EURO-Klassiker: Ungarn - Portugal 3:3

Wir zeigen euch das dramatische Duell um den Gruppensieg bei der UEFA EURO 2016 IN VOLLER LÄNGE auf UEFA.tv.

Endrunden-Debütant Ungarn hatte sein Achtelfinal-Ticket schon in der Tasche und führte vor dem letzten Spiel der Gruppe F bei der UEFA EURO 2016 mit zwei Punkten vor Portugal, das mit Superstar Cristiano Ronaldo dennoch als großer Favorit ins Spiel ging.

DAS SPIEL IN VOLLER LÄNGE


Hintergrund

EURO 2016 Highlights: Österreich - Ungarn 0:2
EURO 2016 Highlights: Österreich - Ungarn 0:2

Ungarn hatte sich in den Play-offs gegen Norwegen durchgesetzt und entpuppte sich bei seinem Endrunden-Debüt als echte Bereicherung, nicht nur dank der ausgefallen Jogginghosen von Torhüter Gábor Király. Schon nach zwei Spielen hatte das Team des deutschen Trainers Bernd Storck sein Ticket für die K.o.-Runde in der Tasche, deshalb schonte Storck gegen Portugal einige Stammspieler. Die Portugiesen hingegen hatten ihre ersten zwei Partien nur jeweils unentschieden gespielt und wären bei einer Niederlage definitiv auf der Strecke geblieben.

Schlüsselspieler

Cristiano Ronaldo: Gerade erst hatte er Real Madrid zum 11. Triumph in der Champions League geführt, doch bei der EURO war der Superstar in den ersten beiden Spielen gegen Island und Österreich leer ausgegangen. Gegen Ungarn bestritt er sein 17. Spiel bei einer EURO-Endrunde, damit wurde er alleiniger Rekordspieler dieses Turniers.

Zoltán Gera: 2010 hatte er mit Fulham im Finale der UEFA Europa League gestanden, doch 2016 schien der 37-Jährige bei Ferencváros im Spätherbst seiner Karriere. Als er dann von Storck nominiert wurde, wurde der Mittelfeldspieler sogar noch Vize-Kapitän seiner Mannschaft.

Was dann geschah

EURO 2016 Highlights: Portugal - Island 1:1
EURO 2016 Highlights: Portugal - Island 1:1

Zoltán Gera brachte Ungarn in Lyon mit einem sehenswerten Volleyschuss in Führung, doch Nani glich noch vor der Pause aus.

Balázs Dzsudzsák sorgte für die erneute Führung des Außenseiters, den Ausgleich besorgte diesmal Ronaldo mit seinem ersten Turniertor. Er wurde damit zum ersten Spieler, der bei vier verschiedenen EUROs getroffen hat. Die gleiche Kombination gab es kurz darauf erneut: Dzsudzsák erzielte das 3:2, Ronaldo das 3:3. Mit drei Unentschieden schwindelte sich Portugal als einer der vier besten Drittplatzierten in die K.o.-Runde.

Reaktionen

Cristiano Ronaldo, Portugal-Stürmer: "Ein krankes Spiel. Drei Mal waren wir ausgeschieden und drei Mal sind wir wieder zurückgekommen. Hauptsache, wir sind weiter."

Zoltán Gera, Mittelfeldspieler Ungarn: "Wir bestreiten gerade eine fantastische Reise; es ist eine tolle Erfahrung, an so einer Endrunde teilzunehmen und dann auch noch Gruppenerster zu werden. Guter Wein ist eben etwas älter und der beste Wein ist der älteste und der älteste wird immer besser. Darüber bin ich sehr glücklich."

Was sonst an diesem Tag geschah

Island holte sich mit einem 2:1 gegen Österreich den zweiten Platz in der Gruppe und musste im Achtelfinale gegen England ran. In der Gruppe E setzte sich Belgien gegen Schweden durch und die Republik Irland schlug Italien mit 1:0.

Und so ging's weiter

Highlights: Die 10 schönsten Tore der UEFA EURO 2016
Highlights: Die 10 schönsten Tore der UEFA EURO 2016

Ungarns Abenteuer endete im Achtelfinale mit einem 0:4 gegen Belgien, immerhin wurde das Tor von Gera gegen Portugal von den Usern von UEFA.com zum schönsten Tor des Turniers gewählt.

Portugal setzte sich nach Verlängerung gegen Kroatien durch, schlug dann Polen im Elfmeterschießen. Im Halbfinale folgte ein 2:0 gegen Wales und im Finale gab es einen 1:0-Erfolg n.V. gegen Gastgeber Frankreich, obwohl Ronaldo früh wegen einer Verletzung raus musste.