UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

UEFA EURO 2020 Tagesvorschau: Was bietet der Mittwoch?

Die Gruppenphase endet. Spanien, Deutschland und Portugal gehören zu den Teams, die noch um den Einzug ins Achtelfinale bangen müssen.

Am Mittwoch endet die Gruppenphase der UEFA EURO 2020. In den Gruppen E und F stehen noch einige Entscheidungen aus.

Wir schauen zunächst auf die Spiele Schweden gegen Polen sowie Slowakei gegen Spanien. Anschließend nehmen wir die Partien Deutschland gegen Ungarn und Portugal gegen Frankreich unter die Lupe.

Fantasy Football spielen

18 Uhr: Slowakei - Spanien (Grupe E, Sevilla)

Slowakei schockt Spanien in der Qualifikation 2016
Slowakei schockt Spanien in der Qualifikation 2016

Die Slowaken sind zwar Außenseiter. Doch in dieser Rolle haben sie sich schon immer wohl gefühlt. Es sei nur an ihren 3:2-Sieg über Italien bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2010 erinnert, oder an das 0:0 gegen England bei der UEFA EURO 2016. Selbst die Spanier haben sie im Oktober 2014 mit 2:1 besiegt. Sollten sie La Roja in Sevilla auch diesmal schlagen, würde das wohl alles in den Schatten stellen.

Diese Ausgangslage hat den Spaniern lange Zeit gelegen. Unter Druck haben sie am besten gespielt. Zuletzt aber haben sie bei großen Turnieren etwas geschwächelt, als es darauf ankam. Mit einem Remis wären sie sicherlich nicht zufrieden, gemessen an ihren Ambitionen vor dem Turnier. Sie werden hoffen, die Aufgabe gelöst zu bekommen, und dann in der K.-o.-Phase den Resetknopf drücken.

18 Uhr: Schweden - Polen (Gruppe E, St. Petersburg)

Bei diesem Spiel spricht die Historie gegen die Polen. Die vergangenen fünf Spiele gegen Schweden gingen allesamt verloren. Die letzten vier haben die Skandinavier jeweils mindestens mit zwei Toren Unterschied gewonnen. Dennoch stirbt bei den Polen die Hoffnung zuletzt, zumal sie gegen die starken Spanier zuletzt einen Punkt holten. Wojciech Szczęsny erklärte bei EURO2020.com: "Das Team glaubt daran, dass wir uns qualifizieren können."

An Selbstvertrauen mangelt es aber auch der schwedischen Mannschaft nicht. Während die Polen ihre Hoffnungen in Robert Lewandowski setzen, hat der Tabellenführer in Gruppe E Alexander 'Kylian' Isak (wie er von seinen Teamkollegen genannt wird) dabei. Die Ergebnisse vom Montag bedeuten, dass Blågult schon sicher im Achtelfinale steht. Für sie geht es aber noch um die Plätze eins bis drei in ihrer Gruppe.

Gruppe E Jetzt live

Spiele S Siege S Unentschieden U Niederlagen N Tore Gegentore Tordifferenz Punkte Pkt.
SWE Schweden
Spielt derzeit
3 2 1 0 4 2 2 7
ESP Spanien
Spielt derzeit
3 1 2 0 6 1 5 5
SVK Slowakei
Spielt derzeit
3 1 0 2 2 7 -5 3
POL Polen
Spielt derzeit
3 0 1 2 4 6 -2 1

21 Uhr: Deutschland - Ungarn (Gruppe F, München)

EURO 2016 Highlights: Ungarn - Portugal 3:3
EURO 2016 Highlights: Ungarn - Portugal 3:3

Der Ausfall von Thomas Müller wegen Knieproblemen ist ein schwerer Schlag für die Mannschaft. Andererseits ist Leon Goretzka wieder völlig fit, und einige Offensivspieler werden auf ihre Einsatzchance brennen. Deutschland blieb in den letzten 16 Spielen nur dreimal ohne Gegentor. Auch diesmal werden sie wieder Risiken eingehen. Allerdings dürfte gegen Ungarn auch die Absicherung bei Kontern oben auf der Agenda stehen.

Ungarn wird diesmal auf die enthusiastischen Fans verzichten müssen, die die Magyaren zu einem Unentschieden gegen Weltmeister Frankreich getrieben haben. Aber in München spielen sie ohne Druck. Was sie in letzten Gruppenspielen leisten können, haben sie bei der EURO 2016 bewiesen. Man frage nur mal bei den Portugiesen nach, die sich vor fünf Jahren mit einem 3:3 begnügen mussten.

21 Uhr: Portugal - Frankreich (Gruppe F, Budapest)

Highlights vom Finale der EURO 2016: Portugal - Frankreich 1:0 n.V.
Highlights vom Finale der EURO 2016: Portugal - Frankreich 1:0 n.V.

Bühne frei für die Neuauflage des Endspiels der EURO 2016. Der Titelverteidiger aus Portugal hat nach der 2:4-Niederlage gegen Deutschland einiges gut zu machen. Nichts mehr beweisen muss Cristiano Ronaldo, auch wenn der 36-Jährige noch nie gegen Frankreich getroffen hat. Zwei Tore fehlen ihm noch bis zur Spitze in der ewigen Länderspiel-Torschützenliste. Dort steht momentan noch der Iraner Ali Daei mit 109 Treffern. Es wäre also keine schlechte Gelegenheit für Ronaldo, seine Frankreich-Flaute zu beenden.

Les Bleus sind schon qualifiziert. Man sollte aber nicht denken, dass sie deshalb den Fuß vom Gas nehmen werden. Jules Koundé, Lucas Hernández und Corentin Tolisso könnten in die Startelf des Teams von Didier Deschamps rotieren. Auch die Franzosen haben nach dem 1:1 in Ungarn noch etwas geradezurücken.

Download: EURO-App