Alle 108 Treffer der EURO 2016

Éders Siegtor für Portugal im Finale war der 108. Treffer im 51. Spiel. EURO2016.com zeigt, wie die Tore gefallen sind.

©Getty Images

Wie fielen die Tore?
47: Rechter Fuß
37: Linker Fuß
24: Kopfball

Da nur rund 12% der Bevölkerung linksfüßig sind, überraschend die obenstehenden Werte doch durchaus. Diese sprechen zum einen entweder für den enormen Torriecher der Linksfüße bei dieser Endrunde oder aber dafür, dass Beidfüßigkeit im modernen Fußball keine Seltenheit mehr ist. Bei der UEFA EURO 2008 wurden nur 24.7% aller Treffer mit dem linken Fuß erzielt, vier Jahre später waren es 17.1%. Der Anteil der Kopfballtreffer lag 2008 noch bei 19.5% und 2012 in Polen und der Ukraine bei 28.9%.

Wann und wie oft wurde getroffen?
Durchschnittlicher Zeitpunkt des ersten Treffers: 41.5 Minute
Durchschnittliche Trefferanzahl pro Partie: 2.12 Treffer

Gerade zu Beginn der Endrunde fielen besonders in den Schlussphasen der Spiele sehr viele Treffer, dieses Phänomen legte sich aber zunehmend. In der Gruppenphase war das häufigste Ergebnis ein 1:0 (zehn Mal) und es gab insgesamt elf Remis bei 36 Gruppenspielen. Das 3:3 zwischen Ungarn und Portugal war das Endrundenspiel mit den meisten Treffern.

Von wo fielen die Treffer?
Fünfmeterraum: 19
Strafraum*: 72
Außerhalb des Strafraums: 17

Die relativ wenigen Treffer von außerhalb des Strafraums sprechen für die gute Abwehrarbeit und die starken Torhüter bei der UEFA EURO 2016. Die wenigen Treffer von innerhalb des Fünfmeterraums sprechen unterdessen klar für starke Torhüter, die den gegnerischen Angreifern kaum Chancen auf Abpraller lassen.

*ohne Fünfmeterraum

Wie fielen die Treffer?
Aus dem Spiel: 96
Elfmeter: 8
Direkter Freistoß: 4

Diese Verteilung ist nicht überraschend. Auf diesem Niveau ist es schwer, einen Torhüter mit einem direkten Freistoß zu schlagen. Bei den letzten beiden Endrunden waren Tore per direktem Freistoß (2.6% im Jahr 2008 und 1.3% im Jahr 2012) sowie vom Punkt (5.2% im Jahr 2008 und 3.9% im Jahr 2012) sogar noch seltener als bei der UEFA EURO 2016.

Oben