UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

England - Schottland: Hintergrund & Statistiken

Das älteste Duell im internationalen Fußball erlebt bei der UEFA EURO 2020 eine Neuauflage, wenn England am 2. Spieltag der Gruppe D in Wembley Schottland empfängt.

Paul Gascoigne erzielt Englands zweiten Treffer bei der EURO 1996 gegen Schottland
Paul Gascoigne erzielt Englands zweiten Treffer bei der EURO 1996 gegen Schottland Popperfoto via Getty Images

Das älteste Duell im internationalen Fußball erlebt bei der UEFA EURO 2020 eine Neuauflage, wenn England am 2. Spieltag der Gruppe D in Wembley Schottland empfängt.

• Die alten Nachbarn haben schon so manchen Kampf auf dem Platz ausgefochten. Eines der denkwürdigsten Duelle lieferten sie sich ebenfalls im Wembleystadion in der Gruppenphase bei der EURO '96. Der Engländer Paul Gascoigne erzielte in diesem Spiel eins der schönsten Tore der Turnier-Geschichte.

• England geht mit drei Punkten in dieses Spiel, nachdem Raheem Sterling am 13. Juni in Wembley gegen Kroatien das Goldene Tor erzielte. Zum ersten Mal gewann England damit ein Auftaktspiel bei einer EURO-Endrunde im neunten Versuch (U5, N3). Am folgenden Tag endete Schottlands erstes Spiel in einem großen Turnier seit 23 Jahren mit einer 0:2-Niederlage gegen Tschechien im Glasgower Hampden Park.

Frühere Begegnungen

• Beide Mannschaften standen sich zuletzt in der Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft 2018 gegenüber. Am 11. November 2016 in Wembley erzielten Daniel Sturridge (23.), Adam Lallana (50.) und Gary Cahill (61.) die Tore zum 3:0-Sieg der Engländer.

• England hat 18 der 32 Duelle mit Schottland in Wembley gewonnen. Neunmal immerhin waren die Schotten dort schon erfolgreich. Keines der vergangenen 15 Spiele in Wembley endete unentschieden. England gewann elf, Schottland vier Partien.

• Am 10. Juni 2017 rettete Harry Kane den Engländern mit seinem Tor in der dritten Minute der Nachspielzeit. ein 2:2 im Hampden Park. Kurz zuvor hatte Leigh Griffiths mit zwei Freistoß-Toren in der Schlussphase (87., 90.) das Spiel für die Schotten von Trainer Gordon Strachan gedreht. Alex Oxlade-Chamberlain hatte wiederum die Gäste in der 70. Minute in Führung gebracht.

• Mit dem Unentschieden baute England die Erfolgsserie gegen den Nachbarn auf vier Spiele ohne Niederlage aus (S3, U1). Die letzte Niederlage gegen die Schotten gab es beim 0:1 in Wembley im Play-off-Rückspiel zur UEFA EURO 2000. Don Hutchison sorgte mit seinem Tor in der 28. Minute für den ersten schottischen Sieg in Wembley seit 1981. Allerdings hatte Paul Scholes im Hinspiel im Hampden Park schon in der ersten Halbzeit mit einem Doppelpack England zu einem 2:0-Sieg geschossen.

• In einer Endrunde trafen beide Teams bislang nur einmal aufeinander. Bei der bislang letzten Teilnahme der Schotten an einer EM setzte es am 2. Spieltag der EURO '96 in Wembley eine 0:2-Niederlage gegen England. Die Tore erzielten Alan Shearer (53.) und Gascoigne (79.). Das zweite Tor fiel dabei nur wenige Augenblicke nachdem David Seaman einen Elfmeter von Gary McAllister pariert hatte.

EURO 96’ Highlights: England - Schottland 2:0
EURO 96’ Highlights: England - Schottland 2:0

• Dieses Spiel war das erste EURO-Duell der beiden Nationen seit der Qualifikation zur UEFA-Europameisterschaft 1968. Schottland schlug den damaligen Weltmeister England am 15. April 1967 in Wembley mit 3:2. Vier der fünf Tore fielen in den letzten zwölf Minuten. Die Führung durch Denis Law aus der 27. Minute erhöhte Bobby Lennox in der 78. Minute. Jack Charlton (84.) brachte England wieder heran, doch Jim McCalliog stellte drei Minuten vor Schluss den alten Abstand wieder her. Das Tor von Geoff Hurst eine Minute später änderte am Sieg der Schotten nichts mehr.

• Das darauf folgende Spiel im Hampden Park am 24. Februar 1968 endete 1:1. Martin Peters erzielte in der 19. Minute die Führung, John Hughes glich 20 Minuten später aus. Dieser Punkt reichte England zur Qualifikation für das Viertelfinale.

• England und Schottland bestritten am 30. November 1872 in Glasgow das erste Länderspiel der Fußball-Geschichte. Es endete torlos.

• Bislang standen sich beide Mannschaften 114 Mal gegenüber. Damit ist es das Duell zweier Nationalmannschaften, das es bislang am häufigsten gab. England gewann 48, Schottland 41, 25 Spiele endeten remis. Das Torverhältnis spricht mit 203:174 ebenfalls für England.

EURO-Fakten: England

• England nimmt zum zehnten Mal an einer UEFA-Europameisterschaft teil; 1968 wurde man Dritter, 1996 erreichten die Briten bei der Heim-EURO das Halbfinale.

Tolle EURO-Tore von England
Tolle EURO-Tore von England

• Unter Trainer Roy Hodgson gewannen die Engländer alle zehn Qualifikationsspiele zur UEFA EURO 2016. Dort wurde man mit fünf Punkten Gruppenzweiter hinter Wales und scheiterte im Achtelfinale mit 1:2 an Island.

• Southgates Mannschaft setzte sich in der Qualifikation zur UEFA EURO 2020 in Gruppe A durch. Sieben ihrer acht Partien gewannen die Engländer (N1). Damit hatten sie am Ende sechs Punkte Vorsprung auf die Tschechische Republik, die bei der Endrunde ebenfalls in Gruppe D gelost wurde. England musste die einzige Niederlage am fünften Spieltag bei den Tschechen hinnehmen (1:2). Zum Auftakt hatten sie gegen die Tschechische Republik in Wembley noch 5:0 gewonnen.

• Kane beendete die Qualifikation mit zwölf Treffern (fünf Assists) als bester Torschütze, er traf in jedem Spiel mindestens einmal.

• Sterling war an 15 der 37 Tore der Engländer in der Qualifikation beteiligt (8 Tore, 7 Assists).

• Die Niederlage im Achtelfinale der UEFA EURO 2016 gegen Island ist die einzige Niederlage, die England in seinen letzten zwölf Spielen bei einer EURO-Endrunde kassiert hat (S6 U5). Das Aus im Elfmeterschießen gegen Italien (2012) und Portugal (2004) wird als Remis gewertet.

Alle England-Tore auf dem Weg zur EURO 2020
Alle England-Tore auf dem Weg zur EURO 2020

• Englands Bilanz in Wembley steht nun bei S184 U72 N39. Von den letzten elf Spielen in diesem Stadion wurden zehn gewonnen, darunter auch die Qualifikationsspiele zur UEFA EURO 2020 gegen die Tschechische Republik (5:0), Bulgarien (4:0) und Montenegro (7:0). Die Three Lions haben nur zwei der letzten 23 Spiele in Wembley verloren (S17 U4), zuletzt beim 0:1 gegen Dänemark am 14. Oktober 2020 im Rahmen der UEFA Nations League.

• England hat noch nie ein Endrundenspiel in Wembley verloren (S7 U3). Im Halbfinale der EURO 1996 schied man nach einem 1:1 nach 120 Minuten erst im Elfmeterschießen aus.

EURO-Fakten: Schottland

• Schottland hat bislang an zwei EURO-Endrunden teilgenommen, 1992 und 1996. Beide Male war nach der Vorrunde Endstation, obwohl jedes Mal eines der drei Gruppenspiele gewonnen wurde.

• Dies ist Schottlands erstes großes Turnier seit der Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich.

• Bislang hat es Schottland bei seinen EURO- oder acht WM-Teilnahmen noch nie über die erste Runde hinaus geschafft. Die WM 1998 war allerdings erst das vierte von ihren zehn Turnieren, in dem sie kein Spiel gewinnen konnten.

• Schottlands Bilanz bei EURO-Endrunden steht nach der Niederlage gegen die Tschechische Republik beo 2 Siegen, 1 Unentschieden und 4 Niederlagen.

Jedes Schottland-Tor auf dem Weg zur EURO 2020
Jedes Schottland-Tor auf dem Weg zur EURO 2020

• Die Schotten starteten unter Alex McLeish in die Qualifikation zur UEFA EURO 2020 mit einer 0:3-Niederlage in Kasachstan, ehe ein 2:0-Auswärtssieg in San Marino folgte. Im Mai 2019 trat Steve Clarke die Nachfolge von McLeish an, unter ihm landete Schottland letztendlich auf dem dritten Platz in der Gruppe I, hinter Belgien und Russland. Aus den zehn Partien wurden 15 Punkte geholt (5 Siege, 5 Niederlagen).

• Schottland qualifizierte sich für die Play-offs als Gruppensieger in der UEFA Nations League 2018/19, mit neun Punkten aus vier Spielen unter McLeish landete man vor Israel und Albanien.

• Im Play-off-Halbfinale ging es erneut gegen Israel, nach torlosen 120 Minuten im Hampden Park verwandelte Clarkes Mannschaft alle fünf Elfmeter und gewann damit 5:4 im Elfmeterschießen.

• Ebenfalls ins Elfmeterschießen ging es, nachdem das Play-off-Finale zwischen Serbien und Schottland mit einem 1:1 geendet hatte. Ryan Christie brachte die Schotten in Führung, in der 90. Minute kamen die Gastgeber zum Ausgleich. Die Schotten verwandelten erneut alle fünf Elfmeter, und als David Marshall den letzten Elfmeter der Serben von Aleksandar Mitrović parierte, war die Endrunden-Teilnahme perfekt.

Highlights: Serbien - Schottland 1:1, 4:5 i.E.
Highlights: Serbien - Schottland 1:1, 4:5 i.E.

• Mit der Auftaktpleite gegen Tschechien endete die schottische Serie von fünf Spielen ohne Niederlage in EURO-Partien (3 Siege, 2 Remis). Zuvor hatten sie vier Spiele in Folge verloren.

• Schottlands Bilanz in England lautet 20 Siege, 13 Remis und 29 Niederlagen. Bis auf fünf Partien ging es in diesen Spielen gegen England (S18, U11, N28). Bei der EURO '96 gab es neben der Niederlage gegen die Gastgeber ein 0:0 gegen die Niederlande und einen 1:0-Sieg gegen die Schweiz. Beide Partien fanden im Villa Park von Birmingham statt.

• Schottland bezwang auch Wales im Oktober 1977 mit 2:0 in Anfield. Damit qualifizierten sich die Bravehearts für WM im Jahr darauf. In jüngerer Vergangenheit trafen sie sich zu Freundschaftsspielen im Arsenal-Stadion mit Brasilien im März 2011 (0:2) und mit Nigeria im Craven Cottage im Mai 2014 (2:2).

Verschiedenes

• Englands Trainer Southgate war beim Sieg der Three Lions in Wembley bei der EURO '96 gegen Schottland als Spieler mit dabei.

Klassische Interpretation der schottischen Nationalhymne
Klassische Interpretation der schottischen Nationalhymne

• Schottlands Trainer Clarke verbrachte den Großteil seiner aktiven Karriere in England bei Chelsea. Für die Blues bestritt er zwischen 1987 und 1998 330 Spiele. 1997/98 gewann er mit den Londonern den Pokal der Pokalsieger. In der selben Saison holte Chelsea den Liga-Pokal, nachdem sie in der Spielzeit zuvor den FA Cup gewonnen hatten.

• Clarke war bei Chelsea von 2004 bis 2008 Co-Trainer und füllte später bei West Ham (2008–10) und Liverpool (2011/12) ähnliche Rollen aus. Im Juni 2012 wurde er dann Trainer von West Bromwich Albion. Anschließend trainierte er Reading (2014–15) und arbeitete bei Aston Villa 2016 als Co-Trainer. Danach kehrte er nach Schottland zurück und übernahm im Oktober 2017 Kilmarnock.

• Haben in England gespielt:
David Marshall (Norwich 2007–09, Cardiff 2009–16, Hull 2016–19, Wigan 2019/20, Derby 2020–)
Craig Gordon (Sunderland 2007–12)
Jon McLaughlin (Bradford 2008–14, Burton 2014–17, Sunderland 2018–20)
Andy Robertson (Hull 2014–17, Liverpool 2017–)
Scott McKenna (Nottingham Forest 2020–)
Stephen O'Donnell (Luton 2015–17)
Kieran Tierney (Arsenal 2019–)
Liam Cooper (Hull 2008–12, Carlisle 2011 Leihe, Huddersfield 2011 Leihe, Chesterfield 2012–14, Leeds 2014–)
John McGinn (Aston Villa 2018–)
Callum McGregor (Notts County 2013/14 Leihe)
Stuart Armstrong (Southampton 2018–)
Scott McTominay (Manchester United 2002–)
Lyndon Dykes (Queens Park Rangers 2020–)
John Fleck (Blackpool 2012 Leihe, Coventry 2012–16, Sheffield United 2016–)
Ryan Fraser (Bournemouth 2013–20, Ipswich 2015/16 Leihe, Newcastle 2020–)
Ché Adams (Sheffield United 2014–16, Birmingham 2016–19, Southampton 2019–)
Billy Gilmour (Chelsea 2019–)
Jack Hendry (Wigan 2015–17, Shrewsbury 2016 loan, MK Dons 2016 Leihe)
Grant Hanley (Blackburn 2010–16, Newcastle 2016/17, Norwich 2017–)

• Schottlands Kapitän Robertson gewann mit Liverpool die UEFA Champions League 2018/19 und ein Jahr später die Premier League, den UEFA-Superpokal und die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft.

• Haben zusammen gespielt:
Marcus Rashford & Scott McTominay (Manchester United 2016–)
Harry Maguire & Scott McTominay (Manchester United 2019–)
Harry Maguire & Andy Robertson (Hull 2015–17)
Jordan Henderson & Andy Robertson (Liverpool 2017–)
Jack Grealish, Tyrone Mings & John McGinn (Aston Villa 2018–)
Reece James, Mason Mount & Billy Gilmour (Chelsea 2019–)
Ben Chilwell & Billy Gilmour (Chelsea 2020–)
Luke Shaw & Scott McTominay (Manchester United 2014–)
Jordan Henderson & Craig Gordon (Sunderland 2008–11)
Bukayo Saka & Kieran Tierney (Arsenal 2019–)
Kalvin Phillips & Liam Cooper (Leeds 2014–)
Aaron Ramsdale & Ryan Fraser (Bournemouth 2019/20)
Aaron Ramsdale & John Fleck (Sheffield United 2020–)

• Cooper (Kingston-upon-Hull), McTominay (Lancaster) und Adams (Leicester) sind alle in England geboren.