Del Bosque: "Erstes Ziel erreicht"

Vicente del Bosque war nach dem Sieg gegen die Türkei erleichtert: "Unser erstes Ziel haben wir heute Abend erreicht, nämlich die Qualifikation für die K.-o.-Phase."

Vicente del Bosque, Trainer Spanien
Unser erstes Ziel haben wir heute Abend erreicht, nämlich die Qualifikation für die K.-o.-Phase. Es war eine gute Leistung und wir haben das Spiel über 90 Minuten kontrolliert. In letzter Zeit haben wir uns schwer getan, Tore zu erzielen, aber heute sind uns drei Treffer gelungen. Nun konzentrieren wir uns auf das letzte Gruppenspiel gegen Kroatien.

Fatih Terim, Trainer Türkei
Spanien ist eine besondere Mannschaft. Die ersten 30 Minuten waren in Ordnung, danach haben wir nicht gut gespielt. Wir haben zwei Gegentore nach zwei individuellen Fehlern bekommen, und einer davon war wirklich unfassbar.

Wenn man gegen Spanien eine Torchance bekommt, muss man diese nutzen, sonst kommt man nicht gegen sie an. Nach dem dritten Gegentreffer sind wir eingebrochen. Wenn man ein Tor gegen Spanien kassiert, sollte man nicht gleich den Kopf hängen lassen, aber das zweite Gegentor hat die Dinge für uns sehr schwierig gemacht.

Andrés Iniesta, Mittelfeldspieler Spanien und Spieler des Spiels
Wir müssen im Laufe des Turniers weiter wachsen, an unseren Stärken arbeiten und unsere Schwachstellen minimieren. Heute haben wir das getan. Gegen die Tschechen war es am Anfang schwer, die Intensität zu finden. Heute sind wir nach dem ersten Treffer ruhiger geworden und wir haben es geschafft, mehr Ballbesitz zu haben. Großes Lob an die Spieler und an die Fans, die uns wieder überragend unterstützt haben.

Álvaro Morata, Stürmer Spanien und zweimaliger Torschütze
Ich bin sehr glücklich über den Spielverlauf und die Tore. Allgemein freue ich mich sehr, überhaupt hier zu sein. Ich habe früher die Spiele der spanischen Mannschaft vor dem Fernseher verfolgt. Dass ich jetzt selbst hier bin und für diese Mannschaft spiele, ist ein Traum für mich.

Nuri Şahin, Mittelfeldspieler Türkei
Wir haben nicht schlecht begonnen. In den ersten 20-25 Minuten war das Spiel ausgeglichen, aber danach hat Spanien dominiert und wir haben aufgrund unserer eigenen Fehler die Gegentore kassiert. Ein Spiel gegen Spanien zu drehen ist schwer, weil sie immer viel Ballbesitz haben. Wir sind sehr enttäuscht.

Es ist noch nicht vorbei. Es stimmt, dass es jetzt sehr schwer wird für uns, aber wir haben immer noch die Chance auf den dritten Tabellenplatz. Wir werden unser Bestes dafür geben.

Oben