Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Šmicer schießt Tschechen weiter

Veröffentlicht: Montag, 6. Oktober 2003, 11.07MEZ
Russland - Tschechische Republik 3:3
Der eingewechselte Vladimír Šmicer schoss die Tschechen nach einem außergewöhnlichen Spiel mit seinem Treffer zwei Minuten vor Spielende ins Viertelfinale.
Šmicer schießt Tschechen weiter
Vladimír Šmicer (links) schoss das späte Ausgleichstor für die Tschechen ©Getty Images

Spielstatistiken

RusslandTschechische Rep.

Erzielte Tore3
 
3
Gelbe Karten4
 
2
Rote Karten0
 
0

Tabellen

Letzte Aktualisierung: 27/06/2012 12:45 MEZ

Legende:

S: Spiele   
Pkt.: Punkte   
Veröffentlicht: Montag, 6. Oktober 2003, 11.07MEZ

Šmicer schießt Tschechen weiter

Russland - Tschechische Republik 3:3
Der eingewechselte Vladimír Šmicer schoss die Tschechen nach einem außergewöhnlichen Spiel mit seinem Treffer zwei Minuten vor Spielende ins Viertelfinale.

Die Tschechische Republik stand nach einer Zwei-Tore-Führung ganz nah am Abgrund, doch Vladimír Šmicers großer Auftritt bedeutet schlussendlich den Einzug ins Viertelfinale.

Die Tore von Jan Suchopárek und Pavel Kuka brachten dem Team von Dušan Uhrin eine schnelle Zwei-Tore-Führung in Anfield, aber Russland - noch mit rechnerischen Chancen auf den zweiten Platz in der Gruppe C - legte ein beeindruckendes Comeback hin. Aleksandr Mostovoi und Omari Tetradze sorgten für den Ausgleich kurz nach der Pause, bevor Vladimir Beschastnykh fünf Minuten vor Ende sogar die Führung erzielte. Weil Italien 0:0 gegen Deutschland spielte, sah es so aus, als würden die Azzurri zusammen mit dem Team von Berti Vogts das Viertelfinale erreichen; doch dann kam Šmicers großer Auftritt.

Eine solche Zitterpartie hatte zur Halbzeit noch niemand erwartet. Schließlich eröffnete Suchopárek den Torreigen mit einem platzierten Kopfball nach fünf Minuten und Kuka legte in der 19. Minute gleich das 2:0 nach. Zwei Lattentreffer in der Folge verhinderten die endgültige Vorentscheidung zu Gunsten der Tschechen und ermöglichten das Comeback der Russen.

So waren Mostovoi per Kopf und Tetradze aus kurzer Distanz zum 2:2 zur Stelle, bevor die Tschechen erneut Aluminium trafen. Es schien sich endgültig alles gegen sie verschworen zu haben, als Beschastnykhs Fernschuss im Tor landete und Italien damit den zweiten Platz in der Tabelle übernahm. Doch das letzte Wort war erst gesprochen, als Šmicer nach Zuspiel von Luboš Kubík den Ball im Tor der Russen unterbrachte und so seinen ersten Länderspiel-Treffer markierte.

Letzte Aktualisierung: 10.05.12 16.28MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=1996/matches/round=227/match=52510/postmatch/report/index.html#smicer+schießt+tschechen+weiter