UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Portugal - Frankreich: Hintergrund & Statistiken

In einer Neuauflage des Endspiels von 2016 treffen Portugal und Frankreich in der Puskás Aréna in Budapest aufeinander.

Frankreichs Superstar Kylian Mbappé bekommt es mit Portugals Ausnahmekönner Cristiano Ronaldo zu tun
Frankreichs Superstar Kylian Mbappé bekommt es mit Portugals Ausnahmekönner Cristiano Ronaldo zu tun AFP via Getty Images

Am dritten Spieltag gibt es die Neuauflage des Finals der UEFA EURO 2016: Titelverteidiger Portugal trifft auf das Team, gegen das sie sich bei der letzten Ausgabe des Turniers im Endspiel durchsetzen konnten – Frankreich.

• Portugal holte bei der UEFA EURO 2016 den ersten internationalen Titel. Im Finale am 10. Juli 2016 besiegte man Gastgeber Frankreich im Stade de France mit einem Treffer von Éder in der Verlängerung. Frankreich konnte so nicht zum zweiten Mal zuhause – und zum dritten Mal insgesamt – Europameister werden.

• Die Franzosen von Trainer Didier Deschamps konnten sich zumindest ein wenig für die Finalniederlage bei den Portugiesen revanchieren, indem sie deren Titelverteidigung der UEFA Nations League verhinderten. Im Herbst 2020 holten sie gegen das Team von Fernando Santos vier Punkte aus den zwei Spielen und qualifizierten sich selbst für die Endrunde.

• Frankreich liegt mit vier Punkten an der Spitze von Gruppe F. Les Bleus haben einen Punkt mehr als Deutschland, auch wenn sie in Ungarn nur 1:1 gespielt haben. Davor gewannen sie gegen Deutschland mit 1:0 in München. Portugal schlug Ungarn in Budapest mit 3:0 zum Auftakt, verlor dann aber mit 2:4 gegen Deutschland in München.

• Frankreich kommt weiter und wird Gruppensieger, wenn sie gewinnen, oder wenn sie unentschieden spielen und Deutschland nicht gegen Ungarn gewinnt. Wenn Frankreich verliert und Ungarn gewinnt, dann wird der zweite Platz über die Tordifferenz ermittelt.

• Portugal kommt weiter, wenn sie nicht verlieren. Portugal wird Gruppensieger, wenn sie gewinnen und Deutschland nicht. Portugal wird Vierter, wenn sie und Deutschland verlieren.

Frühere Begegnungen

• Vor dem Finale der UEFA EURO 2016 hatte Frankreich zehn Spiele in Folge gegen Portugal gewonnen. Insgesamt haben Les Bleus 19 der 27 Duelle der zwei Nationen für sich entschieden (2 Remis, 6 Niederlagen).

Highlights vom Finale der EURO 2016: Portugal - Frankreich 1:0 n.V.
Highlights vom Finale der EURO 2016: Portugal - Frankreich 1:0 n.V.

• Obwohl Kapitän Cristiano Ronaldo im Finale nach nur 25 Minuten verletzt ausgewechselt werden musste, wurde die Mannschaft von Fernando Santos dank eines Treffers vom eingewechselten Éder – der die zweite Saisonhälfte bei LOSC Lille in Frankreich verbracht hatte – in der 109. Minute Europameister.

• Damit endete die über 40 Jahre andauernde Siegesserie der Franzosen gegen Portugal. Die letzte Niederlage war ein 0:2 in einem Testspiel im Parc des Princes im April 1975, als Nené und Marinho trafen.

• Teil dieser langen Siegesserie waren auch zwei Halbfinaltriumphe bei UEFA-Europameisterschaften: 1984 (3:2) und 2000 (2:1), als der aktuelle französische Nationaltrainer Didier Deschamps Kapitän von Les Bleus der. Außerdem gab es einen 1:0-Sieg, ebenfalls im Halbfinale, bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2006. In den letzten beiden dieser Spiele verwandelte Zinédine Zidane Elfmeter zum Sieg.

EURO 2000: Zidane gegen Portugal
EURO 2000: Zidane gegen Portugal

• Frankreich hatte daher alle drei Pflichtspiel-Begegnungen mit Portugal vor dem Finale der UEFA EURO 2016 gewonnen.

• Das letzte Testspiel vor der UEFA EURO 2016 endete 1:0 für Frankreich. Mathieu Valbuena erzielte im September 2015 in Lissabon das einzige Tor.

• Karim Benzema traf gegen Rui Patrício bei Frankreichs 2:1-Sieg gegen Portugal in einem Freundschaftsspiel am 11. Oktober 2014 im Stade de France.

• Nach einem torlosen Remis in der UEFA Nations League am 11. Oktober 2020 im Stade de France erzielte Frankreichs N'Golo Kanté am 14. November im Estádio do Sport Lisboa e Benfica in Lissabon in der 53. Minute das Tor des Tages. Damit sicherten sich die Franzosen Platz eins in Gruppe A3 und die Teilnahme am Finalturnier in diesem Herbst.

EURO-Fakten: Portugal

• Der 2:0-Sieg im Halbfinale gegen Wales war der einzige Sieg Portugals bei der UEFA EURO 2016 nach 90 Minuten. Vor dem ersten Spieltag 2021 war es die einzige der letzten acht Endrunden-Partien, in der es nach 90 Minuten nicht unentschieden stand.

• Das Team von Santos beendete die Gruppenphase der UEFA EURO 2016 als Dritter hinter Ungarn und Island nach drei Remis in drei Spielen. Im Achtelfinale besiegten sie Kroatien 1:0 nach Verlängerung; im Viertelfinale gewannen die Portugiesen 5:3 im Elfmeterschießen gegen Polen nach einem 1:1.

Tolle EURO-Tore von Portugal
Tolle EURO-Tore von Portugal

• Santos führte Portugal 2019 zum Sieg bei der allerersten UEFA Nations League. Die Gastgeber gewannen im Halbfinale 3:1 gegen die Schweiz und setzten sich im Finale 1:0 gegen die Niederlande durch.

• Portugal war in der Qualifikation zur UEFA EURO 2020 Zweiter in Gruppe B, drei Punkte hinter der Ukraine und drei vor Serbien. Portugal spielte in den ersten beiden Spielen, die beide zuhause stattfanden, unentschieden gegen die Ukraine (0:0) und Serbien (1:1). In den nächsten sechs Spielen gab es fünf Siege (1 Niederlage).

• Die 2:4-Niederlage gegen Deutschland nach 1:0-Führung am zweiten Spieltag war erst die zweite Niederlage in den letzten 24 EURO-Spielen (16S, 6U). Die andere Niederlage war das 1:2 gegen die Ukraine am 14. Oktober 2019 in der Qualifikation.

• Cristiano Ronaldo erzielte in der Qualifikation elf Tore, nur eines weniger als Toptorschütze Harry Kane aus England, und war bei der Endrunde bereits dreimal erfolgreich.

• Ronaldo ist der Spieler mit den meisten Einsätzen bei EURO-Endrunden (23). Er ist mit 43 Treffern außerdem der beste Torjäger des Turniers und mit zwölf Treffern bester Torschütze bei Endrunden. Mit seinem Doppelpack zum Auftakt gegen Ungarn ließ er Michel Platini hinter sich, mit dem er sich zuvor noch den Rekord geteilt hatte.

Portugal - Frankreich: Die bisherigen EURO-Duelle
Portugal - Frankreich: Die bisherigen EURO-Duelle

• Portugal nimmt zum siebten Mal in Folge an der EURO-Endrunde teil und zum achten Mal insgesamt.

• Beim Sieg Portugals in Budapest am 3. September 2017 in der Qualifikation zur WM 2018 erzielte André Silva den Siegtreffer im Ferencváros Stadion. Mit dem Sieg am ersten Spieltag bei dieser Endrunde steht die Bilanz in Ungarn – und in Budapest – bei vier Siegen aus vier Spielen. Im September 2009 in einem anderen WM-Qualifikationsspiel erzielte Pepe den einzigen Treffer im Ferenc Puskás Stadion. Ronaldo war in beiden Spielen Kapitän.

• Für Portugal ist es das zweite Spiel in der Puskás Aréna, nachdem sie dort am ersten Spieltag gegen Ungarn gewonnen haben.

EURO-Fakten: Frankreich

• Aufgrund der Niederlage im Finale 2016 konnten Les Bleus nach 1984 und 2000 nicht zum dritten Mal die EURO gewinnen.

• 2016 gewann die Mannschaft von Deschamps vor der Schweiz, Albanien und Rumänien die Gruppe. Im Achtelfinale gewann man 2:1 gegen die Republik Irland – der erste Sieg in einem K.-o.-Spiel bei einer EURO seit 2000 – danach gab es Siege gegen Island (5:2) und Deutschland (2:0), doch im Finale in Saint-Denis hatte Portugal das bessere Ende für sich.

Großartige EURO-Tore von Frankreich
Großartige EURO-Tore von Frankreich

• Mit dieser Enttäuschung im Gepäck fuhren Les Bleus 2018 nach Russland und wurden dort, 20 Jahre nach dem ersten Titel, zum zweiten Mal Weltmeister. Im Finale gewannen sie 4:2 gegen Kroatien.

• Deschamps wurde als Spieler Welt- (1998) und Europameister (2000) und könnte dies nun als Trainer wiederholen. Abgesehen von Frankreich hatten bislang nur die BRD (EURO 1972, WM 1974) und Spanien (EURO 2008 und 2012, WM 2010) beide Titel gleichzeitig inne.

• Frankreich qualifizierte sich als Erster in Gruppe H für die Endrunde 2020. In zehn Qualifikationsspielen gab es acht Siege (1 Remis, 1 Niederlage) und insgesamt 25 Punkte, zwei mehr als die Türkei.

• Die 0:2-Niederlage gegen die Türkei am 8. Juni 2019 ist die einzige Niederlage Frankreichs nach 90 Minuten in den letzten 19 EURO-Spielen (14 Siege, 4 Remis).

Highlights 1984: Frankreich - Portugal 3:2
Highlights 1984: Frankreich - Portugal 3:2

• Frankreich nimmt zum 13. Mal in Folge an einer Welt- oder Europameisterschaftsendrunde teil; das letzte Turnier, das verpasst wurde, war die WM 1994. Seither erreichte man fünfmal das Endspiel und gewann drei davon.

• Es ist die zehnte EURO für Les Bleus und die achte in Folge; 1988 qualifizierte man sich zuletzt nicht.

• Frankreich verlor sechs der acht Spiele in Ungarn, alle in Budapest, doch beim letzten dieser Spiele gab es den ersten Sieg. Im März 1990 traf Éric Cantona doppelt und bescherte den Franzosen einen 3:1-Testspielsieg im Népstadion (später das Ferenc Puskás Stadion). In diesem Stadion hatte es in der Qualifikation zur UEFA-Europameisterschaft 1972 ein 1:1 gegeben – das einzige andere Spiel in Ungarn, das nicht mit einer Niederlage für Frankreich ausging.

• Wie für Portugal ist es auch für Frankreich das zweite Spiel in der Puskás Aréna, die Franzosen trafen dort am 2. Spieltag auf Ungarn.

• Frankreich hat sechs der letzten neun Spiele in Ungarn, alle in Budapest, verloren. Die letzte Partie vor diesem Turnier gewannen die Franzosen allerdings im Marz 1990 im Népstadion (später das Ferenc Puskás Stadion) in einem Freundschaftsspiel mit 3:1, Eric Cantona traf dabei doppelt. Nur in zwei weiteren Spielen haben sie eine Niederlage vermieden. Das waren ein 1:1 in der Qualifikation zur Europameisterschaft 1972 und das 1:1 am zweiten Spieltag bei der laufenden Endrunde.

Verschiedenes

• Santos' erstes Länderspiel mit Portugal war eine 1:2-Niederlage gegen Frankreich am 11. Oktober 2014 in Saint-Denis. Deschamps war damals schon französischer Nationaltrainer; Paul Pogba erzielte das Siegtor der Gastgeber.

• Haben in Frankreich gespielt:
Anthony Lopes (Lyon 2000-)
José Fonte (LOSC Lille 2018-)
Renato Sanches (LOSC Lille 2019-)
Danilo (Paris Saint-Germain 2020-)
Raphaël Guerreiro (Caen 2012/13, Lorient 2013-16)
João Moutinho (Monaco 2013-18)
Bernardo Silva (Monaco 2014-17)
Gonçalo Guedes (Paris Saint-Germain 2017)

• Haben zusammen gespielt:
Anthony Lopes & Léo Dubois (Lyon 2018-)
Bruno Fernandes & Paul Pogba (Manchester United 2020-)
Cristiano Ronaldo & Adrien Rabiot (Juventus 2019-)
Danilo & Presnel Kimpembe, Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain 2020-)
Cristiano Ronaldo & Raphaël Varane (Real Madrid 2011-18)
Pepe & Raphaël Varane (Real Madrid 2011-17)
Nélson Semedo & Ousmane Dembélé (Barcelona 2018-20)
Nélson Semedo & Clément Lenglet (Barcelona 2018-20)
Nélson Semedo & Antoine Griezmann (Barcelona 2019/20)
Nélson Semedo & Lucas Digne (Barcelona 2017/18)
José Fonte & Mike Maignan (LOSC Lille 2018-)
Renato Sanches & Mike Maignan (LOSC Lille 2019-)
Renato Sanches & Corentin Tolisso, Kingsley Coman (Bayern München 2016/17, 2018/19)
João Félix & Thomas Lemar (Atlético de Madrid 2019-)
João Moutinho & Kylian Mbappé (Monaco 2015-17)
João Moutinho & Thomas Lemar (Monaco 2015-18)
Bernardo Silva & Thomas Lemar, Kylian Mbappé (Monaco 2015-17)
André Silva & Wissam Ben Yedder (Sevilla 2018/19)
Anthony Lopes & Hugo Lloris (Lyon 2008–12)
Anthony Lopes & Corentin Tolisso (Lyon 2007–17)
Cristiano Ronaldo & Karim Benzema (Real Madrid 2009-18)
Pepe & Karim Benzema (Real Madrid 2009-17)
Anthony Lopes & Karim Benzema (Lyon 2004–09)
Cristiano Ronaldo & Adrien Rabiot (Juventus 2019-)
Gonçalo Guedes & Presnel Kimpembe, Adrien Rabiot (Paris Saint-Germain)
Sérgio Oliveira & Leo Dubois (Nantes 2017)
Raphaël Guerreiro & Ousmane Dembélé (Dortmund 2016/17)

• Danilo war bei Portugals 2:0-Sieg über Frankreich im Halbfinale der FIFA-U20-Weltmeisterschaft 2011 unter den Torschützen.

• Bruno Fernandes traf per Elfmeter, als Manchester United am 1. Spieltag der UEFA Champions League 2020/21 mit 2:1 gegen Paris Saint-Germain mit Presnel Kimpembe und Kylian Mbappé im Parc des Princes gewann.

• Im Finale der UEFA Champions League 2016/17 gewann Real Madrid mit Ronaldo und Pepe gegen Atlético de Madrid mit Antoine Griezmann und Lucas Hernández. Nach dem 1:1 in Mailand verwandelte Ronaldo den entscheidenden Elfmeter; Griezmann hatte in der regulären Spielzeit einen Strafstoß an die Latte gesetzt, im Elfmeterschießen war er jedoch erfolgreich.

• Kylian Mbappé überwand Anthony Lopes in acht Einsätzen für Paris gegen Lyon zehnmal.

• Lopes wurde auch durch Tore von Griezmann bei Lyons 0:2-Heimniederlage gegen Real Sociedad im Playoff-Hinspiel der UEFA Champions League 2013/14 und Ben Yedder bei Sevillas 1:0-Heimsieg gegen OL in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2016/17 überwunden.

• Varane und Benzema trafen beim 2:1-Sieg von Real Madrid bei Sporting CP in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2016/17 beide gegen Rui Patrício. Bei der 0:2-Niederlage von Sporting bei Atlético de Madrid im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Europa League 2017/18 wurde der portugiesische Torhüter von Griezmann überwunden.

• Bernardo Silva hat in der UEFA Champions League bereits zweimal gegen Tottenhams Hugo Lloris getroffen, beim 2:1-Auswärtssieg von Monaco in der Gruppenphase 2016/17 und beim 4:3-Sieg von Manchester City im Viertelfinale 2018/19, das die Spurs aufgrund der Auswärtstore gewannen.

• Ronaldo, der beim 5:2-Gesamtsieg von Real Madrid gegen Paris Saint-Germain im Achtelfinale der UEFA Champions League 2017/18 drei Tore erzielte, hat in der UEFA Champions League vier Tore gegen Lloris geschossen, alle für Madrid.

• Ronaldo schoss zwei Tore gegen Steve Mandanda als Real Madrid in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2009/10 gegen Marseille gewann (3:0 zuhause, 3:1 auswärts).

• Guerreiro wurde in Le Blanc-Mesnil, einem Vorort von Paris geboren. Sein Vater ist Portugiese, seine Mutter Französin. Auch Lopes wurde als Sohn portugiesischer Eltern in Frankreich geboren; genauer gesagt in Givors in der Kommune Lyon.

• Bei Portugals 0:2-Niederlage gegen Frankreich im Finale der UEFA-U17-Europameisterschaft 2002 wurde Ronaldo des Platzes verwiesen. Es war sein erstes internationales Endrunden-Turnier.

• N'Golo Kanté wurde im Finale der UEFA Champions League 2021 zum Spieler des Spiels gewählt, als er mit Chelsea gegen Manchester City mit Rúben Dias und Bernardo Silva in Porto mit 1:0 gewann.

• Dias und Silva halfen City dabei, Paris Saint-Germain mit Kimpembe und - im Hinspiel - Mbappé mit insgesamt 4:1 im Halbfinale zu besiegen.

• Sérgio Oliveira erzielte zwei Tore für Porto gegen Juventus Turin und sicherte seinem Team damit den Auswärtssieg in der Verlängerung im Achtelfinale der UEFA Champions League 2020/21, Rabiot erzielte spät einen Treffer für die Hausherren.