UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Dänemark - Belgien 1:2: Trotz Führung verlieren Dänen emotionales Match

Kurz nach dem Anpfiff traf Yusuff Poulsen zur Führung der Dänen, die Thorgan Hazard zu Beginn der zweiten Hälfte egalisierte, ehe Kevin De Bruyne zuschlug. Belgien damit qualifiziert.

Hier gibt es alle Höhepunkte dieser Partie, in der Belgien einen Rückstand drehen konnte.
Highlights: Dänemark - Belgien 1:2

Nach den traumatischen Ereignissen um Christian Eriksen erlebten die Dänen ein emotionales Spiel, brachten ihre Führung aber nicht ins Ziel.

Dänemark - Belgien: So lief das Spiel


Spiel in Kürze

Noch vor dem Anpfiff übergab die belgische Mannschaft in Kopenhagen den Dänen ein belgisches Trikot mit dem Namen und der Rückennummer 10 von Christian Eriksen, der am ersten Spieltag auf so dramatische Weise zusammengebrochen war. Alle Spieler hatten darauf unterschrieben. Und Eriksen, der sich dieses Spiel im Krankenhaus anschaute, durfte bereits nach 99 Sekunden jubeln, denn sein Team ging durch einen Treffer aus 13 Metern von Leipzig-Star Yussuf Poulsen in Führung. Bedient von Pierre-Emile Højbjerg schlug dessen strammer Flachschuss im linken unteren Eck es - es war nicht nur das zweitschnellste Tor in der EURO-Geschichte, sondern auch der erste Turniertreffer der Dänen, die weiter Druck machten und gleich darauf Möglichkeiten durch Joakim Maehle und Daniel Wass hatten.

Getty Images

Emotional wurde es noch einmal nach 10 Minuten – in Anlehnung an Eriksens Rückennummer -, als das ganze Stadion zu Ehren des dänischen Stars klatschte, während das Spiel kurz unterbrochen wurde. Und auch danach hatten die Dänen Chancen, während von der Souveränität der Belgier, die Russland 3:0 geschlagen hatten, wenig zu sehen war. Bei den Dänen hatten viele das Gefühl, als würde ein 12. Mann mitspielen – bei der hohen Quote gewonnener Zweikämpfe kein Wunder.

Getty Images

Zum Start der zweiten Halbzeit verstärkte Belgien seine schwächelnde Offensive und brachte Kevin De Bruyne. Und das sollte sich nach zehn Minuten auszahlen, den der Mann von Manchester City legte für Thorgan Hazard auf, der aus kurzer Distanz verwandelte. Und dann traf De Bruyne selbst mit strammem Linksschuss ins kurze Ecke (70.) - das Schicksal nahm seinen lauf.

Getty Images

Zwar gaben die Dänen noch nicht auf, trafen kurz vor Schluss per Kopf von Martin Braithwaite noch die Latte, aber der Favorit wurde seiner Rolle gerecht und zog in die nächste Runde ein, während Dänemark noch hoffen darf.

Star des Spiels: Romelu Lukaku (Belgien)

"Er war bei den beiden belgischen Toren ein sehr wichtiger Faktor."
Peter Rudbæk, Technischer Beobachter der UEFA

Reaktionen

Kasper Hjulmand, Trainer Dänemark, bei EURO2020.com: "Ich kann nicht beschreiben, wie viel Respekt ich vor dieser Gruppe und diesen Leuten habe. In der Lage zu sein, zu spielen, das ist wirklich, wirklich stark. Wir können viel aus diesem Spiel mitnehmen. Ich denke schon an die Russen. Wir sind in diesem Turnier noch nicht fertig, und wir werden alles tun, um die Russen zu schlagen."

Roberto Martínez, Trainer Belgien
: "Es ist schon eine Weile her, dass wir das letzte Mal so auf die Probe gestellt wurden. In der ersten Halbzeit schienen die Spieler beeindruckt zu sein, aber sie haben die Erfahrung, um ein Spiel zu drehen.

Romelu Lukaku, Stürmer Belgien: "Wir haben zu Beginn ganz schlecht gespielt, mich eingeschlossen. Da müssen wir ehrlich sein. Wir haben nicht die Qualität gebracht, die von uns erwartet wurde, aber wir sollten auch nicht zu negativ sein. Dänemark hat ein sensationelles Spiel gemacht. Das war ein guter Test und wir haben uns qualifiziert."
Jan Vertonghen, Verteidiger Belgien: "Die Dänen haben uns mit ihrem System überrascht und wir waren in der ersten Halbzeit nicht wiederzuerkennen. Wir waren immer einen Schritt zu spät. Aber dann kamen De Bruyne, Witsel und Eden Hazard ins Spiel und das hat das Spiel einfach verändert. Sie bringen zusätzliche Qualität in unser Spiel."

Yussuf Poulsen, Stürmer Dänemark: "Man hat schon gesehen, dass der ein oder andere sehr emotional geprägt war. Wir haben eine super Leistung gezeigt. Schade, dass wir nichts mitnehmen.“

Wichtige Statistiken

  • Dänemark hat nur zwei der letzten elf Spiele bei EURO-Endrunden gewonnen (S2 U2 N7)
  • Dänemark hat von den letzten 13 Spielen bei EURO-Endrunden nur zweimal unentschieden gespielt
  • Trotz der Niederlage am 1. Spieltag gegen Finnland hat Dänemark nur drei seiner letzten 29 Länderspiele verloren (zwei dieser Niederlagen gab es gegen Belgien)
  • Belgien hat in den drei letzten Länderspielen gegen Dänemark immer zwei oder mehr Tore geschossen
  • Belgien hat in den letzten 18 Spielen bei EURO-Endrunden nur zweimal unentschieden gespielt. Das letzte Remis gab es 1980 gegen Italien, seit damals haben sie 13 Spiele bestritten
  • Belgien hat in den letzten fünf Spielen bei EURO-Endrunden jeweils immer das erste Tor geschossen
  • Belgien hat in den letzten 31 Länderspielen immer getroffen. Zuletzt gingen sie im Halbfinale der WM 2018 gegen Frankreich leer aus (0:1)

Aufstellungen

Dänemark: Schmeichel; Christensen, Kjær, Vestergaard, Mæhle; Wass (61. Stryger), Højbjerg, Delaney (72. Jensen) ; Poulsen (61. Nørgaard), Damsgaard (72. Cornelius), Braithwaite

Belgien: Courtois; Alderweireld, Denayer, Vertonghen; Meunier, Tielemans, Dendoncker (59. Witsel), T. Hazard (90.+5 Vermaelen); Mertens (46. De Bruyne), Lukaku, Carrasco (59. E. Hazard)

Nächste Spiele

Finnland - Belgien - Montag, 21. Juni
Russland - Dänemark - Montag, 21. Juni