UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Rumänien hat mit der Schweiz noch eine Rechnung offen

Anghel Iordănescus Rumänien könnte in der Gruppe A der UEFA EURO 2016 im Spiel gegen die Schweiz in Paris eine bittere Niederlage aus der FIFA-WM 1994 wiedergutmachen.

Anghel Iordănescu war Nationaltrainer, als Rumänien 1994 auf die Schweiz traf
Anghel Iordănescu war Nationaltrainer, als Rumänien 1994 auf die Schweiz traf ©FRF

Rumänien und die Schweiz trafen in ihrem zweiten Spiel bei der FIFA-WM 1994 aufeinander – ein Spiel, an das sich die Schweizer Fans vor dem neuerlichen Aufeinandertreffen in der Gruppe A der UEFA EURO 2016 sicher gerne zurückerinnern werden.

Frühere Begegnungen
• Die beiden Mannschaften haben bisher zwölf Mal gegeneinander gespielt, dabei gab es jeweils fünf Siege für Rumänien und die Schweiz sowie zwei Unentschieden.

• Die Schweiz feierte unter der Ägide von Roy Hodgson beim 4:1 gegen Rumänien im Pontiac Silverdome in Detroit 1994 einen ihrer größten FIFA-WM-Siege. Anghel Iordănescus Rumänen gewannen trotzdem noch die Gruppe und kamen bis ins Viertelfinale, während die Schweiz im Achtelfinale ausschied.

• Die Schweizer Hoffnungen auf eine Qualifikation zur EURO '92 wurden einst von Rumänien zerstört. Damals hätte die Nati im letzten Spiel in Bukarest nur einen Punkt gebraucht, verlor aber durch ein Tor des rumänischen Mittelfeldspielers Dorin Mateuţ. Dadurch qualifizierte sich stattdessen Schottland für die Endrunde.

• Rumänien hat in sechs Partien in der Schweiz zwei Mal gegen die Gastgeber gewonnen, darunter auch beim letzten Gastspiel im Mai 2012, als man 1:0 in Luzern siegte. Alexandru Maxim gab damals ab der 82. Minute sein Länderspieldebüt für Rumänien.

EURO-Fakten: Rumänien
• Rumänien konnte bei der letzten Endrundenteilnahme, der UEFA EURO 2008 (U2 N1) kein Spiel gewinnen und erzielte nur ein einziges Tor.

• Rumänien verfügte in der Qualifikation zur UEFA EURO 2016 über die beste Defensive: in zehn Spielen kassierte man nur zwei Treffer und qualifizierte sich ungeschlagen für die Endrunde (S5 U5).

• Rumänien hat bisher drei Mal im Parc des Princes gespielt, jedes Mal handelte es sich dabei um ein Freundschaftsspiel gegen Frankreich. Das erste 1967 gewann man 2:1, doch die beiden folgenden (1969, 1975) gingen jeweils 0:1 verloren.

EURO-Fakten: Schweiz
• In der Qualifikation landeten die Schweizer sieben Siege, drei Niederlagen und kein Unentschieden, wobei zwei der Niederlagen gegen England, den Sieger der Gruppe E, zustande kamen.

• Es ist das erste Mal, dass die Schweiz sich wieder für die EM-Endrunde qualifizieren konnte, seitdem man die UEFA EURO 2008 gemeinsam mit Österreich ausrichtete. Damals verlor man die ersten zwei Partien und schied trotz des 2:0-Sieges im letzten Gruppenspiel gegen Portugal aus.

• Dieser Sieg war trotzdem ein Meilenstein für die Schweiz, denn es war im neunten Versuch ihr erster bei einer EURO-Endrunde (S1 U2 N6). Bei bisher drei Gruppenphasen-Teilnahmen kam die Schweiz noch nie weiter.

• Die Schweiz bestritt fünf Testspiele im Parc des Princes gegen Frankreich, die mit S1 U2 N2 endeten. Die beiden Unentschieden gab es bei den letzten beiden Gastspielen (1958: 0:0; 1963: 2:2).

Verschiedenes
• Im letzten Aufeinandertreffen zwischen Vereinen aus den beiden Nationen gab es ein 1:1-Unentschieden in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2013/14 zwischen dem FC Basel und Steaua Bucureşti.

• Rumäniens Co-Trainer Viorel Moldovan spielte in der Schweiz für Neuchâtel Xamax FC und den Grasshopper Club und gewann mit beiden Mannschaften (1996 und 1997) die Torjägerkrone.

• Akteure, die zusammen gespielt haben:
Gabriel Torje (Rumänien) & Gelson Fernandes (Schweiz) – Udinese, 2012