Russland klettert in Rangliste nach oben

Russlands tolle Woche in der EM-Qualifikation schlägt sich auch in der neuesten Interims-Nationalteamrangliste nieder, die feststehenden Endrunden-Teilnehmer können bereits über ihre Setzposition spekulieren.

Russland machte in der Rangliste einen großen Sprung nach vorne
Russland machte in der Rangliste einen großen Sprung nach vorne ©AFP/Getty Images

Russlands tolle Woche in der Qualifikation zur UEFA EURO 2016 hat nicht nur die Chancen des Landes auf das Ticket nach Frankreich erhöht - gleichzeitig haben die Russen auch in der neuesten Interims-Nationalteamrangliste einen großen Sprung nach vorne gemacht. Die feststehenden Endrunden-Teilnehmer können derweil bereits über ihre Setzposition für die Auslosung im Dezember spekulieren.

RANGLISTE

Die Rangliste nach den letzten Qualifikationsspielen wird über die Setzlisten für die Auslosung der Play-offs am 18. Oktober entscheiden. Die Positionen nach Abschluss der Play-offs bilden die Grundlage für die Auslosung der Gruppenphase am 12. Dezember in Paris (allerdings werden Gastgeber Frankreich und Titelverteidiger Spanien - sofern die Qualifikation gelingt - auf jeden Fall im ersten Lostopf sein, ungeachtet ihres Koeffizienten).

Deutschland und Spanien führen die Liste weiter an, England - nach geglückter Qualifikation - belegt erneut Rang drei. Von den anderen feststehenden Endrunden-Teilnehmern hat sich Österreich seit der letzten Rangliste im Juni um drei Positionen auf Platz zehn nach vorne gearbeitet. Die Tschechische Republik kletterte auf Rang 13 und Island fiel etwas ab auf Rang 23, da man sich gegen Kasachstan mit einem Unentschieden begnügen musste.

Italien kam etwas weiter nach vorne
Italien kam etwas weiter nach vorne©Getty Images

Unter den ersten Fünf stehen nun auch Portugal und Italien. Die Niederlande sind durch die Niederlagen gegen Island und die Türkei von Platz vier auf Platz acht zurückgefallen. Belgien hat als Sechster nur 0,002 Punkte Rückstand auf Italien.

Die größten Sprünge in dieser Woche haben Russland und Finnland gemacht. Die Russen siegten mit 1:0 gegen Schweden und 7:0 gegen Liechtenstein, damit schoben sie sich um neun Plätze auf Rang elf nach oben. Die Finnen machten durch ihre Siege gegen Griechenland und die Färöer Inseln fünf Plätze gut und rangieren nun auf Position 34.

Im Vergleich zur Rangliste zum Zeitpunkt der Auslosung der Qualifikation für die UEFA EURO 2016 hat Österreich einen Sprung von 17 Plätzen gemacht. Island machte 15 Plätze gut, bei Belgien und Polen waren es zehn.

*Die UEFA-Koeffizienten-Rangliste für Nationalmannschaften wird nach den jüngsten Ergebnissen der Nationalteams erstellt. In die aktuelle Rangliste fließen 20 Prozent der Ergebnisse von der UEFA EURO 2012 ein (Qualifikation/Endrunde) und je 40 Prozent der Ergebnisse der FIFA-WM 2014 (Qualifikation/Endrunde) sowie der UEFA EURO 2016 (Qualifikation).

Oben