UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

England als erstes Team im Halbfinale der EURO '96

Spanien - England 0:0 (England gewinnt 4:2 n.E.)
Torhüter David Seaman und Abwehrspieler Stuart Pearce waren die Elfmeter-Helden beim Halbfinal-Einzug des Gastgebers

David Seaman war beim Elfmeterschießen der entscheidende Mann für England
David Seaman war beim Elfmeterschießen der entscheidende Mann für England ©Getty Images

Noch euphorisiert nach dem denkwürdigen 4:1 gegen die Niederlande, schlug Gastgeber England die Spanier mit 4:2 nach Elfmeterschießen und zog ins Halbfinale ein.

Das Team von Terry Venables trumpfte im letzten Gruppenspiel ganz groß auf und hatte jetzt eine ganze, völlig enthusiastische Nation hinter sich. Dabei ging es nun gegen eine bestens organisierte spanische Mannschaft, die erst durch die Elfmeter-Heldentaten von Stuart Pearce und David Seaman bezwungen werden konnte. Das Team von Javier Clemente war damit ausgeschieden und England im Halbfinale.

Wissenswertes zur EURO 1996

Der Schlüsselspieler für die Engländer bei diesem Turnier hieß Alan Shearer, und das wussten die Spanier. Sie waren gewarnt vor der Torgefahr des kräftigen, aber immer beweglichen Angreifers. Die Spanier ließen ihm kaum Freiräume, trotzdem kam er in der vierten Minute zu einer seiner wenigen Torchancen, die jedoch von Andoni Zubizarreta zunichte gemacht wurde.

Highlights: Die besten Tore der EURO 96
Highlights: Die besten Tore der EURO 96

Die Spanier fanden zunehmend besser ins Spiel, wurden jedoch kurz vor der Halbzeitpause gleich zweimal durch die Abseitsfahne um gute Gelegenheiten gebracht. Außerdem lief Javier Manjarín alleine auf Seaman zu, verlor den Ball jedoch an den heraustürmenden Keeper.

Diese grobe Nachlässigkeit war der Weckruf für die Engländer, die nach der Pause wie ausgewechselt agierten. Vor allem Steve McManaman und Paul Gascoigne fanden deutlich besser in die Partie. So war es auch Gascoigne, der in der 73. Minute Alan Shearer mustergültig bediente, dessen Schuss jedoch aus kurzer Distanz über das Tor ging.

Es ging in die Verlängerung und damit trat erstmals die Golden-Goal-Regel in Kraft - das erste Tor hätte alles entschieden. Doch genau das fiel nicht und die EURO '96 hatte ihr erstes Elfmeterschießen.

England hatte dank Fernando Hierros Lattentreffer schnell den Vorteil auf seiner Seite. Beim Stand von 2:1 trat Pearce an den Punkt. Er hatte sechs Jahre zuvor bei der WM-Halbfinal-Niederlage gegen Deutschland noch einen Elfmeter verschossen. Doch diesmal verwandelte er vom Punkt und schrie seine Freude und Erleichterung heraus. Auch alle weiteren Engländer verwandelten und als David Seaman den Schuss von Miguel Nadal am Tor vorbeilenkte, waren die Engländer in der Vorschlussrunde.

EURO 1996: Team des Turniers

Aufstellungen

Englands Startelf im Viertelfinale
Englands Startelf im Viertelfinale

Spanien: Zubizarreta (K); Abelardo, Alkorta (72. Juanma López), Nadal; Sergi, Manjarín (46. Caminero), Amor, Hierro, Belsué; Salinas (46. Alfonso), Kiko
Bank
: Amavisca, Guerrero, Pizzi, Donato, Cañizares, Otero, Luis Enrique, Molina
Trainer: Javier Clemente

England: Seaman; Pearce, Southgate, Adams (K), Gary Neville; Anderton (109. Stone), Gascoigne, Platt, McManaman (109. Barmby); Sheringham (109. Fowler), Shearer
Bank
: Flowers, Campbell, Ferdinand, Phil Neville, WalkerTrainer: Terry Venables

Schiedsrichter: Marc Batta (Frankreich)

Man of the Match: David Seaman (England)