EURO-Klassiker: Niederlande - England 1:4

Ein denkwürdiges Spiel der Engländer bei der EURO '96: Hier gibt es die Hintergründe zu dieser Partie, die es in voller Länge zu sehen gibt.

Die ganze Nation war eh schon in einer Art Rausch, doch mit dieser Vorstellung löste England als Gastgeber der EURO '96 eine wahre Euphorie aus.

DAS SPIEL IN VOLLER LÄNGE AUF UEFA.tv

Hintergrund

Beide Teams hatten aus den ersten Spielen vier Punkte geholt und benötigten noch ein Unentschieden, um das Viertelfinal-Ticket zu lösen. England hatte mit einem 1:1 gegen die Schweiz begonnen und anschließend ein 2:0 gegen Schottland gefeiert. Die Oranje kam zunächst nicht über eine Nullnummer gegen Schottland hinaus und war erst beim 2:0 gegen die Schweiz den hohen Erwartungen gerecht geworden.

Schlüsselspieler

  • Alan Shearer: Bis zum Spiel gegen die Schweiz war der Stürmer in zwölf Länderspielen ohne Torerfolg geblieben. Die EURO sollte er jedoch als Torschützenkönig abschließen und wenig später wechselte er für eine Weltrekord-Ablösesumme in seine Geburtsstadt zu Newcastle United.
  • Teddy Sheringham: Der fleißige Spurs-Angreifer bildete zusammen mit Shearer ein effektives Sturmduo mit dem Spitznamen "The SAS". In dieser Partie präsentierten sich beide in Gala-Verfassung.
  • Paul Gascoigne: Ein Ausnahmetalent auf dem Platz und ein Paradiesvogel abseits des Rasens. Wenige Tage vor dem Spiel hatte er mit einem Tor und dem anschließenden Jubel gegen Schottland für den vermeintlichen Höhepunkt seiner Achterbahn-Karriere gesorgt.

Was dann passierte

Unter dem Strich war es für England eine der besten Vorstellungen in der Geschichte der Three Lions. Die Elf von Terry Venables, angetrieben von einem lautstarken Publikum, spielte mutigen Offensivfußball und ließ die hoch gehandelten Niederländer nie zur Entfaltung kommen.

ALLES ZUR EURO-GESCHICHTE

Shearer brachte England mit einem Elfmeter in Führung, doch bis heute in Erinnerung geblieben ist vor allem eine Phase von zwölf Minuten in der zweiten Halbzeit, als die Three Lions wie entfesselt auftrumpften. Sheringham köpfte zuerst das zweite Tor und legte dann mustergültig zum 3:0 von Shearer auf, ehe er einen Abpraller zur endgültigen Entscheidung verwertete. Die Oranje kam nur noch zum Ehrentreffer durch Patrick Kluivert, konnte aber dank diesem Tor als Gruppenzweiter die K.-o.-Runde erreichen.

Reaktionen

Terry Venables, Trainer von England: "Heute werde ich beruhigt schlafen. Die vielen Jahre der harten Arbeit, die Planung und all die Sorgen waren es heute wert. Ich bin voller Stolz. Es bedeutet mir unheimlich viel, dass wir Holland auf diese Art und Weise geschlagen haben.”

Alan Shearer, England: "In meiner Nationalmannschaftskarriere war dies die beste Leistung des Teams."

Außerdem an diesem Abend

Ally McCoist schoss Schottland zum Sieg gegen die Schweiz, doch es reichte nicht für die Teilnahme am Viertelfinale. Kluiverts Tor gegen England hatte den Niederlanden die bessere Tordifferenz gebracht und so landete die Oranje auf dem zweiten Platz der Gruppe A.

Und danach?

England setzte sich im Viertelfinale im Elfmeterschießen gegen Spanien durch, musste sich im Halbfinale aber dem späteren Sieger Deutschland geschlagen geben. Die Niederländer schieden im Viertelfinale gegen Frankreich aus.

KOSTENLOS REGISTRIEREN