UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Auftaktspiel 1996: Erster Dämpfer für Gastgeber England

England - Schweiz 1:1
Alan Shearer beendete im Auftaktspiel der Engländer zwar seine lange Torflaute, doch dank eines Elfmetertores von Kübilay Türkyilmaz kamen die Eidgenossen zu einem verdienten Remis.

Kübilay Türkyilmaz nach seinem Ausgleich für die Schweiz
Kübilay Türkyilmaz nach seinem Ausgleich für die Schweiz ©UEFA.com

Der Traum der englischen Nationalmannschaft, den ersten Titel seit 30 Jahren zu gewinnen erhielt bei der EURO '96 im eigenen Land durch das 1:1 gegen die Schweiz schnell einen ersten Dämpfer.

Der Engländer Roy Hodgson hatte die Eidgenossen mühelos durch die Qualifikation geführt, doch sein überraschender Abgang zum FC Internazionale Milano hatte in der Schweiz für viel Unruhe gesorgt.

Wissenswertes zur EURO 1996

Im November 1995 hatte man zudem ein Testländerspiel gegen England in Wembley noch mit 1:3 verloren, und als Alan Shearer in der ersten Hälfte das 1:0 für die Engländer erzielte, schien alles seinen erwarteten Gang zu nehmen. Doch die Mannschaft von Trainer Artur Jorge zeigte Kämpferqualitäten und kam dank eines verwandelten Elfmeters von Kübilay Türkyilmaz (83.) zu einem verdienten Punktgewinn.

Highlights von der EURO '96: Paul Gascoigne im Fokus
Highlights von der EURO '96: Paul Gascoigne im Fokus

Zwölf Länderspiele lang hatte Torjäger Shearer nicht getroffen, doch auf Vorarbeit von Paul Ince jagte er den Ball Mitte der ersten Hälfte vehement unter die Latte. Die Mannschaft von Terry Venables schien dem erwarteten Sieg entgegen zu steuern.

Doch da spielten die Schweizer nicht mit. Schon kurz vor der Pause hatte Marco Grassi eine perfekte Vorlage von Türkyilmaz aus wenigen Metern nur an die Latte gesetzt.

In der zweiten Hälfte legten die Schweizer noch einen Gang zu. Ciriaco Sforza und Johann Vogel setzten im Mittelfeld die Akzente und Vogel wäre mit einem fulminanten Fernschuss um ein Haar der Ausgleich gelungen. Dies schaffte dann aber Türkyilmaz; Pearce unterlief im Strafraum ein Handspiel und der Stürmer verwandelte souverän zum verdienten 1:1. Es sollte nicht der letzte Elfmeter bei diesem Turnier sein, der die Gastgeber verzweifeln ließ.

EURO 1996: Team des Turniers

Aufstellungen

Vor dem Spiel in bester Laune: Paul Gascoigne
Vor dem Spiel in bester Laune: Paul Gascoigne

England: Seaman; Pearce, Southgate, Adams (K), Gary Neville; McManaman (70. Barmby), Gascoigne (77. Platt), Ince, Anderton; Shearer, Sheringham (70. Stone)
Bank
: Howey, Flowers, Redknapp, Campbell, Ferdinand, Phil Neville, Fowler, Walker
Trainer
: Terry Venables

Schweiz: Pascolo; Quentin, Vega, Henchoz, Jeanneret; Sforza, Geiger (K) (71. Koller), Bonvin (67. Chapuisat), Vogel; Türkyilmaz, Grassi
Bank
: Fournier, Sylvestre, Lehmann, Rothenbühler, Sesa, Comisetti, Corminboeuf
Trainer
: Artur Jorge

Schiedsrichter: Manuel Díaz Vega (Spanien)

Man of the Match: Alan Shearer (England)