UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

England - Dänemark 2:1 n.V.: Three Lions erstmals im EURO-Finale

Die englische Nationalmannschaft steht dank Harry Kane zum ersten Mal im Finale einer EURO.

Harry Kane schoss England in der Verlängerung ins Finale
Harry Kane schoss England in der Verlängerung ins Finale POOL/AFP via Getty Images

England schlägt Dänemark in einem spannenden Halbfinale bei der UEFA EURO 2020 und steht damit erstmals im Finale einer EM-Endrunde. Dabei konterten die Three Lions zunächst die spektakuläre Führung der Dänen und machten dann in der Verlängerung durch Kapitän Harry Kane alles klar. Im Finale am Sonntag wartet Italien.

England - Dänemark: So lief das Spiel


Spiel in Kürze

Bei besten äußeren Bedingungen und Temperaturen von knapp 20 Grad tasteten sich beide Mannschaften zunächst etwas ab, vermieden erst einmal unnötiges Risiko. Nach einer Viertelstunde aber wurde es zunehmend gefährlich vor den beiden Toren. Erst musste Kasper Schmeichel einen Schuss von Raheem Sterling abwehren. Dann war es Jordan Pickford, der beim Schuss von Pierre Emile Højbjerg eingreifen musste.

Die Dänen hielten im Wembleystadion gegen England nicht nur gut mit, sie gingen nach einer halben Stunde auch in Führung – und wie. Mikkel Damsgaard nahm per Freistoß aus 25 Metern Maß und platzierte den Ball genau im linken oberen Torwinkel. Pickford war ohne Chance, England kassierte den ersten Treffer bei dieser EURO. Aber die Three Lions waren nur kurz geschockt. Kurz vor der Pause schlugen sie zurück. Harry Kane steckte durch zu Bukayo Saka, er der passte vor der Torlinie quer, und Simon Kjær drückte den Ball vor dem einschussbereiten Sterling ins eigene Netz.

Mikkel Damsgaard brachte Dänemark  mit einem sehenswerten Freistoß in Führung
Mikkel Damsgaard brachte Dänemark mit einem sehenswerten Freistoß in Führung AFP via Getty Images

In der zweiten Halbzeit hatte zunächst ein Abwehrspieler die beste Möglichkeit. Englands Innenverteidiger Harry Maguire kam nach einer Ecke von rechts per Kopf an den Ball, der von Schmeichel gerade noch so aus dessen rechtem Eck um den Pfosten gelenkt werden konnte. Die Engländer machten nun wieder mehr Betrieb, die Dänen lauerten auf Konterchancen. Pickford aber konnten sie kaum ernsthaft beschäftigen. Dennoch ging auch das zweite Halbfinale in Wembley in die Verlängerung.

Dort waren die Engländer wieder das aktivere und gefährlichere Team und hatten schon nach vier Minuten die große Chance, in Führung zu gehen. Kane aber scheiterte aus spitzem Winkel an Schmeichel. Zehn Minuten später standen sich beide wieder gegenüber, diesmal bei einem Elfmeter nach Foul an Sterling im Strafraum. Kane scheiterte zuerst wieder am dänischen Keeper, traf dann aber per Nachschuss zur Entscheidung.

Star des Spiels: Harry Kane (England)

"Er hatte großen Einfluss auf das Spiel und war an den meisten offensiven Aktionen beteiligt. Er ließ sich aber auch zurückfallen und holte ich oft den Ball in der eigenen Hälfte ab. Vor dem ersten Tor mir einem großartigen Pass. Erzielte das alles entscheidende zweite Tor."

Packie Bonner, Technischer Beobachter der UEFA

Harry Kane wurde zum Star des Spiels ernannt
Harry Kane wurde zum Star des Spiels ernannt UEFA via Getty Images

Stimmen

Gareth Southgate, Trainer England: "Ich bin so stolz auf die Spieler. Es war ein unglaubliches Erlebnis, ein Teil davon zu sein. Die Fans waren den ganzen Abend über unglaublich. Wir wussten, dass es nicht einfach werden würde. Wir haben den Spielern gesagt, dass wir eine gewisse Widerstandsfähigkeit zeigen müssen, dass sie sich von einigen Rückschlägen erholen müssen, und das haben wir getan."

Harry Kane, Kapitän England: "Unglaublich - was für ein Spiel, ein Lob an Dänemark. Wir haben tief gegraben und waren da, als es darauf ankam. Wir haben wirklich gut reagiert. Wir sind in einem Finale zu Hause, was für ein Gefühl. Ich habe mich beim Elfmeter für die Seite entschieden, es war nicht der beste Elfmeter, den ich je geschossen habe. Manchmal schießt scheitert man erst und dann fällt einem der Ball wieder vor die Füße. Zum Glück war es heute so."

Raheem Sterling, Stürmer England: "Es ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Wir müssen uns jetzt auf das Wochenende konzentrieren. Es geht Schritt für Schritt. Wir wissen, was Fußball für dieses Land bedeutet. Die Energie, die Atmosphäre. Es war top. Jetzt haben wir Italien. Wir werden ein bisschen feiern und uns dann auf Italien konzentrieren."

Kasper Hjulmand, Trainer Dänemark: "Natürlich ist es sehr enttäuschend, so kurz vor dem Finale gescheitert zu sein. Es war fantastisch, was die Jungs geleistet haben. In ihnen steckt eine ungeheure Energie. Sie spielen einen fantastischen Fußball. Wir waren offensiv, haben Tore geschossen und zeigten unser wahres Ich. Die Spieler haben einfach immer weiter gemacht - auf dem Rasen und abseits davon."

Statistiken

  • Kane steht nun zusammen mit Gary Lineker an der Spitze aller englischen Torschützen bei EURO- und WM-Endrunden mit zehn Treffern. Sein Tor in der Verlängerung war das 50. von England bei EURO-Endrunden.
  • Die Nummer 9 ist erst der dritte Engländer, der vier oder mehr Tore bei einer EURO erzielt - nach Alan Shearer (fünf bei der EURO '96) und Wayne Rooney (vier bei der EURO 2004).
  • Damsgaard erzielte den ersten Treffer per direkt verwandeltem Freistoß bei der EURO 2020. Als erst vierter dänischer Spieler erzielt er bei einer EURO zwei oder mehr Tore. Zwei der vier letzten Tore, die die Engländer bei einer EURO-Endrunde hinnehmen mussten, waren direkt verwandelte Freistöße. Vor Damsgaard hatte Gareth Bale bei der EURO 2016 für Wales gegen England einen Freistoß direkt verwandelt.
  • Es war der erste Gegentreffer für England in diesem Turnier nach 480 Minuten. Insgesamt blieb das Team seit März in 691 Minuten ohne Gegentor.
  • Mit dem Ausgleich profitierten die Engländer erstmals bei einer EURO-Endrunde von einem Eigentor.
  • Mit zwölf Toren hat Dänemark bei dieser EURO mehr Treffer erzielt als bei allen EURO-Endrunden zuvor. Ihre bisherige Bestmarke bei großen Turnieren stellten die Dänen mit zehn Toren bei der WM 1986 auf.

Aufstellungen

England: Pickford - Walker, Stones, Maguire, Shaw - Phillips, Rice (95. Henderson) - Saka (69. Grealish, 106. Trippier), Mount (95. Foden), Sterling - Kane

Dänemark: Schmeichel - Christensen (79. Andersen), Kjær, Vestergaard (105. Wind) - Stryger (67. Wass), Højbjerg, Delaney (88. Jensen), Mæhle - Braithwaite, Dolberg (67. Nørgaard), Damsgaard (67. Poulsen)

Das Finale der EURO 2020

England - Italien am 11. Juli im Wembleystadion, London