EURO-Joker: Éder, Trezeguet, Bierhoff

Von einem türkischen Lebensretter bis hin zu einem Deutschen, dem bei seinem Debüt ein Hattrick gelang. Am Jahrestag von David Trezeguets Golden Goal bei der EURO 2000 ehren wir die Einwechselspieler.

Éder ersetzt Renato Sanches im Endspiel 2016
Éder ersetzt Renato Sanches im Endspiel 2016

Semih Şentürk (Türkei - Kroatien, 2008)

Eingewechselt: 76. Minute, 0:0
Endergebnis: 1:1 nach Verlängerung, Türkei gewinnt im Elfmeterschießen
Kroatien sah nach Ivan Klasnićs Tor in der 119. Minute bereits wie der Sieger aus, doch Fenerbahçes Semih sorgte mit der letzten Aktion der Verlängerung für den Ausgleich und traf später auch im Elfmeterschießen.

Éder (Portugal - Frankreich, 2016)

Eingewechselt: 79. Minute, 0:0
Endergebnis: 1:0 nach Verlängerung
Éder spielte bei der UEFA EURO 2016 vor seiner Einwechslung im Endspiel lediglich 13 Minuten, aber der verletzte Cristiano Ronaldo sagte ihm, dass er ein Tor erzielen würde, was ihm schließlich auch gelang.

Tore von allen EURO-Endspielen: 1960-2016
Tore von allen EURO-Endspielen: 1960-2016

Ricardo Quaresma (Portugal - Kroatien, 2016)

Eingewechselt: 87. Minute, 0:0
Endergebnis: 1:0 nach Verlängerung
Er war der einzige Torschütze in diesem Achtelfinale. In der nächsten Runde gegen Polen kam er ebenfalls von der Bank und verwandelte den entscheidenden Elfmeter im Elfmeterschießen.

Oliver Bierhoff (Deutschland - Tschechische Republik, 1996)

Eingewechselt: 69. Minute, 0:1
Endergebnis: 2:1 nach Verlängerung
Er brauchte nur vier Minuten, um der erste Spieler zu werden, dem im Endspiel nach seiner Einwechslung ein Tor gelang. In der 95. Minute erzielte er dann das erste Golden Goal bei den Herren.

Bierhoffs Siegtreffer für Deutschland bei der EURO '96
Bierhoffs Siegtreffer für Deutschland bei der EURO '96

Savo Milošević (Jugoslawien - Slowenien, 2000)

Eingewechselt: 60. Minute, 0:3
Endergebnis: 3:3
Jugoslawien spielte außerdem in Unterzahl, als der 26-Jährige eingewechselt wurde. Zunächst sorgte er für den Anschlusstreffer und nachdem Ljubinko Drulović für noch mehr Hoffnung sorgte, gelang ihm sogar noch der Ausgleich.

Dieter Müller (Bundesrepublik Deutschland - Jugoslawien, 1976)

Eingewechselt: 79. Minute, 1:2
Endergebnis: 4:2 nach Verlängerung
Der Stürmer des 1.FC Köln traf nur drei Minuten nach seiner Einwechslung, bevor er in der Verlängerung durch zwei weitere Tore seinen Dreierpack perfekt machte und die Bundesrepublik Deutschland dadurch ins Endspiel schoss. Interessanter Fakt am Rande: Es war sein Debüt!

Müller schießt die Bundesrepublik Deutschland 1976 ins Finale
Müller schießt die Bundesrepublik Deutschland 1976 ins Finale

Lars Elstrup (Dänemark - Frankreich, 1992)

Eingewechselt: 66. Minute, 1:1
Endergebnis: 2:1
Der Stürmer von Odense buchte Dänemark im letzten und entscheidenden Gruppenspiel gegen Frankreich durch seinen Treffer zwölf Minuten vor Ende einen Platz im Halbfinale.

Sylvain Wiltord, David Trezeguet, Robert Pirès (Frankreich - Italien, 2000)

Eingewechselt: 58., 76. und 85. Minute, 0:1
Endergebnis: 2:1 nach Verlängerung
Wiltord gelang nach Vorarbeit von Trezeguet in der 93. Minute der Ausgleich, bevor Trezeguet nach Zuspiel von Pirès in der Verlängerung das Golden Goal erzielte.

Download: EURO-App