Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Cools bringt Belgien auf Finalkurs

Veröffentlicht: Samstag, 4. Oktober 2003, 10.55MEZ
Belgien - Spanien 2:1
Außenseiter Belgien hatte nach Julien Cools Treffer Mitte der zweiten Halbzeit beste Chancen, das Finale zu erreichen.
Cools bringt Belgien auf Finalkurs
Guy Thys ©Getty Images
Veröffentlicht: Samstag, 4. Oktober 2003, 10.55MEZ

Cools bringt Belgien auf Finalkurs

Belgien - Spanien 2:1
Außenseiter Belgien hatte nach Julien Cools Treffer Mitte der zweiten Halbzeit beste Chancen, das Finale zu erreichen.

Außenseiter Belgien setzte sich nach dem 2:1-Sieg gegen Spanien an die Spitze einer Gruppe, in der ein ehemaliger Welt- und ein Europameister vertreten sind, und hat nun die besten Chancen, das Finale zu erreichen.

Wie schon im Eröffnungsspiel gegen Italien spielte Spaniens Libero José Ramón Alexanko weit vorgezogen, womit die Belgier den nötigen Platz für ihre Konterattacken hatten. Nachdem Erik Gerets das Team von Guy Thys in Führung gebracht hatte, konnte Quini vor der Halbzeit zwar noch ausgleichen, doch Mitte der zweiten Hälfte besiegelte Julien Cools mit seinem Treffer die spanische Niederlage.

Am Ende sollten die Belgier den knappen Sieg über die Zeit retten, doch hätten François Van Der Elst und Erwin Vandenbergh in der Anfangsphase nicht einige gute Chancen vergeben, wäre das Ergebnis vielleicht noch deutlicher ausgefallen. Rechtsverteidiger Gerets zeigte nach 17 Minuten dann aber wie man es richtig macht, nachdem er den Ball zunächst mit einem Sprint vor das gegnerische Tor trug und ihn dann mit einem Flachschuss in den Maschen versenkte.

Neun Minuten vor der Halbzeitpause kamen die Spanier nach Quinis Kopfball zwar noch zum Ausgleich, nachdem er eine Freistoßflanke von Juanito vorbei an Jean-Marie Pfaff köpfte, doch mit dem Verlust von Juan Manuel Asensi war ein gewisser Bruch im Mittelfeld der Roten zu erkennen, von dem sie sich nicht mehr erholen sollten.

Belgien blieb am Drücker und ging 25 Minuten vor dem Ende erneut in Führung. Jan Ceulemans, der an jedem Angriff beteiligt war, flankte den Ball von der rechten Seite auf den Elfmeterpunkt. Torhüter Luis Arconada wurde in der Mitte von Van der Elst unter Druck gesetzt und Cools hatte dann keine Probleme, den Ball unter die Latte zu hämmern.

Nachdem Italien am gleichen Abend gegen England nur mit 1:0 gewann, würde den Belgiern im letzten Spiel gegen die Azzurri bereits ein Unentschieden reichen, um in das Finale einzuziehen.

Letzte Aktualisierung: 04.01.12 14.21MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=1980/matches/round=200/match=3580/postmatch/report/index.html#belgien+finalkurs

Aufstellungen

Belgien

Belgien

Spanien

Spanien

1
PfaffJean-Marie Pfaff
1
ArconadaLuis Arconada
2
GeretsEric Gerets
Goal17
2
TendilloMiguel Tendillo
Substitution79
3
MillecampsLuc Millecamps
3
MigueliMigueli
Yellow Card29
4
MeeuwsWalter Meeuws
4
AlexancoJosé Ramón Alexanco
5
RenquinMichel Renquin
5
GordilloRafael Gordillo
6
Van MoerWilfried Van Moer
Substitution80
6
SauraEnrique Saura
7
VandereyckenRené Vandereycken
7
AsensiJuan Asensi (K)
Yellow Card0
Substitution37
8
CoolsJulien Cools (K)
Goal65
8
ZamoraJesús Zamora
9
Van Der ElstFrançois Van Der Elst
9
QuiniQuini
Goal36
10
VandenberghErwin Vandenbergh
Substitution81
10
JuanitoJuanito
11
CeulemansJan Ceulemans
11
SatrústeguiJesús Satrústegui

Ersatzspieler

12
MommensRaymond Mommens
Substitution80
12
Del BosqueVicente del Bosque
Substitution37
13
VerheyenRené Verheyen
Substitution81
13
CarrascoLobo Carrasco
Substitution79

Trainer

Guy Thys (BEL) Ladislao Kubala (ESP)

Schiedsrichter

Charles Corver (NED)

Legende:

  • ToreTore
  • EigentorEigentor
  • StrafstößeStrafstöße
  • Verschossene ElfmeterVerschossene Elfmeter
  • reds_cardRote Karten
  • yellow_cardsGelbe Karten
  • yellow_red_cardsGelb-Rote Karte
  • AuswechslungAuswechslung