Vorschau: Rumänien - Albanien

Rumäniens Trainer Anghel Iordănescu fordert von seinen Spielern, "die Chance einer Generation" zu nutzen und gegen Abanien den Einzug ins Achtelfinale perfekt zu machen.

Albaniens Trainer Gianni De Biasi
Albaniens Trainer Gianni De Biasi ©Panoramic
  • Rumänien und Albanien, die beiden Kellerkinder in Gruppe A, treffen in Lyon aufeinander
  • Rumänien hat einen Punkt, Albanien noch keinen
  • Für Anghel Iordănescu ist es das 100. Spiel als Chef- oder Assistenztrainer der Rumänen
  • Albanien hat bislang 16 Mal gegen Rumänien gespielt, häufiger als jede andere Nation (2 Siege, 4 Remis, 10 Pleiten)
  • Rumänien hat in acht Pflichtspielen noch nie gegen Albanien verloren (6 Siege, 2 Remis)


Rumänien
:
Tătărușanu; Săpunaru, Chiricheș, Grigore, Raț; Prepeliță, Hoban; Torje, Stanciu, Stancu; Alibec
Es fehlt: keiner
Fraglich: Pintilii, Raț, Filip (allesamt muskuläre Probleme)
Sperre droht: Chiricheş, Popa, Raţ, Chipciu, Grigore, Keșerü, Prepeliţă

Albanien:  Berisha; Hysaj, Cana, Mavraj, Agolli; Lila, Xhaka, Kaçe, Abrashi, Lenjani; Sadiku
Es fehlt: Kukeli (gesperrt)
Fraglich: Memushaj (Wade)
Sperre droht: Kaçe, Mavraj, Abrashi

Trainerstimmen
Anghel Iordănescu, Rumänien
Ich blende die Anzahl meiner Spiele mit der Nationalmannschaft aus. Das Wichtigste ist das Ziel, das wir verfolgen. Unsere Spieler müssen verstehen, dass dies die Chance einer Generation ist.

Jahrelang war unser Team nicht mehr bei EUROs vertreten und jetzt haben wir die einmalige Chance, ein Resultat einzufahren, das das ganze Land glücklich macht. Deshalb müssen wir fokussiert sein und dürfen unsere Energie nicht mit nutzlosen Dingen verschwenden. Die Jungs müssen verstehen, dass sie auf dem Platz alles raushauen müssen, um ein gutes Resultat einzufahren.

Gianni De Biasi, Albanien
Die Spieler haben bislang viele gute Dinge gemacht. Leider sind wir böse für unsere Fehler bestraft worden, und als wir Chancen hatten, waren wir vielleicht nicht erfahren genug, um unseren guten Aufbau zu veredeln. Ich habe den Jungs gesagt: "Wenn wir weiter in diesem Wettbewerb spielen wollen, dann müsst ihr eure Chancen verwerten."

Wir müssen in der Defensive aufpassen, da Rumänien bei Standardsituationen stark ist. Sie sind sehr solide und uns ähnlich in Sachen Mentalität. Wir haben uns gut vorbereitet und werden versuchen, morgen das perfekte Spiel abzuliefern, denn wir müssen gewinnen. Alle sind begeistert und überrascht von der Qualität unseres Fußballs, aber wenn du keine guten Resultate einfährst, dann ist die Leistung egal.

UEFA.com-Teamreporter
Paul Zaharia, Rumänien (@UEFAcomPaulDZ)
"Es ist ein Alles-oder-Nichts-Spiel", fasste Florin Andone Rumäniens Situation treffend zusammen. Ein Remis ist keine Option, aber da die beiden Linksverteidiger Răzvan Raţ und Lucian Filip – sowie Libero Mihai Pintilii – allesamt fraglich sind, muss sich Iordănescu mit ein paar Problemen herumschlagen. Albanien war bislang ein unangenehmer Gegner; muss sich Rumänien auf einen heißen Kampf einstellen oder haben sie einen besonderen Trumpf im Ärmel?

Fatjon Pandovski, Albanien (@UEFAcomTonyP)
Nach den Pleiten in zwei sehr emotionalen Spielen, heißt es für Albanien jetzt: Gewinnen oder heimfahren. De Biasi muss entscheiden, ob er mit zwei Stürmern – einem Stoßstürmer mit Armando Sadiku und vielleicht Shkëlzen Gashi direkt dahinter – spielt, oder auf sein übliches 4-5-1 vertraut, wobei Lorik Cana im defensiven Mittelfeld Burim Kukeli ersetzt. Da Ledian Memushaj angeschlagen ist, könnte Taulant Xhaka wieder in die Startelf rücken. Es gibt noch viele Fragenzeichen, wenn für Albanien das wichtigste Spiel ansteht.

Formkurve (alle Wettbewerbe, aktuellste Ergebnisse zuerst)
Rumänien: UNSNUUSUSU
Albanien
: NNNSSNUSNN

Hätten Sie es gewusst?
Rumänien war in der Qualifikation zur UEFA EURO 2016 die defensivstärkste Mannschaft, kassierte in zehn Spielen nur zwei Gegentore und erreichte ungeschlagen die Endrunde (5 Siege, 5 Remis).

Das Spiel in den sozialen Medien verfolgen (#ROUALB)
@UEFAEURO
UEFA EURO on Facebook
UEFA EURO on Instagram

Oben