Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Ganea lässt Rumänien jubeln

Veröffentlicht: Montag, 6. Oktober 2003, 12.03MEZ
England - Rumänien 2:3
Ionel Ganea verwandelte in der 89. Minute einen Elfmeter, der Rumänien ins Viertelfinale brachte und England nach Hause schickte.
Ganea lässt Rumänien jubeln
Dorinel Munteanu (rechts) jubelt mit Cristian Chivu ©Getty Images
Veröffentlicht: Montag, 6. Oktober 2003, 12.03MEZ

Ganea lässt Rumänien jubeln

England - Rumänien 2:3
Ionel Ganea verwandelte in der 89. Minute einen Elfmeter, der Rumänien ins Viertelfinale brachte und England nach Hause schickte.

Der eingewechselte Ionel Ganea bewies Nerven wie Drahtseile, als er in der 89. Minute einen Elfmeter verwandelte und Rumänien damit ins Viertelfinale der UEFA EURO 2000 schoss.

England schien sich das benötigte Unentschieden schon gesichert zu haben, als Phil Neville unglücklich Viorel Moldovan im Strafraum zu Fall brachte. Ganea verlud Ersatztorhüter Nigel Martyn und sorgte so dafür, dass die Rumänen an England vorbeizogen und den zweiten Platz in Gruppe A übernahmen. Im Viertelfinale treffen sie nun auf Italien.

Die Engländer lagen zur Pause noch voll auf Kurs, denn nach dem Rückstand durch Cristian Chivu in der 22. Minute trafen sie innerhalb von vier Minuten zweimal. Kurz nach dem Seitenwechsel gelang Dorinel Munteanu der Ausgleich, danach belagerte Rumänien den englischen Strafraum und erarbeitete sich so den entscheidenden Elfmeter.

Englands Trainer Kevin Keegan wurde zu einer Änderung in letzter Minute gezwungen, nachdem sich Stammkeeper David Seaman beim Warmmachen verletzt hatte. Sein Vertreter Martyn musste schon sehr bald eingreifen, um einen Freistoß von Adrian Ilie zu entschärfen. Anschließend passte Dan Petrescu den Ball auf Moldovan, der ebenfalls an Martyn scheiterte. Englands Abwehr war gut gefordert.

Michael Owen und Sol Campbell hatten die ersten Möglichkeiten für die Engländer, die langsam besser wurden. Doch nach 22 Minuten gingen die Rumänen in Führung. England bekam den Ball nach einem Eckstoß nicht weg, und so kam Cristian Chivu in Ballbesitz. Seine verunglückte Flanke landete zu seinem ersten Länderspieltreffer im Tor. Chivu hatte sogar das 2:0 auf dem Fuß, als er sich großartig durchsetzte, den Ball aber knapp über das Tor setzte.

Rumänien sollte schließlich die Strafe für die leichtfertig vergebenen Chancen bezahlen, als England nach 41 Minuten den Ausgleich erzielte. Paul Ince wurde von Chivu im Strafraum gefoult, und Alan Shearer verwandelte den Elfmeter. Mit dem Pausenpfiff erlief Owen einen Pass von Paul Scholes, umspielte Bogdon Stelea und erzielte die Führung für England. Nur drei Minuten nach Wiederbeginn zogen die Rumänen wieder gleich. Moldovans Flanke faustete Martyn genau vor die Füße Munteanus, der den Ball mit links volley ins Netz setzte.

Ilie, Munteanu, Petrescu und Adrian Mutu brachten das Tor von Martyn anschließend in Gefahr, zudem verlieh die Einwechslung von Ganea in der 74. Minute dem rumänischen Spiel mehr Dynamik. Nicky Barmby hatte zwar noch eine Gelegenheit für England, doch die Rumänen stürmten immer weiter. Nach 82 Minuten blockte Martin Keown einen Schuss von Laurenţiu Roşu ab, ehe doch noch der entscheidende Treffer zu Gunsten Rumäniens fiel.

Letzte Aktualisierung: 07.02.12 12.09MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2000/matches/round=1458/match=64849/postmatch/report/index.html#ganea+schockt+england