UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Fakten: Frankreich - Deutschland

In den letzten Jahren haben Frankreich und Deutschland zahlreiche Duelle bestritten – nicht zuletzt im Halbfinale der UEFA EURO 2016.

Antoine Griezmann erzielte 2016 beide Tore gegen Deutschland
Antoine Griezmann erzielte 2016 beide Tore gegen Deutschland AFP via Getty Images

In den letzten Jahren haben Frankreich und Deutschland zahlreiche Duelle bestritten – nicht zuletzt im Halbfinale 2016.

• Das erste Spiel in Gruppe F ist das Halbfinale der UEFA EURO 2016, in dem Frankreich 2:0 gegen Deutschland gewann. Bei der FIFA-Weltmeisterschaft zwei Jahre zuvor hatte Deutschland im Viertelfinale gewonnen.

• Beide Teams waren regelmäßig in den K.-o.-Runden der UEFA-Europameisterschaft dabei, doch nachdem Titelverteidiger Portugal – Sieger im Finale 2016 gegen Frankreich – ebenfalls in Gruppe F spielt, ist ein starker Start ins Turnier wichtiger denn je.

• Als amtierender Weltmeister kann Frankreich das erste Land werden, dass zweimal als Welt- und Europameister gleichzeitig ist. Dies gelang Deutschland 2016 nicht.

Frühere Begegnungen
• Am 7. Juli 2016 erzielte Antoine Griezmann im Halbfinale im Stade Vélodrome einen Doppelpack, wodurch Frankreich ins Finale einzog, das dann gegen Portugal verloren ging.

• Seit dieser Partie bei der UEFA EURO 2016 haben Frankreich und Deutschland weitere drei Mal gegeneinander gespielt. Dazu gehört auch das erste Duell überhaupt in München – ein torloses Remis in der UEFA Nations League am 6. September 2018, das zeitgleich das erste Länderspiel Frankreichs seit dem WM-Titel war.

• Griezmann traf auch im Rückspiel der Nations League zweimal, als Les Bleus am 16. Oktober 2018 im Stade de France mit 2:1 gewannen. Sein Elfmeter in der 80. Minute entschied die Partie, nachdem Toni Kroos die Gäste früh vom Punkt in Führung gebracht hatte.

• Am 14. November 2017 bei 2:2 im Testspiel in Köln glich Deutschland zweimal aus. Alexandre Lacazette traf doppelt für die Gäste während Timo Werner und Lars Stindl – in der dritten Minute der Nachspielzeit – für das DFB-Team trafen.

Antoine Griezmann: Torschützenkönig der EURO 2016
Antoine Griezmann: Torschützenkönig der EURO 2016

• Nach diesen Partien hat Frankreich nun 14 der 31 direkten Duelle gewonnen. Deutschland kommt auf neun Siege. Die Trainer – Didier Deschamps und Joachim Löw – saßen bei den letzten sieben Spielen auf der Bank.

• Seit der 0:1-Niederlage bei der WM 2014 ist Frankreich in fünf Partien gegen Deutschland ungeschlagen (3 Siege, 2 Remis). Damals hatte das Kopfballtor von Mats Hummels die Partie in Rio de Janeiro entschieden.

• In den fünf Duellen bei Endrunden gewannen beide Teams je zweimal. Das fünfte Spiel war zwar ein Remis, doch nach dem 3:3 im Halbfinale der WM 1982 in Spanien setzte sich die Bundesrepublik Deutschland schließlich mit 5:4 im Elfmeterschießen durch.

• Vier Jahre später trafen die beiden Teams erneut im WM-Halbfinale aufeinander. In Mexiko gewann die BRD mit 2:0. Beide Male ging das Finale verloren.

• Der Sieg 2016 war der erste Sieg Frankreichs gegen Deutschland bei einer Endrunde seit einem 6:3 im Spiel im den dritten Platz bei der WM 1958.

• Frankreichs Auswärtsbilanz in Deutschland lautet 4 Siege, 4 Remis, 5 Niederlagen. Les Bleus sind in den letzten fünf dieser Spiele ungeschlagen (3 Siege, 2 Remis); die letzte Niederlage war ein 1:2 bei einem Testspiel in Berlin im August 1987. Olivier Giroud erzielte sein erstes Länderspieltor – in seinem ersten Startelfeinsatz für die französische Nationalmannschaft – bei einem 2:1-Testspielerfolg am 29. Februar 2012 in Bremen.

• Es ist das erste Mal, dass Frankreich und Deutschland bei einer EURO- oder WM-Endrunde in der Gruppenphase aufeinandertreffen.

• Die Bilanz von Deschamps gegen Deutschland ist 3 Siege, 2 Remis, 2 Niederlagen; Löws gegen Frankreich lautet 2 Siege, 2 Remis, 4 Niederlagen.

Im Profil: Frankreich
Im Profil: Frankreich

EURO-Fakten: Frankreich
• Frankreich erreichte 2016 auf heimischem Boden das dritte Mal ein Finale der UEFA-Europameisterschaft, verlor jedoch im Stade de France nach Verlängerung 0:1 gegen Portugal. Somit konnten Les Bleus nach 1984 und 2000 nicht zum dritten Mal die EURO gewinnen.

• 2016 gewann die Mannschaft von Deschamps vor der Schweiz, Albanien und Rumänien die Gruppe. Im Achtelfinale gewann man 2:1 gegen die Republik Irland – der erste Sieg in einem K.-o.-Spiel bei einer EURO seit 2000 – danach gab es Siege gegen Island  (5:2) und Deutschland (2:0), doch im Finale in Saint-Denis hatte Portugal das bessere Ende für sich.

• Mit dieser Enttäuschung im Gepäck fuhren Les Bleus 2018 nach Russland und wurden dort, 20 Jahre nach dem ersten Titel, zum zweiten Mal Weltmeister. Im Finale gewannen sie 4:2 gegen Kroatien.

• Deschamps wurde als Spieler Welt- (1998) und Europameister (2000) und könnte dies nun als Trainer wiederholen. Abgesehen von Frankreich hatten bislang nur die BRD (EURO 1972, WM 1974) und Spanien (EURO 2008 und 2012, WM 2010) beide Titel gleichzeitig inne.

Jedes Tor von Frankreich auf dem Weg zur EURO
Jedes Tor von Frankreich auf dem Weg zur EURO

• Frankreich qualifizierte sich als erster in Gruppe H für die Endrunde 2020. In zehn Qualifikationsspielen gab es acht Siege (1 Remis, 1 Niederlage) und insgesamt 25 Punkte, zwei mehr als die Türkei.

• Die 0:2-Niederlage gegen die Türkei am 8. Juni 2019 ist die einzige Niederlage Frankreichs über 90 Minuten in den letzten 17 EURO-Spielen (13 Siege, 3 Remis).

• Frankreich nimmt zum 13. Mal in Folge an einer Welt- oder Europameisterschaftsendrunde teil; das letzte Turnier, das verpasst wurde, war die WM 1994. Seither erreichte man fünfmal das Finale und gewann drei davon.

• Es ist die zehnte EURO für Les Bleus und die achte in Folge; 1988 qualifizierte man sich zuletzt nicht.

• Frankreichs Bilanz bei Spielen in Deutschland insgesamt liegt bei 8 Siege, 8 Remis, 7 Niederlagen. 2006 erreichten Les Bleus das Finale der WM, wo sie in Berlin das Elfmeterschießen gegen Italien verloren. Da diese Spiel als Remis gewertet wird, ist Frankreich seit zwölf Spielen in Deutschland ungeschlagen (7 Siege, 5 Remis).

• Bei der WM 2006 gab es das einzige andere Spiel Frankreichs in München, abgesehen von dem Remis 2018 gegen Deutschland. Das Team von Raymond Domenech gewann damals im Halbfinale mit 1:0 gegen Portugal.

Im Profil: Deutschland
Im Profil: Deutschland

EURO-Fakten: Deutschland
• Das DFB-Team ist zum 13. Mal in Folge bei einer EURO dabei. Nur 1986 verpasste die BRD die Endrunde; es war der erste Versuch.

• Deutschland wurde 1972, 1980 und 1996 Europameister – und erreichte weitere drei Male das Finale – und verpasste seit 2004 kein Halbfinale mehr. Damals schaffte man es nicht aus der Gruppenphase. Als dreifacher Europameister ist man gemeinsam mit Spanien Rekordtitelträger.

• Die Niederlage gegen Frankreich 2016 war das achte EURO-Halbfinale Deutschlands und die dritte Niederlage. Der amtierende Weltmeister war Gruppensieger und hatte sich in der K.-o.-Phase gegen die Slowakei (3:0) und Italien (1:1, 6:5 i.E.) durchgesetzt.

• Das Team von Löw gewann sieben der acht Qualifikationsspiele (1 Niederlage) und qualifizierte sich so für die UEFA EURO 2020. Die einzige Niederlage war ein 2:4 gegen die Niederlande am 6. September 2019; in den folgenden vier Spielen schoss Deutschland 15 Tore.

• Deutschland ist zum 26. Mal in Folge für die Endrunde einer Welt- oder Europameisterschaft qualifiziert.

Alle Tore von Deutschland auf dem Weg zur EURO 2020
Alle Tore von Deutschland auf dem Weg zur EURO 2020

• Es ist das erste Spiel der DFB-Elf in München seit dem torlosen Remis gegen Frankreich im September 2018. Damit liegt die Bilanz in München bei 13 Siegen, 5 Remis, 7 Niederlagen. Vier der sieben Spiele in der Fußball Arena München wurden gewonnen (1 Remis, 2 Niederlagen), doch in diesem Stadion gab es auch die höchste Niederlage in einem EM-Spiel: das 0:3 gegen die Tschechische Republik in der Qualifikation zur UEFA EURO 2008.

• Bei der WM 2006 konnte Deutschland beide Spiele in der Fußball Arena München gewinnen: In der Gruppenphase gab es ein 4:2 gegen Costa Rica und im Achtelfinale ein 2:0 gegen Schweden. 1974 wurde man in München mit einem 2:1-Sieg über die Niederlande Weltmeister; es war das einzige Spiel für die Gastgeber in München während dieses Turniers.

Verschiedenes
• Haben in Frankreich gespielt:
Kevin Trapp (Paris Saint-Germain 2015-18)
Kevin Volland (Monaco 2020-)

• Haben in Deutschland gespielt:
Lucas Hernández (Bayern München 2019-)
Benjamin Pavard (Stuttgart 2016-19, Bayern München 2019-)
Corentin Tolisso (Bayern München 2017-)
Kingsley Coman (Bayern München 2015-)
Marcus Thuram (Borussia Mönchengladbach (2019–)
Ousmane Dembélé (Borussia Dortmund 2016/17)

• Haben zusammen gespielt:
Raphaël Varane, Karim Benzema & Toni Kroos (Real Madrid 2014–)
Corentin Tolisso & Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Niklas Süle, Thomas Müller (Bayern München 2017–)
Corentin Tolisso & Serge Gnabry, Leon Goretzka, Thomas Müller (Bayern München 2018–)
Lucas Hernández, Benjamin Pavard & Manuel Neuer, Niklas Süle, Joshua Kimmich, Serge Gnabry, Leon Goretzka, Thomas Müller (Bayern München 2019–)
Kingsley Coman & Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Thomas Müller (Bayern München 2015–)
Kingsley Coman & Niklas Süle (Bayern München 2017–)
Kingsley Coman & Serge Gnabry, Leon Goretzka (Bayern München 2018–)
Kingsley Coman, Corentin Tolisso & Mats Hummels (Bayern München 2017–19)
Lucas Hernández, Benjamin Pavard, Kingsley Coman, Corentin Tolisso & Leroy Sané (Bayern München 2020–)
Presnel Kimpembe & Kevin Trapp (Paris Saint-Germain 2016–18)
N'Golo Kanté & Antonio Rüdiger (Chelsea 2017–)
Kurt Zouma & Antonio Rüdiger (Chelsea 2017, 2019–)
Olivier Giroud & Antonio Rüdiger (Chelsea 2018–)
Olivier Giroud & Serge Gnabry (Arsenal 2012–15)
Marcus Thuram & Matthias Ginter, Jonas Hofmann, Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach (2019–)
Kurt Zouma, N'Golo Kanté, Olivier Giroud & Timo Werner, Kai Havertz (Chelsea 2020–)
Wissam Ben Yedder & Kevin Volland (Monaco 2020–)
Adrien Rabiot & Emre Can (Juventus 2019–20)

• In der Gruppenphase der UEFA Champions League 2016/17 verschoss Griezmann einen Elfmeter gegen Neuer als Bayern 0:1 bei Atlético verlor. Das Tor des Franzosen gegen Neuer in München im Halbfinale der Vorsaison hatte Atlético ins Finale gebracht.

• Gnabry schoss vier Tore gegen Hugo Lloris als Bayern am 1. Oktober 2019 in der Gruppenphase der UEFA Champions League mit 7:2 bei Tottenham gewann.

• Benzema erzielte in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2020/21 drei Tore für Real Madrid gegen Borussia Mönchengladbach, eins beim 2:2-Unentschieden auswärts, bei dem Thuram beide Tore für die Fohlen erzielte und beide beim entscheidenden 2:0-Heimsieg. Mathias Ginter und Florian Neuhaus spielten in beiden Partien für die Deutschen, im ersten Spiel kam Jonas Hofmann zum Einsatz.

• Benzema erzielte beim 2:2-Unentschieden von Real Madrid im Halbfinal-Rückspiel der UEFA Champions League gegen Bayern am 1. Mai 2018 zwei Tore; Hummels, Kimmich, Süle und Müller spielten für die Gäste, die sich Gesamt mit 3:4 geschlagen geben mussten.

• Benzemas letztes Pflichtspiel für Frankreich war die 0:1-Viertelfinalniederlage gegen Deutschland bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2014, Hummels erzielte das einzige Tor.

• Kylian Mbappé traf in der Fußball Arena München zweimal gegen Neuer, als Paris Saint-Germain das Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League 2020/21 gegen den FC Bayern mit 3:2 für sich entschied. Süle, Kimmich, Goretzka, Müller und Sané standen an diesem Abend ebenfalls für die Bayern auf dem Platz.

• Frankreichs Nationaltrainer Deschamps war Kapitän von Marseille als sie im Finale der UEFA Champions League 1993 im Olympiastadion in München mit 1:0 gegen den AC Milan gewannen – es war der einzige Titelgewinn einer französischen Mannschaft in diesem Wettbewerb. Vier Jahre später war Deschamps allerdings Teil der Juventus-Mannschaft, die im selben Stadion mit 1:3 gegen Borussia Dortmund verlor.

Aktuelles

Frankreich
• Weltmeister Frankreich wärmte sich mit zwei 3:0-Heimsiegen für die UEFA EURO 2020 auf. Am 2. Juni gewann man in Nizza gegen Wales, sechs Tage später in Saint-Denis gegen Bulgarien. Somit kommen sie auf 16 Siege in den letzten 20 Spielen. Nur eine dieser Partien wurde verloren – ein Testspiel gegen Finnland im Stade de France am 11. November 2020.

• Antoine Griezmann traf in den letzten drei Spielen von Les Bleus und kommt nun auf 37 Spiele insgesamt. Somit ist er der viertbeste Torschütze in der Geschichte der französischen Nationalmannschaft und liegt neun Tore hinter Olivier Giroud, der nach seinem Doppelpack gegen Bulgarien inzwischen auf 46 Tore kommt, nur Rekordhalter Thierry Henry hat fünf Tore mehr auf dem Konto.

• Zu Didier Deschamps' erfahrenem Kader bei der UEFA EURO 2020 gehören zwei Spieler mit mehr als 100 Länderspieleinsätzen: Giroud (108) und Kapitän Hugo Lloris (125). Die 26 Spieler kommen zusammen auf 166 Einsätze und 27 Tore bei großen Turnieren.

• 14 der Weltmeister von 2018 stehen in Frankreichs Kader für die UEFA EURO 2020, fünf davon waren auch bei der UEFA EURO 2016 im eigenen Land dabei – Lloris, Griezmann, Giroud, Paul Pogba und N'Golo Kanté. Drei weitere Spieler – Moussa Sissoko, Kingsley Coman und Lucas Digne – sind bei der zweiten EURO in Folge dabei, standen beim WM-Titelgewinn in Russland allerdings nicht im Kader.

• Karim Benzema ist wieder für Frankreich dabei – die Testspiele gegen Wales und Bulgarien waren seine ersten Einsätze für Les Bleus seit Oktober 2015. Der Stürmer von Real Madrid war bei den Europameisterschaften 2008 und 2012 dabei, hat allerdings in sechs Einsätzen noch kein Tor bei einer Endrunde erzielt.

• Griezmann war der beste Torjäger der UEFA EURO 2016. Mit sechs Toren liegt er nur drei Tore hinter Landsmann Michel Platinis Rekord bei EURO-Endrunden und gleichauf mit Henry. Griezmann und Giroud kommen inklusive der Qualifikation auf insgesamt neun EURO-Tore; Giroud erzielte schon drei Tore bei Endrunden.

• 15 Spieler aus dem französischen Kader holten in der Saison 2020/21 große Titel mit ihren Vereinen. Giroud, Kanté und Kurt Zouma gewannen die UEFA Champions League mit Chelsea; Coman, Benjamin Pavard, Lucas Hernández und Corentin Tolisso wurden mit Bayern München deutscher Meister; Thomas Lemar wurde spanischer Meister mit Atlético de Madrid; Mike Maignan war Stammtorhüter vom Meister der Ligue 1, LOSC Lille; Griezmann, Ousmane Dembélé und Clément Lenglet gewannen die Copa del Rey mit Barcelona; Adrien Rabiot die Coppa Italia mit Juventus; Kylian Mbappé und Presnel Kimpembe die Coupe de France mit Paris Saint-Germain.

• Mbappé wurde in der dritten Saison in Serie Toptorschütze der Ligue 1 mit 27 Toren für Paris. In der UEFA Champions League schoss er weitere acht Tore. Wie bei der WM 2018 ist er mit jetzt 22 Jahren der jüngste Spieler im Kader der Franzosen.

• Mbappé war einer von 20 Spielern in Frankreichs Kader, die 2020/21 in der UEFA Champions League spielten. Drei weitere nahmen an der UEFA Europa League teil. Die einzigen, die an keinem internationalen Wettbewerb teilnahmen, waren Evertons Digne, Monacos Wissam Ben Yedder und Lyons Léo Dubois.

Deutschland
• Deutschlands zwei Testspiele vor der UEFA EURO 2020 waren ein 1:1 gegen Dänemark in Innsbruck und ein 7:1 gegen Lettland in Düsseldorf, bei dem es sieben verschiedene Torschützen gab. Der erste von ihnen, Robin Gosens, erzielte sein erstes Länderspieltor.

• Diese zwei Spiele waren gleichzeitig die Rückkehr der ehemaligen DFB-Stammspieler Mats Hummels und Thomas Müller, die seit November 2018 nicht für Deutschland gespielt hatten. Noch länger warten musste Christian Günter, der beim Remis gegen Dänemark eingewechselt wurde und somit sieben Jahre nach seinem Länderspieldebüt seinen zweiten Einsatz für die DFB-Elf hatte. Kevin Volland absolvierte in Innsbruck ebenfalls sein erstes Spiel für Deutschland seit November 2016.

• Im Spiel gegen Lettland absolvierte Torhüter und Kapitän Manuel Neuer sein 100. Länderspiel für Deutschland, womit er neben Müller und Toni Kroos (beide 102 Einsätze) der dritte Spieler mit mehr als 100 Länderspielen im Kader der UEFA EURO 2020 ist.

• Zwölf Spieler sind nach Deutschlands Überraschungsausscheiden in der Gruppenphase bei der WM 2018 noch mit dabei und nur acht spielten auch bei der UEFA EURO 2016 – Neuer, Hummels, Müller, Kroos, Joshua Kimmich. Bernd Leno, Emre Can und Leroy Sané waren nicht bei der WM dabei.

• Kein Spieler aus Deutschlands Kader bei der UEFA EURO 2020 hat je ein Tor bei einer EURO-Endrunde erzielt. Müller kommt auf keinen Treffer in elf Endrundenspielen, Kroos in zehn, Hummels in neun. Müller, der im Gegensatz dazu schon zehn Tore bei Weltmeisterschaften schoss, konnte nicht einmal im Elfmeterschießen im Viertelfinale gegen Italien bei der EURO 2016 einen Elfmeter verwandeln.

• Acht Spieler, die 2020/21 mit Bayern München die Bundesliga gewannen, stehen im Kader – Neuer, Kimmich, Sané, Müller, Serge Gnabry, Leon Goretzka, Niklas Süle und Jamal Musiala, der mit 18 Jahren der jüngste Spieler im Kader ist.

• Weitere Titelträger 2020/21 sind Dortmunds Hummels und Can, die den DFB-Pokal gewannen, Manchester Citys Premier-League-Champion İlkay Gündoğan und die Gewinner der UEFA Champions League, Antonio Rüdiger, Timo Werner sowie Finaltorschütze Kai Havertz von Chelsea.

• 21 Spieler aus Löws EURO-Kader spielten 2020/21 in der UEFA Champions League, dazu kommt Leno in der UEFA Europa League. Nur Freiburgs Günter, Monacos Volland, Eintracht Frankfurts Kevin Trapp und Leeds Uniteds Robin Koch spielten keinen internationalen Fußball.