Quali am Samstag: Was heute Abend wichtig wird

Deutschland geht gegen Gibraltar auf Torejagd, Irland verdaut eine traurige Nachricht und Rumänien baut auf die "Glückszahl 13". Kompakte Infos zu den Partien heute Abend.

Gruppe D
Chancenverwertung auf dem Prüfstand
Die deutschen Fans erinnern sich noch sehr gut an das eher magere 4:0 gegen Gibraltar im Dezember, schließlich wurden die Hoffnungen auf ein ordentliches Schützenfest damals nicht erfüllt. Auch gegen die USA wurden wieder beste Chancen liegen gelassen und so hat die Offensive des Weltmeisters durchaus etwas gutzumachen. Nach den zuletzt durchwachsenen Vorstellungen der DFB-Elf ist nicht nur ein Dreier Pflicht, es gilt jetzt auch mal wieder, der hohen Erwartungshaltung gerecht zu werden.
Gibraltar - Deutschland – 21.45 Uhr MEZ

Polen auf einer Mission
Mit 16 Toren hat Polen zur Halbzeit der Qualifikation zur UEFA EURO 2016 die meisten Treffer aller Nationen erzielt und schickt sich an, dem 4:0-Erfolg in Tiflis eine weitere Gala folgen zu lassen. Gespannt blicken die polnischen Fans auf das mögliche Debüt von Nachwuchstalent Karol Linetty von KKS Lech Poznań.
Polen - Georgien – 18 Uhr MEZ

Irland und die Suche nach Normalität
Bei der irischen Nationalmannschaft verkam die Vorbereitung auf das Duell mit Schottland zu einer Nebensache. Zuerst waren Trainer Martin O'Neill und sein Assistent Roy Keane in einem Autounfall involviert, der zum Glück glimpflich verlief. Doch dann erreichte das Team die schockierende Nachricht, dass zwei Cousins von Stürmer Robbie Keane bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen sind. "Das sind traurige Neuigkeiten und wir sind in Gedanken bei der Familie", erklärte Vizekapitän John O'Shea. Irland hat aktuell zwei Punkte Rückstand auf Schottland und kann sich eine Niederlage in Dublin nicht erlauben.
Republik Irland - Schottland - 18 Uhr MEZ

Höhepunkte: Ungarn - Finnland
Höhepunkte: Ungarn - Finnland

Gruppe F
Finnland läuft die Zeit davon
Die Finnen haben die letzten drei Partien verloren und stehen unter Zugzwang. Ungarn ist bereits auf vier Punkte einteilt, muss aber selbst aufpassen, dass Rumänien und Nordirland nicht davonziehen.
Finnland - Ungarn – 18 Uhr MEZ

Höhepunkte: Rumänien - Nordirland
Höhepunkte: Rumänien - Nordirland

Rumänien mit Verletzungssorgen
Im November hatte Rumänien einen 2:0-Erfolg gegen Nordirland in Bukarest gefeiert, doch nun sind zahlreiche Leistungsträger im Team von Anghel Iordănescu angeschlagen. Aber was soll noch schiefgehen, wenn man so abergläubisch ist wie Stürmer Claudiu Keşerü? "Wir spielen am 13. Juni, wir haben 13 Punkte und meine Lieblingstrikotnummer ist die 13!"
Nordirland - Rumänien 21.45 Uhr MEZ

Höhepunkte: Griechenland - Färöer
Höhepunkte: Griechenland - Färöer

Griechenland sinnt auf Revanche gegen Färöer
Nicht zum ersten Mal haben die Färöer-Insel den Griechen Probleme bereitet. So auch in dieser Woche. Sie waren schon auf dem Flug Richtung Norden, als sie wegen Nebels am Vagar Airport zurück nach Kopenhagen mussten. Weil sich Spielmacher Kostas Fortounis kurzfristig verletzt hatte, ist er nicht dabei, dennoch hofft Trainer Sergio Markarián, dass sein Team sich revanchieren kann für die überraschende 0:1-Heimpleite gegen den gleichen Gegner im vergangenen November. "Wir haben gegen eine schwächere Mannschaft, die besser als wir spielte, verloren ", sagte Griechenlands Kapitän Vasilis Torosidis. Kann das noch einmal passieren?
Färöer Inseln - Griechenland 21.45 Uhr MEZ

Höhepunkte: Portugal - Armenian
Höhepunkte: Portugal - Armenian

Gruppe I
Armeniens Hovsepyan hofft
Sargis Hovsepyans erstes Spiel als neuer Trainer der armenischen Nationalmannschaft könnte kaum schwerer sein, dennoch setzt er auf ermutigende Zeichen, denn seine Mannschaft verlor das Hinspiel gegen Portugal im November nur mit 0:1. Einziger Torschütze war Cristiano Ronaldo. Die beiden Partien davor zwischen den Nationen in Yerevan endeten jeweils unentschieden. Portugal ist aber derzeit recht stark und noch effizienter. Nicht nur, dass die letzten vier Qualifikationsspiele in der Fremde siegreich gestaltet werden konnten, die letzten drei Qualifikationsspiele für die UEFA EURO 2016 endeten mit einem Sieg mit je einem Tor Vorsprung.
Armenien - Portugal – 18 Uhr MEZ

Höhepunkte: Serbien - Dänemark
Höhepunkte: Serbien - Dänemark

Dänemark in Form
Ein 2:1-Sieg in einem Freundschaftsspiel gegen Montenegro, einen Nachbarn von Serbien, hat den Dänen in dieser Woche ziemlich gut getan. Sie sind darauf bedacht, in dieser Gruppe mit fünf Mannschaften Tabellenführer Portugal dicht auf den Fersen zu bleiben. Der in Uganda geborene Flügelspieler Pione Siste vom FC Midtjylland könnte sein Pflichtspieldebüt für Dänemark feiern. Serbien indes, das sich am vergangenen Sonntag mit 4:1 gegen Aserbaidschan durchgesetzt hat, möchte auch in der Qualifikation wieder auf die Siegspur zurückkehren. Beide Nationen treffen übrigens auch bei der UEFA-U21-Europameisterschaft in der Tschechischen Republik am 23. Juni aufeinander.
Dänemark - Serbien – 21.45 Uhr MEZ

Ab 18 Uhr können Sie alle Partien auf UEFA.com verfolgen.

Oben