EURO-Klassiker: Deutschland - Frankreich 0:2

Unser Appetizer für das umkämpfte Halbfinale der EURO 2016. UEFA.tv bietet das Spiel in voller Länge.

Antoine Griezmann war Frankreichs  Matchwinner im Halbfinale
Antoine Griezmann war Frankreichs Matchwinner im Halbfinale Icon Sport via Getty Images

Showdown im Hexenkessel: Gastgeber Frankreich und der damals amtierende Weltmeister Deutschland bestritten in Marseille ein hart umkämpftes Halbfinale der UEFA EURO 2016.

IN VOLLER LÄNGE AUF UEFA.tv

Hintergrund

Höhepunkte der EURO 2016: Frankreich - Island 5:2
Höhepunkte der EURO 2016: Frankreich - Island 5:2

"Wir spielen nicht gegen eine Mannschaft, wir spielen gegen ein ganzes Land", hatte Bundestrainer Joachim Löw vor dem mit Spannung erwarteten Duell mit den Franzosen gesagt. Aufgrund der Ausfälle von Mats Hummels (Sperre), Mario Gomez (Oberschenkelprobleme) und Sami Khedira (Leistenverletzung) war die Ausgangssituation für die DFB-Truppe nicht optimal. Trotzdem warnte Frankreichs Trainer Didier Deschamps: "Deutschland ist ein Spezialist darin, den Gegner mit eigenem Ballbesitz zu dominieren." Zu diesem Zeitpunkt hatte Les Bleus seit 1958 keinen Sieg mehr gegen Deutschland bei einem großen Turnier feiern können.

Schlüsselspieler

Antoine Griezmann: Der damals noch bei Atlético Madrid aktive Stürmer befand sich im Sommer 2016 in bestechender Verfassung und hatte bis zum Halbfinale schon zwei Tore markiert.

Manuel Neuer: In den ersten vier EURO-Spielen hatte Neuer, der zwei Jahre zuvor bei der WM 2014 den Goldenen Handschuh gewonnen hatte, kein Gegentor markiert. Im Viertelfinale gegen Italien wurde er von Leonardo Bonucci bezwungen und somit endete eine Gesamtzeit von 557 Minuten ohne Gegentor (neuer Rekord bei großen Turnieren).

Manuel Neuers Meilensteine in der Champions League
Manuel Neuers Meilensteine in der Champions League

Hugo Lloris: Der Kapitän von Tottenham Hotspur war wie Neuer ein herausragender Rückhalt seines Teams. In Marseille musste er mehrfach sein Können unter Beweis stellen und war schließlich ein Garant für den Finaleinzug.

So lief das Spiel

Bastian Schweinsteiger und Manuel Neuer
Bastian Schweinsteiger und Manuel Neuer Getty Images

Deutschland hatte in der ersten Halbzeit 64 Prozent Ballbesitz, musste jedoch in der letzten Sekunde vor dem Pausenpfiff den Rückstand hinnehmen. Bastian Schweinsteiger hatte einen Kopfball von Patrice Evra mit der Hand berührt und Antoine Griezmann gab sich vom Elfmeterpunkt keine Blöße.

Nach dem Seitenwechsel intensivierte Deutschland die Offensivbemühungen, wurde aber kalt abgeduscht. Nach einem unnötigen Ballverlust im eigenen Strafraum brachte Paul Pogba den Ball in die Mitte, Neuers Abwehraktion geriet zu kurz und wieder war Griezmann zur Stelle. Die DFB-Elf hatte noch gute Möglichkeiten, um sich ins Spiel zurückzukämpfen, ging aber leer aus.

Stimmen

Riesenjubel auf der Fanzone in Paris
Riesenjubel auf der Fanzone in Paris

Antoine Griezmann, Stürmer Frankreich: "Wir sind überglücklich und können vom Titel träumen. Aber wir müssen mit den Füßen auf dem Boden bleiben. Heute dürfen wir den Sieg genießen, dann bereiten wir uns auf das Endspiel vor. Es war heute ein einzigartiges Erlebnis mit den Fans."

Didier Deschamps, Trainer Frankreich: "Ich habe als Spieler in einigen Endspielen mitgewirkt. Ich bin als Trainer sehr stolz auf meine Spieler. Als ich dieses Trikot getragen habe, war es der stolzeste Moment meiner Karriere. Für die Spieler sollte es nichts Größeres geben. Jetzt wissen alle, was sie den Menschen geben können, wenn sie dieses Trikot überstreifen."

Manuel Neuer, Torwart Deutschland: "Es gibt nur einen Vorwurf, den wir uns machen müssen. Wir waren vorne nicht eiskalt. Wir hatten die Möglichkeiten, aber das Glück war nicht auf unsere Seite. Wir waren ehrgeizig und motiviert, das hat man gesehen."

Joachim Löw, Bundestrainer: "Wir haben bravurös gekämpft und haben gefighted ohne Ende. Wir hatten hohe Spielanteile und waren klar feldüberlegen. Es sollte heute nicht sein, obwohl wir gute Chancen hatten. Wir sind unglücklich in Rückstand geraten, aber trotzdem hat es die Mannschaft klasse gemacht. Es war eine großartige Leistung. Manchmal hat man eben auch das Pech an den Schuhen kleben."

Außerdem an diesem Abend

Es war das einzige EURO-Spiel an diesem Tag. Einen Abend zuvor hatte Portugal durch ein 2:0 gegen Wales das Finale erreicht.

Was passierte danach?

Highlights der EURO 2016: Kroatien - Portugal 0:1
Highlights der EURO 2016: Kroatien - Portugal 0:1

Joachim Löw war sich sicher: "Frankreich wird das Finale gegen Portugal gewinnen, denn die Portugiesen haben mich bisher nicht überzeugt." Der Bundestrainer sollte sich täuschen. Portugal stand zwar kurz unter Schock, als Cristiano Ronaldo in der ersten Halbzeit verletzt vom Platz musste, biss sich dann aber an den Franzosen fest und kam zu einem Sieg in der Verlängerung.

Zwei Jahre später schnappte sich Frankreich in Russland den Titel bei der FIFA-WM, während Deutschland nach Pleiten in der Gruppenphase gegen Mexiko und Südkorea früh die Heimreise antreten musste. Bei der UEFA EURO 2020 werden sich Deutschland und Frankreich in der Gruppe F erneut gegenüberstehen.

Weitere Inhalte