UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Finnland gegen Belgien: UEFA EURO 2020 Hintergrund, Zahlen und Fakten

Geht es nach der Geschichte, könnte die Partie Finnland gegen Belgien zum Abschluss der Gruppe B in St. Petersburg eine enge Kiste werden.

Belgiens Stürmer Romelu Lukaku feiert ein Tor gegen Finnland im Jahr 2016
Belgiens Stürmer Romelu Lukaku feiert ein Tor gegen Finnland im Jahr 2016 AFP via Getty Images

Zum Abschluss der Gruppe B kommt es in St. Petersburg zum Duell Finnland gegen Belgien, was - wenn man nach der Geschichte geht - eine enge Kiste werden könnte.

• Belgien hat die ersten beiden Spiele gewonnen, gegen Russland in St. Petersburg (3:0) und gegen Dänemark in Kopenhagen (2:1). Ein Unentschieden genügt den Belgiern, die bereits für das Achtelfinale qualifiziert sind, für den Gruppensieg.

• Finnland startete mit einem 1:0-Sieg gegen Dänemark, ehe mit dem gleichen Ergebnis gegen Russland verloren wurde. Wie die Russen haben die Finnen damit drei Punkte auf dem Konto. Mit einem Sieg wären sie weiter, oder mit einem Unentschieden, wenn Russland im Parallelspiel der Gruppe B gegen Dänemark verliert. Finnland wird Gruppensieger, wenn sie gewinnen und Russland keinen Sieg einfährt.

Frühere Begegnungen

• Bislang gab es elf Begegnungen zwischen diesen beiden Teams, die Bilanz ist dabei relativ ausgeglichen: Finnland feierte vier Siege und erzielte 19 Tore, Belgien gewann drei Partien und erzielte ein Tor mehr.

• Die letzten beiden Vergleiche waren Testspiele in Belgien, die jeweils 1:1 endeten, beide Male fiel der Ausgleich erst kurz vor Schluss. Am 1. Juni 2016 in Brüssel war es Romelu Lukaku, der in der 89. Minute die finnische Führung durch Kasper Hämäläinen (53.) ausgleichen konnte; in Gent am 9. Februar 2011 ging Belgien nach einer Stunde durch Axel Witsel in Führung, doch Roni Porokara markierte in der 90. Minute den Ausgleich für die Finnen, bei denen Markku Kanerva als Interimstrainer auf der Bank saß.

• Finnland ist damit seit sieben Spielen gegen Belgien ungeschlagen (4 Siege, 3 Unentschieden), seit einer 1:6-Niederlage im Oktober 1968 in der Qualifikation zur FIFA-WM. Lon Polleunis traf bei dieser Partie in Waregem dreimal für die Gastgeber. In den ersten vier Vergleichen zwischen den beiden Teams hatte es dadurch drei Siege für Belgien und ein Unentschieden gegeben, in der Qualifikation zu den Weltmeisterschaften 1954 und 1970.

• Die bislang einzigen Aufeinandertreffen auf EURO-Ebene gab es in der Qualifikation zur UEFA EURO 2008, als Finnland in Helsinki dank der Tore von Jonatan Johansson und Alexei Eremenko mit 2:0 gewann. Das Rückspiel in Brüssel endete mit einem torlosen Remis. Beide verpassten damals die Endrunde, Finnland mit 24 Punkten als Vierter der Gruppe A; die Belgier lagen einen Platz und sechs Punkte dahinter.

EURO-Fakten: Finnland

• Finnland ist erstmals bei einer UEFA-Europameisterschaft dabei. Am nächsten dran waren sie zuvor in der Qualifikation zur UEFA EURO 2008, als sie ihr letztes Spiel gegen Portugal hätten gewinnen müssen, doch nach dem torlosen Remis in Porto fuhren die Portugiesen zur Endrunde.

• Finnland ist das 34. Land, dass sich für eine EURO qualifizieren konnte.

• Nachdem es Finnland auch noch nie zu einer FIFA-WM geschafft hat, ist dies nun das Debüt bei einem großen Turnier. Außerdem feiert auch Nordmazedonien bei der UEFA EURO 2020 sein Endrunden-Debüt.

• Kanervas Mannschaft konnte sechs ihrer zehn Qualifikationsspiele zur UEFA EURO 2020 gewinnen (vier Niederlagen) und belegte damit hinter Italien den zweiten Platz in Gruppe J.

Mit diesem Tor von Pukki schaffte Finnland die EURO-Qualifikation
Mit diesem Tor von Pukki schaffte Finnland die EURO-Qualifikation

• Teemu Pukki erzielte zehn der 16 Tore von Finnland in der Qualifikation. Zudem bereitete er einen Treffer vor, damit war er an 68,75% der finnischen Tore direkt beteiligt.

• Dies ist Finnlands zweites Spiel in St. Petersburg, am 2. Spieltag ging es dort bereits gegen Russland, einen der zwölf Gastgeber der UEFA EURO 2020.

EURO-Fakten: Belgien

• Belgien nimmt zum zweiten Mal in Folge an der Endrunde einer UEFA-Europameisterschaft teil und zum sechsten Mal insgesamt.

• Der größte Erfolg der Roten Teufel bislang datiert aus dem Jahr 1980, als sie es bis ins Finale nach Rom schafften, dort aber mit 1:2 der Bundesrepublik Deutschland unterlagen.

Das Siegtor der Belgier 1980 gegen Spanien
Das Siegtor der Belgier 1980 gegen Spanien

• I2016 nahm Belgien erstmals nach der UEFA EURO 2000, als man das Turnier zusammen mit den Niederlanden veranstaltete, wieder an einer EURO-Endrunde teil und zog als Zweiter der Gruppe E ins Achtelfinale ein. Dort gewann das Team von Marc Wilmots mit 4:0 gegen Ungarn, was Belgiens höchster Sieg bei einer EURO-Endrunde ist. Im Viertelfinale kam nach einer 1:3-Niederlage gegen Wales das Aus.

• In der Qualifikation zur UEFA EURO 2020 gewann die Mannschaft von Roberto Martínez alle zehn Spiele und belegte damit den ersten Platz in der Gruppe I. Damit wurde man das achte Land, das sich mit einer perfekten Bilanz für eine EURO qualifizierte; Italien gelang auf dem Weg zur UEFA EURO 2020 das gleiche Kunststück. Von den ersten sechs Teams, die alle Qualifikationsspiele gewonnen hatten, konnte am Ende nur Spanien den Titel holen (2012).

• Das 9:0 gegen San Marino am 10. Oktober 2019 ist Belgiens höchster Sieg im Rahmen einer UEFA-Europameisterschaft.

• Mit 40 Treffern aus zehn Spielen war Belgien die torgefährlichste Mannschaft in der Qualifikation. Insgesamt 15 verschiedene Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Jedes Tor der Begier auf dem Weg zur EURO 2020
Jedes Tor der Begier auf dem Weg zur EURO 2020

• Die Roten Teufel kassierten nur drei Gegentore und hatten damit zusammen mit der Türkei die beste Defensive.

• Eden Hazard und Kevin De Bruyne brachten es in der Qualifikation auf sieben Assists, mehr schaffte nur der Niederländer Memphis Depay (acht). Hazard erzielte fünf Tore selbst, De Bruyne vier; Romelu Lukaku verbuchte sieben Tore und vier Assists.

• Dies ist Belgiens fünftes Spiel in St. Petersburg, wo sie am 1. Spieltag auf Russland trafen. Im Halbfinale der WM 2018 verloren die Belgier hier mit 0:1 gegen Frankreich, doch vier Tage später gewannen sie dank der Tore von Thomas Meunier und Eden Hazard das Spiel um Platz drei gegen England mit 2:0. In der Qualifikation zur UEFA EURO 2020 feierten sie dort auch einen 4:1-Auswärtssieg gegen Russland; Eden Hazard traf bei dieser Partie am 16. November 2019 zweimal, dazu waren Thorgan Hazard und Lukaku erfolgreich. Lukaku (2) und Meunier trafen am 1. Spieltag gegen Russland.

Verschiedenes

• Bei Finnlands 2:0-Sieg gegen Belgien in der Qualifikation zur UEFA EURO 2008 am 6. Juni 2007 kam es zu einem großen Moment für den finnischen Fußball. Ein Uhu flog ins Olympiastadion von Helsinki und landete auf der Querlatte, deshalb musste das Spiel für ein paar Minuten unterbrochen werden. Finnland, damals trainiert von Roy Hodgson, erzielte beide Tore, nachdem der große Vogel wieder davongeflogen war und erhielt kurz darauf den Spitznamen Huuhkajat - "Uhu" auf Finnisch.

• Hat in Belgien gespielt:
Jere Uronen (Genk 2016–)

• Haben zusammen gespielt:
Jere Uronen und Timothy Castagne (Genk 2016/17)

• Pukki und Jason Denayer waren im Sommer 2014 kurzzeitig Teamkollegen bei Celtic.

• Nacer Chadli und der eingewechselte Dries Mertens gaben ihr Länderspieldebüt für Belgien im Februar 2011 bei einem Freundschaftsspiel gegen Finnland; bei den Finnen feierte Joona Toivio ebenfalls sein Debüt, und Lukáš Hrádecký stand erstmals von Beginn an zwischen den Pfosten.

• De Bruyne machte sein erstes Länderspiel für Belgien am 11. August 2010, Finnland gewann dieses Freundschaftsspiel in Turku mit 1:0.

• Glen Kamara feierte mit den Rangers 2020/21 in der UEFA Europa League vier Siege gegen belgische Teams, in der Gruppenphase schlug man Standard Liège zwei Mal (2:0 A, 3:2 H) und im Achtelfinale Antwerp (4:3 A, 5:2 H). Der Finne stand in allen vier Partien in der Startformation.