UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Seferović erzielt das 800. Tor der EURO-Geschichte

Der Schweizer Haris Seferović trug sich mit seinem ersten Treffer gegen Frankreich in die Geschichtsbücher ein.

Der Schweizer Haris Seferović erzielte gegen Frankreich den 800. Treffer
Der Schweizer Haris Seferović erzielte gegen Frankreich den 800. Treffer POOL/AFP via Getty Images

Vor mehr als 60 Jahren erzielte Jugoslawiens Milan Galić das erste Tor bei einer EM-Endrunde. In diesem Spiel damals sollten noch acht weitere Treffer fallen, damit ist das bis heute die torreichste Partie in der Geschichte dieses Turniers.

24 Jahre später gelang Alain Giresse das 100. Tor, doch nachdem die Endrunde im Lauf der Zeit immer wieder erweitert wurde, fiel weitere 24 Jahre danach bereits Treffer Nummer 500 - Schütze war Xavi Hernández.

2016 wurde das 600. Tor erzielt, und schon in der Gruppenphase der UEFA EURO 2020 fiel der 700. Treffer, als Michael Gregoritsch beim 3:1-Sieg gegen Nordmazedonien Österreichs zweiten Treffer in Bukarest erzielen konnte.

Das 800. Tor geht auf das Konto des Schweizers Haris Seferović, als er im Achtelfinale der UEFA EURO 2020 gegen Frankreich das 1:0 erzielte.

Wir blicken auf alle Jubiläumstore, die mittlerweile erzielt worden. Ein Mann konnte sich sogar zweimal verewigen - Giorgos Karagounis.

Jubiläumstore bei EURO-Endrunden

Shaqiris akrobatische Einlage bei der EURO 2016
Shaqiris akrobatische Einlage bei der EURO 2016

1 Milan Galić (Jugoslawien - Frankreich 4:5, 1960)
50 Dragan Džajić (Jugoslawien - Bundesrepublik Deutschland 2:4, 1976)
100 Alain Giresse (Frankreich - Belgien 5:0, 1984)
150 Marco van Basten (Niederlande - England 3:1, 1988)
200 Kim Vilfort (Dänemark - Deutschland 2:0, 1992)
250 Jan Suchopárek (Tschechische Republik - Russland 3:3, 1996)
300 Zlatko Zahovič (Slowenien - Spanien 1:2, 2000)
350 Giorgos Karagounis (Griechenland - Portugal 2:1, 2004)
400 Thierry Henry (Frankreich - Schweiz 3:1, 2004)
450 Darijo Srna (Kroatien - Deutschland 2:1, 2008)
500 Xavi Hernández (Spanien - Russland 3:0, 2008)
550 Giorgos Karagounis (Griechenland - Russland 1:0, 2012)
600 Nani (Portugal - Island 1:1, 2016)
650 Xherdan Shaqiri (Schweiz - Polen 1:1 n.V., 4:5 i.E., 2016)
700 Michael Gregoritsch (Österreich - Nordmazedonien 3:1, 2021)
750 Georginio Wijnaldum (Nordmazedonien - Niederlande 0:3, 2021)
800 Haris Seferović (Frankreich - Schweiz 3:3 n.V., 4:5 i.E., 2021)

Download: EURO-App