Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

EURO-Klassiker: Frankreich - England 2:1

Es war ein Abend, der ganz im Zeichen von Zinédine Zidane stand. Auf UEFA.tv zeigen wir euch IN VOLLER LÄNGE einen Klassiker der UEFA EURO 2004. Hier ein paar Infos zu diesem Spiel.

Im Auftaktspiel ihrer Gruppe standen sich bei UEFA EURO 2004 die Erzrivalen Frankreich und England gegenüber und beide Teams zeigten in Lissabon eine denkwürdige Partie.

DAS SPIEL IN VOLLER LÄNGE


Hintergrund

Große EURO-Comebacks: 5 grandiose Aufholjagden
Große EURO-Comebacks: 5 grandiose Aufholjagden

Beide Teams hatten sich in ihrer Qualifikationsgruppe mühelos für diese Endrunde qualifiziert. Frankreich trat unter Trainer Jacques Santini als Titelverteidiger und Mitfavorit an, die Engländer bauten auf ihre goldene Generation.

Schlüsselspieler

  • Zinédine Zidane: 2004 neigte sich seine großartige Karriere bereits dem Ende entgegen, aber noch immer gehörte der Franzose zu den besten Kickern auf diesem Planeten. Dies bewies er auch an diesem Abend eindrucksvoll.
  • Fabien Barthez: Er zeigte gegen die Engländer eine famose Elfmeter-Parade, die den Grundstein für den späteren Sieg legte. Sicher eine große Genugtuung für den charismatischen Torhüter, der nach einem eher missglückten Abstecher bei Manchester United auf Leihbasis zu Marseille zurückgekehrt war.

Was dann geschah

Highlights: Die schönsten Tore der EURO 2004
Highlights: Die schönsten Tore der EURO 2004

Gegen den Spielverlauf gingen die Engländer in der 38. Minute durch Frank Lampard in Führung, der einen Freistoß von Beckham per Kopf verwandelte. Es war der erste Gegentreffer der Franzosen nach 1078 Minuten. In der 73. Minute parierte Barthez dann einen Elfmeter von Beckham und in der Nachspielzeit gelangen Zidane noch zwei Tore, das letzte in der 94. Minute per Elfmeter.

Reaktionen

Zinédine Zidane, Frankreichs Matchwinner: "Fabien [Barthez] hat heute den Unterschied ausgemacht. Dank seiner Parade lagen wir nur mit 0:1 hinten und deshalb haben wir immer an uns geglaubt. Am Ende sind wir sehr glücklich mit diesem Ergebnis."

Sven-Göran Eriksson, Englands Trainer: "Wir haben gegen die beste Mannschaft der Welt ein sehr gutes Spiel gezeigt. Wir haben zu früh geglaubt, dieses Spiel gewonnen zu haben, und wir hätten es gewinnen müssen."

Was sonst an diesem Tag geschah

Highlights der EURO 2004: Griechenland - Portugal 1:0
Highlights der EURO 2004: Griechenland - Portugal 1:0

Im zweiten Spiel der Gruppe B trennten sich die Schweiz und Kroatien 0:0.

Und so ging's weiter

Beide Mannschaften qualifizierten sich für die K.o.-Runde, Frankreich nach einem 2:2 gegen Kroatien und einem Sieg gegen die Schweiz als Gruppensieger. Bei den Engländern glänzte vor allem Wayne Rooney, der gegen beide anderen Gruppengegner traf, sich dann aber im Viertelfinale gegen Gastgeber Portugal früh verletzte. England schied in diesem Spiel nach Elfmeterschießen aus, genauso erging es den Franzosen, die gegen das Sensationsteam aus Griechenland mit 0:1 den Kürzeren zogen.

KOSTENLOS REGISTRIEREN

Weitere Inhalte

Oben