Return to Play: Die UEFA bereitet sich auf die sichere Rückkehr ihrer Elite-Wettbewerbe vor.

Mehr erfahren >

EURO-Klassiker: Wales - Belgien 3:1

Hier könnt Ihr den Sensationssieg der Waliser gegen Belgien bei der UEFA EURO 2016 IN VOLLER LÄNGE sehen – hier ein paar Infos zum Spiel.

Wohl kaum ein Fan der Waliser hätte sich träumen lassen, dass das Team von Chris Coleman bei der UEFA EURO 2016 für so viel Furore sorgen würde. Gegen die Nummer 2 der Weltrangliste gingen Gareth Bale und Co. im Viertelfinale als krasse Außenseiter ins Spiel.

DAS SPIEL IN VOLLER LÄNGE AUF UEFA.tv

Hintergrund

So kam Wales ins Viertelfinale
So kam Wales ins Viertelfinale

Belgien war für viele Fans und Experten einer der heißesten Anwärter auf den Titel, zumal das Team in die scheinbar leichtere Hälfte gelost worden war. Nach einem Fehlstart gegen Italien zeigten sich die Belgier gut erholt und sicherten sich mit Erfolgen gegen die Republik Irland und Schweden ihr Ticket für die K.o.-Runde. Dort gab es im Achtelfinale ein 4:0 gegen Ungarn und kaum einer zweifelte daran, dass der Lauf des Teams von Trainer Marc Wilmots auch gegen Wales anhalten würde.

Der Turnierdebütant hatte sich mit Siegen gegen die Slowakei und Russland und trotz einer Last-Minute-Niederlage gegen England als Sieger der Gruppe B für das Achtelfinale qualifiziert, wo man Nordirland mit 1:0 aus dem Turnier warf. Dann wartete in Lille das schier übermächtige Belgien...

Schlüsselspieler

  • Gareth Bale Der bei Real Madrid eher unglücklich agierende Stürmer hatte auf dem Weg ins Viertelfinale drei Tore und einen Assists gesammelt und hatte sich von Spiel zu Spiel gesteigert. In seiner Heimat Wales war die Begeisterung so groß, dass sich das kleine Städtchen Bala für die Zeit der Endrunde offiziell in Bale umbenannte.
  • Hal Robson-Kanu Der kampf- und laufstarke Stürmer, dessen Vertrag bei einem englischen Drittligisten in der Woche des Viertelfinals ausgelaufen und nicht verlängert worden war, erlebte in Frankreich die sportlich wohl schönsten Wochen seines Fußballer-Lebens.
Die Nationalhymne von Wales bei der EURO
Die Nationalhymne von Wales bei der EURO

Was dann geschah

Es schien alles den erwarteten Lauf zu nehmen, als Radja Nainggolen Belgien in der 13. Minute in Führung brachte, aber Wales zeichnete sich in den Tagen der EURO durch einen großen Teamgeist und eine grandiose Moral aus. Für den immer stärker werdenden Außenseiter erzielte Kapitän Ashley Williams per Kopf den verdienten Ausgleich.

Doch damit nicht genug. Nach der Pause gelang Robson-Kanu das 2:1 und kurz vor Schluss machte Sam Vokes mit dem 3:1 alles klar. Wales stand völlig überraschend im Halbfinale der UEFA EURO 2016.

So feierte Wales seinen Sieg gegen Belgien
So feierte Wales seinen Sieg gegen Belgien

Reaktionen

Chris Coleman, Trainer von Wales: "Von solchen Abenden träumt man. Wir haben wie Soldaten verteidigt. Ich habe die Spieler nur daran erinnert, was sie investiert haben, um so weit zu kommen. Ich weiß, dass meine Mannschaft gut genug ist, um mit jedem Gegner mitzuhalten."

Hal Robson-Kanu, Stürmer von Wales: "Wir sind im siebten Himmel. Keiner hätte uns zugetraut, dass wir uns auch nur qualifizieren, aber wir haben alle überrascht. Dieser Erfolg hat viele Väter."

Und so ging es weiter

EURO 2016 Highlights: Portugal - Wales 2:0
EURO 2016 Highlights: Portugal - Wales 2:0

Das Märchen der Waliser endete fünf Tage später gegen Portugal. Nach einer dominanten ersten Hälfte geriet der Underdog durch ein Tor von Cristiano Ronaldo in Rückstand, Nani machte kurz darauf den Sack zu.

KENNT IHR DIE EURO-GESCHICHTE?

Das Viertelfinal-Aus gegen Wales war das letzte Spiel von Belgiens Nationaltrainer Marc Wilmots; unter seinem Nachfolger Roberto Martínez erreichten die Red Devils bei der FIFA WM 2018 das Halbfinale und scheiterten erst am späteren Weltmeister Frankreich.

Oben