UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Belgien - Italien: UEFA EURO 2020 Hintergrund, Fakten, Statistiken

Italien hatte zuletzt gegen Belgien zumeist die Oberhand, der einzige Pflichtspielsieg der Roten Teufel gegen die Azzurri war im Viertelfinale der EURO 1972.

Italiens Giorgio Chiellini und Belgiens Axel Witsel bei der EURO 2016
Italiens Giorgio Chiellini und Belgiens Axel Witsel bei der EURO 2016 Getty Images

Italien und Belgien stehen sich im zweiten Viertelfinale der UEFA EURO 2020 gegenüber. Beide Mannschaften haben die letzten 14 Spiele bei der UEFA-Europameisterschaft gewonnen. So oft in Folge hatte das nur die deutsche Nationalmannschaft geschafft. Der Sieger des Spiels in der Münchner Fußball-Arena schreibt also Geschichte und ist neuer Rekordhalter.

• Italien hat 14 der 22 Duelle beider Mannschaften gewonnen, darunter die Gruppenspiele bei der UEFA EURO 2000 und 2016. Belgien gewann hingegen das bislang einzige Viertelfinal-Spiel bei einer EURO. 1972 war das, als die Roten Teufel schließlich Dritter wurden.

• Beide Teams gewannen ihre Gruppen bei der UEFA EURO 2020 mit der maximalen Ausbeute an Punkten. Italien war in Gruppe A nicht zu schlagen, Belgien in Gruppe B nicht. Im Achtelfinale aber mussten beide Mannschaften bis an die Grenzen gehen. Italien setzte sich am 26. Juni in Wembley gegen Österreich erst nach Verlängerung mit 2:1 durch, Belgien gewann am Tag darauf in Sevilla gegen Titelverteidiger Portugal mit 1:0.

• Bei der UEFA EURO 2016 schieden beide Teams im Viertelfinale aus.

• Der Gewinner des Duells bekommt es am 6. Juli im Halbfinale in Wembley mit der Schweiz oder Spanien zu tun.

Frühere Begegnungen

Highlights der EURO 2000: Italien - Belgien 2:0
Highlights der EURO 2000: Italien - Belgien 2:0

• Belgiens Bilanz in 22 Spielen gegen Italien steht bei 4S, 4U, 14N. In Pflichtspielen lautet sie 1S, 2U, 3N.

• Das jüngste Aufeinandertreffen fand während der Gruppenphase der UEFA EURO 2016 statt. Das italienische Team von Trainer Antonio Conte gewann nach Toren von Emanuele Giaccherini (32.) und Graziano Pellè (90. +3) mit 2:0 am ersten Spieltag in Lyon. Die Belgier wurden damals von Marc Wilmots trainiert. Am Ende gewannen die Azzurri mit sechs Punkten die Gruppe E und qualifizierten sich genauso wie die zweitplatzierten Belgier für das Achtelfinale. Von den Roten Teufeln von damals stehen immerhin noch zehn Spieler im Kader der UEFA EURO 2020. Bei den Italienern sind es indes nur noch drei.

• Das war das dritte Spiel zwischen beiden Nationen bei einer EURO-Endrunde. 1980 gab es in Turin ein 0:0, das die Belgier auf Kosten der Gastgeber ins Finale brachte. 20 Jahre später revanchierte sich Italien bei der UEFA EURO 2000 und bezwang den Co-Gastgeber in der Gruppenphase in Brüssel mit 2:0 durch Tore von Francesco Totti und Stefano Fiore.

• Das letzte Freundschaftsspiel – das erste seit Mai 2008 – wurde im November 2015 ausgetragen. Belgien drehte einen Rückstand und gewann am Ende in Brüssel mit 3:1. Jan Vertonghen, Kevin De Bruyne und Michy Batshuayi trafen für die Gastgeber, Antonio Candreva hatte Italien früh in Führung gebracht.

• Der einzige Sieg für Belgien in einem Pflichtspiel datiert aus den Viertelfinals der UEFA-Europameisterschaft 1972. Die Roten Teufel gewannen in Brüssel mit 2:1 nach einem torlosen Remis in Mailand und schalteten damit den Titelverteidiger aus.

EURO-Fakten: Belgien
• Belgien nimmt zum zweiten Mal in Folge an der Endrunde einer UEFA-Europameisterschaft teil und zum sechsten Mal insgesamt.

• Der größte Erfolg der Roten Teufel bislang datiert aus dem Jahr 1980, als sie es bis ins Finale nach Rom schafften, dort aber mit 1:2 der Bundesrepublik Deutschland unterlagen.

• 2016 nahm Belgien erstmals nach der UEFA EURO 2000, als man das Turnier zusammen mit den Niederlanden veranstaltete, wieder an einer EURO-Endrunde teil und zog als Zweiter der Gruppe E ins Achtelfinale ein. Dort gewann das Team von Marc Wilmots mit 4:0 gegen Ungarn, was Belgiens höchster Sieg bei einer EURO-Endrunde ist. Im Viertelfinale kam nach einer 1:3-Niederlage gegen Wales das Aus.

• In der Qualifikation zur UEFA EURO 2020 gewann die Mannschaft von Roberto Martínez alle zehn Spiele und belegte damit den ersten Platz in der Gruppe I. Damit wurde man das achte Land, das sich mit einer perfekten Bilanz für eine EURO qualifizierte; Italien gelang auf dem Weg zur UEFA EURO 2020 das gleiche Kunststück. Von den ersten sechs Teams, die alle Qualifikationsspiele gewonnen hatten, konnte am Ende nur Spanien den Titel holen (2012).

• Das 9:0 gegen San Marino am 10. Oktober 2019 ist Belgiens höchster Sieg im Rahmen einer UEFA-Europameisterschaft.

• Mit 40 Treffern aus zehn Spielen war Belgien die torgefährlichste Mannschaft in der Qualifikation. Insgesamt 15 verschiedene Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

• Die Roten Teufel kassierten nur drei Gegentore und hatten damit zusammen mit der Türkei die beste Defensive.

• Eden Hazard und Kevin De Bruyne brachten es in der Qualifikation auf sieben Assists, mehr schaffte nur der Niederländer Memphis Depay (acht). Hazard erzielte fünf Tore selbst, De Bruyne vier; Romelu Lukaku verbuchte sieben Tore und vier Assists.

• Bei der Endrunde baute Belgien die Erfolgsserie auf 14 Siege aus – man gewann in St. Petersburg gegen Russland (3:0) und Finnland (2:1), zwischendrin war ein 2:1-Comeback-Sieg gegen Dänemark in Kopenhagen gelungen. Mit sechs Punkten Vorsprung gewann man die Gruppe B. Im Achtelfinale siegte man in Sevilla dank eines Tores von Thorgan Hazard in der 42. Minute mit 1:0 gegen Portugal.

• Dieser Sieg 1972 gegen Italien ist Belgiens einziger Erfolg in einem EURO-Viertelfinale; 1976 verloren sie gegen die Niederlande (0:5 A, 1:2 H) und 2016 gegen Wales (1:3).

• Dies ist Belgiens erstes Spiel in der Fußball Arena München und erst das zweite in dieser Stadt, nach einem 0:0 in einem Testspiel gegen die Bundesrepublik Deutschland im September 1982.

• Belgiens Bilanz in Deutschland steht bei 2S 3U 9N, der letzte Besuch war eine 1:3-Niederlage in der Qualifikation zur UEFA EURO 2012 im Oktober 2011 in Düsseldorf. Der letzte Sieg im Land war ein 2:1 im März 1983 in der Qualifikation zur Europameisterschaft 1984 gegen die DDR in Leipzig.

EURO-Fakten: Italien

Highlights: Belgien - Italien 1:3
Highlights: Belgien - Italien 1:3

• Italien nimmt zum zehnten Mal an einer EURO-Endrunde teil. Es ist auch die siebte Qualifikation in Folge, seit das Turnier 1992 in Schweden verpasst wurde. Nur zweimal haben die Azzurri es nicht aus der Gruppenphase geschafft: 1996 und 2004; bei der UEFA EURO 2016 schafften sie es bis ins Viertelfinale.

• Bei der UEFA-Europameisterschaft 1968 triumphierte Italien auf heimischem Boden; 2000 und 2012 erreichte man das Finale.

• Dieses Mal gewann die Mannschaft von Roberto Mancini alle zehn Qualifikationsspiele und wurde Erster in Gruppe J. Damit wurde Italien das achte Land, das mit einer perfekten Bilanz zur Endrunde gefahren ist.

• Das 3:0 in Bosnien und Herzegowina im vorletzten Qualifikationsspiel war Italiens 10. Länderspielsieg in Folge. Es war das erste Mal, dass die Azzurri dies geschafft hatten.

• Die Italiener fuhren beim 9:1-Heimsieg gegen Armenien daraufhin den 11. Sieg in Folge ein. Es war das erste Mal seit August 1948, dass sie neun Tore erzielten. Sieben verschiedene Spieler trafen – ein neuer nationaler Rekord.

• Nachdem sie vor diesem Turnier nie zuvor drei Tore in einem EURO-Endrunden-Spiel erzielt hatten, schaffte es Italien gleich zweimal in den ersten beiden Partien, als sie gegen die Türkei und die Schweiz im Olimpico in Rom mit jeweils 3:0 gewannen. Mit einem 1:0-Sieg gegen Wales im dritten Gruppenspiel wurde der Triumph in Gruppe A perfekt gemacht.

• Im Achtelfinale in London setzte sich Italien gegen Österreich mit 2:1 nach Verlängerung durch. Die eingewechselten Federico Chiesa (95.) und Matteo Pessina (105.) führten die Azzurri ins vierte EURO-Viertelfinale in Folge.

• Damit steht Italiens Bilanz in K.-o.-Duellen bei EURO-Endrunden bei 8S 6N.

• Diese Pleite 1972 gegen Belgien ist eins von drei EURO-Viertelfinal-Duellen, das Italien verloren hat, die anderen beiden gingen im Elfmeterschießen verloren: gegen Spanien 2008 und gegen Deutschland 2016. Sie schlugen Bulgarien 1968 (2:3 A, 2:0 H), Rumänien 2000 (2:0) und England 2012 (0:0, 4:2 i.E.). In allen drei Turnieren erreichten sie dann auch das Finale.

• Dies ist Italiens zweites Spiel in der Fußball Arena München, nach einer 1:4-Testspiel-Pleite gegen Deutschland im März 2016. Dies war damals das zweite Spiel in München, wo sie in der Gruppenphase der FIFA-Weltmeisterschaft 1974 mit 3:1 gegen Haiti gewannen.

• Italiens Gesamtbilanz in Deutschland steht bei 16S 9U 7N, der letzte Besuch war die Pleite 2016 in München. Sie triumphierten 2006 bei der Weltmeisterschaft in Deutschland, wo sie zwei ihrer Spiele in Hamburg absolvierten, eins in Hannover und zwei in Kaiserslautern, bevor sie Gastgeber Deutschland im Halbfinale in Dortmund mit 2:0 nach Verlängerung ausschalteten und das Endspiel im Berliner Olympiastadion gegen Frankreich im Elfmeterschießen gewannen.

• Die Bilanz der Azzurri bei der WM 2006 steht bei 5S 2U; beim Turnier 1974 in der Bundesrepublik Deutschland holten sie 1S 1U 1N. Italien gewann zum Auftakt 3:1 gegen Haiti im Münchner Olympiastadion, bevor die nächsten beiden Partien in Stuttgart stattfanden. Dort verloren sie auch das Halbfinale der UEFA-Europameisterschaft mit 0:2 gegen die Sowjetunion; damals holten sie 2S 1U 1N.

Verschiedenes

Highlights der EURO 2016: Belgien - Italien 0:2
Highlights der EURO 2016: Belgien - Italien 0:2

• Die beiden derzeitigen Trainer Martínez und Mancini trafen schon einmal aufeinander – im Finale des FA-Cups 2013 mit Wigan Athletic und Manchester City. Wigan gewann damals mit 1:0 die einzige wichtige Trophäe der Vereinsgeschichte. Mancini verließ City zwei Tage später.

• Romelu Lukaku gewann 2020/21 den Titel in Italien mit Internazionale. 24 Tore standen in der Saison für ihn zu Buche.

• Lukaku wechselte 2019 zum Klub aus Mailand, wo Nicolò Barella und Alessandro Bastoni seine Teamkollegen sind.

• Lukaku traf viermal auf Gianluigi Donnarumma im Mailänder Derby. In jedem dieser vier Spiele hat er getroffen.

• Dries Mertens wechselte 2013 zu Napoli und ist mittlerweile mit 135 Treffern der Rekord-Torschütze des Klubs. Seine derzeitigen Teamkollegen in Neapel sind unter anderem Lorenzo Insigne (2013–), Giovanni Di Lorenzo (2019–) und Alex Meret (2018–).

• Mertens hat in der Serie A schon drei Tore gegen Donnarumma und den AC Milan erzielt.

• Haben auch in Italien gespielt:
Thomas Vermaelen (Roma 2016/17)
Dennis Praet (Sampdoria 2016–19)
Timothy Castagne (Atalanta 2017–20)

• Auch dank eines Tores von Ciro Immobile feierte Lazio am 20. Oktober 2020 in der Gruppenphase der UEFA Champions League einen 3:1-Erfolg gegen Borussia Dortmund mit Thomas Meunier und Axel Witsel. Auch beim 1:1-Remis in Dortmund war der italienische Stürmer mit einem Elfmeter erfolgreich. Thorgan Hazard stand beim BVB in der Startelf, Witsel kam von der Bank.

• Haben zusammen gespielt:
Thomas Meunier & Marco Verratti (Paris Saint Germain 2016–20)
Thomas Vermaelen & Emerson (Roma 2016/17)
Timothy Castagne & Leonardo Spinazzola, Bryan Cristante (Atalanta 2017/18)
Timothy Castagne & Rafael Tolói (Atalanta 2017–20)
Eden Hazard & Emerson (Chelsea 2018–19)
Eden Hazard & Jorginho (Chelsea 2018/19)
Dries Mertens & Jorginho (Napoli 2014–18)

• Jorginhos Chelsea gewann im Endspiel der UEFA Champions League 2021 in Porto mit 1:0 gegen Kevin De Bruynes Manchester City.

• De Bruyne hatte das erste von vier City-Toren im Halbfinale gegen Paris Saint-Germain mit Marco Verratti und Alessandro Florenzi erzielt.

• Youri Tielemans markierte den Siegtreffer für Leicester City im Endspiel des FA Cups 2021 gegen Jorginhos Chelsea (1:0). Castagne spielte ebenfalls für Leicester, Praet saß nur auf der Bank – genauso wie Emerson bei Chelsea.

Elfmeterschießen

• Belgiens Bilanz: 1S, 0N:
5:4 gegen Spanien, Viertelfinale FIFA-Weltmeisterschaft 1986

• Italiens Bilanz: 4S 7N
8:9 gegen die Tschechoslowakei, Spiel um Platz drei UEFA-Europameisterschaft 1980
3:4 gegen Argentinien, Halbfinale FIFA-Weltmeisterschaft 1990
2:3 gegen Brasilien, Finale FIFA-Weltmeisterschaft 1994
3:4 gegen Frankreich, Viertelfinale FIFA-Weltmeisterschaft 1998
3:1 gegen die Niederlande, Halbfinale UEFA EURO 2000
5:3 gegen Frankreich, Finale FIFA-Weltmeisterschaft 2006
2:4 gegen Spanien, Viertelfinale UEFA EURO 2008
4:2 gegen England, Viertelfinale UEFA EURO 2012
6:7 gegen Spanien, Halbfinale FIFA-Konföderationen-Pokal 2013
3:2 gegen Uruguay, Spiel um Platz drei FIFA-Konföderationen-Pokal 2013
5:6 gegen Deutschland, Viertelfinale UEFA EURO 2016

• Italien war bei den letzten drei EURO-Endrunden immer an einem Elfmeterschießen beteiligt.

Download: EURO-App