UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

UEFA EURO 2020 - Tagesvorschau: Was bietet der Sonntag?

England eröffnet gegen Kroatien, bevor Nordmazedonien auf Österreich trifft. Am Abend sind die Niederlande gegen die Ukraine gefordert.

England und Kroatien wiederholen an diesem Sonntag der UEFA EURO 2020 ihr FIFA-WM-Halbfinale von 2018, bevor Österreich auf Nordmazedonien trifft und die Niederlande und die Ukraine einen spannenden Fußballtag abrunden.

Download: EURO-App


15:00 Uhr: England - Kroatien (Gruppe D, London)

In Wembley erwartet uns ein spannendes Duell zwischen Mason Mount und Luka Modrić. Mount sprach am Freitag über seine Bewunderung für einen Spieler, mit dem er nach Chelseas Halbfinalsieg gegen Real Madrid in der diesjährigen UEFA Champions League das Trikot tauschte. "Es hilft, Fan eines Spielers zu sein und dann gegen ihn zu spielen, weil man weiß, was er gerne macht", sagte Mount. Wissen und Tun sind natürlich zwei sehr unterschiedliche Dinge, aber es gibt England Hoffnung, dass sie eine erneute Niederlage wie im Halbfinale der FIFA-Weltmeisterschaft 2018 vermeiden können.

18:00 Uhr: Österreich - Nordmazedonien (Gruppe C, Bukarest)

Im Profil: Österreich
Im Profil: Österreich

Österreich hat Nordmazedonien in der Qualifikation zu diesem Turnier zweimal geschlagen, mit 4:1 in Skopje und 2:1 in Wien. Das letztgenannte Spiel fand allerdings bereits im November 2019 statt und die Mannschaft von Igor Angelovski ist mittlerweile ein ganz anderes Kaliber, nachdem die Nordmazedonier in den Jahren 2019 und 2020 acht Spiele lang ungeschlagen blieben und im März durch einen überraschenden Sieg in der EM-Qualifikation auswärts gegen Deutschland das Selbstvertrauen weiter steigerten. Für die Österreicher geht es darum, bei der dritten EURO-Teilnahme endlich den ersten Sieg einzufahren.

21:00 Uhr: Niederlande - Ukraine (Gruppe C, Amsterdam)

Bei diesem Spiel erwartet uns eine absolute Premiere, denn noch nie zuvor haben die Niederlande und die Ukraine in einem Pflichtspiel gegeneinander gespielt. Beide Mannschaften werden in einer 5-3-2-Formation erwartet - das System, das Oranje-Trainer Frank de Boer bevorzugt und das auch von der Ukraine eingesetzt wurde, als sie in der EM-Qualifikation gegen Frankreich im März in Saint-Denis unentschieden spielte. 

Im Profil: Niederlande
Im Profil: Niederlande

Kurioserweise ist Andriy Shevchenko selbst ein Fan des 4-3-3 nach niederländischem Vorbild, dennoch könnte sich die vorsichtigere Herangehensweise durchsetzen. "Wir können 4-3-3 oder 3-5-2 spielen, aber unsere Prinzipien werden sich nicht ändern", erklärte der ukrainische Trainer. Im Zentrum des niederländischen Defensivquintetts könnte der 19-jährige Jurriën Timber vor dem 38-jährigen Torhüter Maarten Stekelenburg agieren.

Alle Zeiten MEZ