Alle Augen auf die EURO-Qualifikation

Die zweite Hälfte der Qualifikation für die UEFA EURO 2016 beginnt am Freitag und hat einige Duelle an den Tabellenspitzen zu bieten, darunter das Duell zwischen Kroatien und Italien.

Behält die Slowakei ihre weiße Weste?
Behält die Slowakei ihre weiße Weste? ©AFP/Getty Images

Die Qualifikation für die UEFA EURO 2016 hat die Halbzeit überschritten und wartet mit jeder Menge spannender Spiele auf - am Freitag, Samstag und Sonntag.

Während mit England und der Slowakei nur zwei Teams noch eine weiße Weste vorzuweisen haben, sind die Niederlande und weitere große Namen auf dem Weg, einen festen Platz bei der Endrunde in Frankreich zu verpassen. UEFA.com wirft einen Blick auf die Situation in allen neun Gruppen. Mit einem Klick auf die Videoboxen sehen Sie die Highlights der bisherigen Partien.

• Nach den Spielen am Wochenende, folgen noch je zwei Spieltage im September und Oktober.

• Die neun Gruppensieger, sowie alle Zweitplatzierten und das beste drittplatzierte Team sind direkt für die Endrunde in Frankreich qualifiziert.

• Die acht verbleibenden Drittplatzierten machen in den Play-off-Spielen die letzten vier Startplätze untereinander aus.

Wenn die Qualifikation bereits zu Ende wäre...
Qualifizierte Teams: Frankreich (Gastgeber), Tschechische Republik, Island, Belgien, Wales, Slowakei, Spanien (Titelverteidiger), Polen, Deutschland, Schottland (bester Drittplatzierter), England, Slowenien, Rumänien, Republik Nordirland, Österreich, Schweden, Kroatien, Italien, Portugal, Dänemark

Play-offs: Niederlande, Israel, Ukraine, Schweiz, Ungarn, Russland, Norwegen, Albanien

Bis alle Partien absolviert sind, handelt es sich nur um provisorische Tabellenstände.

ALLE TABELLEN

Island überrascht die Niederlande
Island überrascht die Niederlande

Gruppe A
Tabellenführung: Tschechische Republik vor Island
Dritter: Niederlande

Freitag: Island - Tschechische Republik, Kasachstan - Türkei, Lettland - Niederlande

• Die Tschechische Republik liegt einen Punkt vor Island, die Niederlande liegt weitere fünf Punkte dahinter.
• Island, das auf die erste Qualifikation für eine Endrunde überhaupt hofft, hat im November das Hinspiel in Tschechien mit 1:2 verloren.
• Die Niederlande, die sich am Freitag mit 3:4 gegen die USA geschlagen geben musste, hat im März in letzter Sekunde ein Remis in der Türkei erzielt, durch das man die Türken weiter zwei Punkte auf Abstand halten konnte.

Gareth Bale ist zu stark für Israel
Gareth Bale ist zu stark für Israel

Gruppe B
Tabellenführung: Belgien vor Wales
Dritter: Israel

Freitag: Andorra - Zypern, Bosnien und Herzegowina - Israel, Wales - Belgien

Wales und Belgien liegen punktgleich an der Spitze, zwei Punkte vor Israel, das gegen beide Teams zuhause Niederlage hinnehmen musste.
• Das Hinspiel zwischen Wales und Belgien endete im November torlos
Zypern und Bosnien und Herzegowina liegen drei beziehungsweise vier Punkte hinter Israel.

Die Slowakei schlägt Spanien
Die Slowakei schlägt Spanien

Gruppe C
Tabellenführung: Slowakei vor Spanien
Dritter: Ukraine

Sonntag: Belarus - Spanien, Slowakei - EJR Mazedonien, Ukraine - Luxemburg

• Die Slowakei hat fünf Siege zu Buche stehen, darunter ein 2:1-Erfolg gegen Spanien im Oktober; damit trennen die beiden Teams drei Punkte.
• Spanien setzte sich durch einen 1:0-Erfolg im direkten Duell im März, drei Punkte von der Ukraine ab.
Belarus liegt drei Punkte hinter der Ukraine, weshalb am Sonntag die ersten drei Plätze fast schon außer Reichweite geraten könnten.

Polen schlägt Deutschland
Polen schlägt Deutschland

Gruppe D
Tabellenführung: Polen vor Deutschland
Dritter: Schottland

Samstag: Gibraltar - Deutschland, Polen - Georgien, Republik Irland v Schottland

• Auch in dieser Gruppe gibt es einen überraschenden Tabellenführer, auch wenn die Polen nur noch einen Punkt vor den Verfolgern liegen.
Deutschland und Schottland liegen punktgleich hinter den Polen und zwei Punkte vor Irland.
• In den kommenden Partien geht es für Deutschland gegen Polen und in Schottland.

England - Slowenien 3:1
England - Slowenien 3:1

Gruppe E
Tabellenführung: England, Slowenien
Dritter: Schweiz

Sonntag: Estland - San Marino, Litauen - Schweiz, Slowenien - England

England liegt sechs Punkte vor den Verfolgern Slowenien und der Schweiz.
Litauen liegt drei Punkte hinter Platz zwei und braucht am Sonntag dringend einen Erfolg.
• Wayne Rooney liegt mit 49 Länderspieltoren nur noch zwei Treffer hinter Englands Rekordtorschützen Sir Bobby Charlton.

Die Färöer Inseln gewinnen in Griechenland
Die Färöer Inseln gewinnen in Griechenland

Gruppe F
Tabellenführung: Rumänien vor Nordirland
Dritter: Ungarn

Samstag: Färöer Inseln - Griechenland, Finnland - Ungarn, Republik Nordirland v Rumänien

Nordirland liegt nur einen Punkt hinter dem ungeschlagenen Tabellenführer Rumänien.
Ungarn liegt vier Punkte hinter dem Tabellenzweiten und vier Punkte vor Finnland.
Griechenland hat noch keinen Sieg auf dem Konto und liegt sogar hinter den Färöer Insleln.

Österreich besiegt die Russen
Österreich besiegt die Russen

Gruppe G
Tabellenführung: Österreich vor Schweden
Dritter: Russland

Sonntag: Liechtenstein - Moldawien, Russland - Österreich, Schweden - Montenegro

Österreich liegt vier Punkte vor Schweden und einen weiteren Punkt vor Russland.
Montenegro liegt drei Punkte hinter Russland und kann sich in Schweden keine Niederlage leisten.
Liechtenstein liegt nur vier Punkte hinter Russland.

Kroatien und Italien bleiben ohne Sieger
Kroatien und Italien bleiben ohne Sieger

Gruppe H
Tabellenführung: Kroatien vor Italien
Dritter: Norwegen

Freitag: Kroatien - Italien, Malta - Bulgarien, Norwegen - Aserbaidschan

• Italien liegt genau wie der Finalgegner bei der Endrunde 2012, Spanien, nur auf dem zweiten Rang.
Kroatien liegt seit März zwei Punkte vor den Italienern.
Norwegen liegt zwei Punkte hinter Italien und vier Punkte vor Bulgarien.

Cristiano Ronaldo dominiert in Dänemark
Cristiano Ronaldo dominiert in Dänemark

Gruppe I
Tabellenführung: Portugal vor Dänemark
Dritter: Albanien

Samstag: Armenien - Portugal, Dänemark - Serbien

• In der einzigen Fünfergruppe liegt Portugal zwei Punkte vor Dänemark und Albanien.
Serbien liegt sechs Punkte hinter Dänemark.
• Albanien hat am Wochenende kein Qualifikationsspiel, sondern trifft auf EURO-Gastgeber Frankreich.

Oben