Treffer markieren konnte. Die Türken hätten keinen besseren Zeitpunkt für ihren ersten Endrundensieg finden können.

Letzte Aktualisierung: 07.02.12 11.45MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2000/matches/round=1458/match=64855/postmatch/report/index.html#belgien+scheitert+turkei