UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Lostöpfe für EURO-Qualifikation fixiert

Titelverteidiger Spanien befindet sich in Topf 1 und Neuling Gibraltar ist eine von acht Mannschaften in Topf 6 - insgesamt erfahren am Sonntag 53 Nationen ihre Gegner in der EM-Qualifikation.

Titelverteidiger Spanien befindet sich bei der Auslosung in Lostopf 1
Titelverteidiger Spanien befindet sich bei der Auslosung in Lostopf 1 ©Getty Images

Titelverteidiger Spanien ist eines von neun topgesetzten Teams bei der Auslosung für die Qualifikation zur UEFA EURO 2016 am 23. Februar in Nizza. Mit Neuling Gibraltar sind insgesamt 53 Mannschaften in sechs Lostöpfen vertreten - daraus bilden sich neun Gruppen, acht davon mit sechs Mannschaften und eine mit fünf Mannschaften.

Alle Informationen zur Auslosung der Qualifikation für die UEFA EURO 2016

Die Mannschaften, die sich neben dem gesetzten Gastgeber Frankreich für die Endrunde 2016 qualifizieren möchten, wurden entsprechend ihres UEFA-Nationalmannschaftskoeffizienten (hierfür sind die Ergebnisse bei der FIFA-WM 2010, der UEFA-Europameisterschaft 2010-12 und der Qualifikation für die FIFA -WM 2014 ausschlaggebend) in die sechs Lostöpfe unterteilt. Die ersten fünf Lostöpfe enthalten neun Mannschaften, der letzte Lostopf enthält die acht Mannschaften mit dem geringsten Koeffizienten.

Lostopf 1 umfasst Spanien, Deutschland, die Niederlande, Italien, England, Portugal, Griechenland, Russland und Bosnien und Herzegowina. Diese Teams werden zuerst gezogen und den Gruppen in alphabetischer Reihenfolge zugeordnet - von Gruppe A bis Gruppe I (mit fünf Teams). Aufgrund der bestehenden TV-Rechte müssen England, Deutschland, Italien, Spanien und die Niederlande in einer sechs Mannschaften umfassenden Gruppe spielen.

Anschließend werden die acht Mannschaften aus Lostopf 6 gezogen und den Gruppen A bis H zugeordnet. Darauf folgt die Ziehung aus den Lostöpfen 5 bis 2. Frankreich erhält einen Partnerstatus für die fünf Teams umfassende Gruppe und kann an den entsprechenden Spieldaten Freundschaftsspiele gegen die Mannschaften aus dieser Gruppe absolvieren.

Aus politischen Gründen hat das UEFA-Exekutivkomitee entschieden, dass Aserbaidschan nicht in einer Gruppe mit Armenien spielen kann und Gibraltar nicht in die gleiche Gruppe wie Spanien gelost werden kann.

Die beiden bestplatzierten Teams jeder Qualifikationsgruppe und das drittplatzierte Team mit den meisten Punkten aus den Spielen gegen die erst-, zweit-, viert- und fünftplatzierten Teams der eigenen Gruppe qualifizieren sich direkt für die Endrunde in Frankreich. Die acht weiteren drittplatzierten Teams spielen in den Play-offs im November 2015 die letzten Startplätze aus.

Lostopf 1: Spanien (Titelverteidiger), Deutschland, Niederlande, Italien, England, Portugal, Griechenland, Russland, Bosnien und Herzegowina

Lostopf 2: Ukraine, Kroatien, Schweden, Dänemark, Schweiz, Belgien, Tschechische Republik, Ungarn, Republik Irland

Lostopf 3: Serbien, Türkei, Slowenien, Israel, Norwegen, Slowakei, Rumänien, Österreich, Polen

Lostopf 4: Montenegro, Armenien, Schottland, Finnland, Lettland, Wales, Bulgarien, Estland, Belarus

Lostopf 5: Island, Nordirland, Albanien, Litauen, Moldawien, Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien, Aserbaidschan, Georgien, Zypern

Lostopf 6: Luxemburg, Kasachstan, Liechtenstein, Färöer Inseln, Malta, Andorra, San Marino, Gibraltar

Die Qualifikation läuft von September 2014 bis Oktober 2015; der Spielplan mitsamt aller Partien wird von der UEFA im Anschluss an die Auslosung veröffentlicht. Zum ersten Mal findet eine Qualifikation unter dem neuen Konzept der "Fußballwoche" statt - dieses sieht vor, dass die Spiele zwischen Donnerstag und Dienstag stattfinden werden. Anstoßzeiten sind an Samstagen und Sonntagen zumeist um 18.00 Uhr MEZ und 20.45 Uhr, donnerstags, freitags, montags und dienstags wird um 20.45 Uhr gespielt. Bei so genannten Doppelspieltagen spielen die Mannschaften Donnerstag/Sonntag, Freitag/Montag oder Samstag/Dienstag.

UEFA EURO 2016, Qualifikationskalender
1. Spieltag: 7.–9. September 2014
2. Spieltag: 9.–11. Oktober 2014
3. Spieltag: 12.–14. Oktober 2014
4. Spieltag: 14.–16. November 2014
5. Spieltag: 27.–29. März 2015
6. Spieltag: 12.–14. Juni 2015
7. Spieltag: 3.–5. September 2015
8. Spieltag: 6.–8. September 2015
9. Spieltag: 8.–10. Oktober 2015
10. Spieltag: 11.–13. Oktober 2015
Play-off-Hinspiele: 12.–14. November 2015
Play-off-Rückspiele: 15.–17. November 2015
Auslosung Endrunde: 12. Dezember 2015
Endrunde (in Frankreich): 10. Juni–10. Juli 2016